Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Rechtswissenschaft (Law)

Master UH

Universität St. Gallen > Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

St. Gallen (SG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Recht, Rechtswissenschaften

Studiengebiete

Rechtswissenschaften

Swissdoc

6.623.1.0

Aktualisiert 21.10.2016

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Rechtswissenschaft befasst sich mit der Auslegung und der Anwendung von Gesetzen und damit letztlich mit der Lösung von Konflikten. Mehr zu den Studienrichtungen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Beschreibung des Angebots

Das Master-Programm Law (MLaw) will den Studierenden das Rüstzeug zu zielgerichteter Orientierung in juristischen Fragestellungen und die Fähigkeit der raschen Einarbeitung in neue Rechtsgebiete und Rechtsfragen vermitteln. Der MLaw misst vor allem der Schulung des juristischen Denkens und der juristischen Arbeitstechnik grosse Bedeutung zu. Die Studierenden sollen nicht nur lernen, juristische Sachverhalte zu beurteilen, sondern auch Ziel und Methoden, Natur und Grenzen des Rechts zu verstehen. Weiter sind jene Fächer stark gewichtet, die sich auf die Wirtschaft und die öffentliche Verwaltung beziehen. So sind zum Beispiel auf der Assessment-Stufe Betriebs- und Volkswirtschaftslehre integrierter Bestandteil des Studiums. Das Masterprogramm erlaubt es, sich im Rahmen einer wirtschaftsrechtlichen Basisorientierung je nach Interesse mehr oder weniger stark auf spezifische Fächer und Themen auszurichten.

Aufbau der Ausbildung

Organisation des Studiums

Der Master ist der zweite Hochschulabschluss und verlangt in der Regel 90 bis 120 ECTS-Punkte.

Mit einem Bachelor-Abschluss der Universität St.Gallen werden die Studierenden grundsätzlich zu jedem Master-Programm in der ihrem Major entsprechenden Fachrichtung zugelassen. Der Übertritt in ein Master-Programm einer anderen Fachrichtung ist grundsätzlich auch möglich, es können in diesem Fall jedoch Ergänzungsleistungen verlangt werden.

Master of Arts
MBI
MSC
MBF
MAccFIN
SIM
MUG
MIL
(MOK)
 
 
 
MEcon
MiQE/F
MBF
MIL
(MOK)
 
 
 
MIA
MIL
(MOK)
 
 
 
MLaw
MIL
(MOK)
 
 
 
MLE
MIL
(MOK)
 
Master-Stufe
(1-2 Jahre)

 

Vertiefung in einem Master-Studiengang

 
Bachelor of Arts
BWL
 
 
 
VWL
 
 
 
International
Affairs
 
 
 
Recht
 
 
 
Law and
Economics
 
Bachelor-Stufe
(2 Jahre)

 

Vertiefung in einem der fünf Majors


Pflichtfächer: BWL, VWL, Recht
Wahlpflichtfächer: Recht oder Mathematik
Assessment-Stufe
( 1 Jahr)


Master-Programme:
MBI: Business Innovation
MSC: Marketing, Services and Communication Management
MBF: Banking and Finance
MAccFIN: Master in Accounting and Finance
SIM: Strategy and International Management
MUG: Business Management
MOK: Management, Organization Studies and Cultural Theory
MEcon: Economics
MiQE/F: Quantitative Economics and Finance
MIA: International Affairs and Governance
MLaw: Law
MLE: Law and Economics
MIL: International Law

Das Studium an der Universität St.Gallen gliedert sich auf allen Stufen in ein Kontakt-, ein Selbst- und ein Kontextstudium.

Als Kontaktstudium wird das Pflicht- bzw. Wahlpflichtstudium bezeichnet, bei dem in den klassischen Lehrformen (Vorlesungen, Seminare, Übungen) Theorien, Methoden, Gegenstände und Fragestellungen der Kernfächer vermittelt werden.

Das Selbststudium ist für alle Studierenden obligatorisch und wird eigenständig geprüft. Dabei erarbeiten die Studierenden unter Anleitung individuell und in kleinen, selbstorganisierten Gruppen Wissensgebiete.

Das Kontextstudium stellt das Fachstudium der Kernfächer in gesellschaftliche, politische, historische, philosophische und ästhetische Zusammenhänge.

Das Kontaktstudium nimmt ca. 50% der Studienzeit in Anspruch, das Selbst- und das Kontextstudium je 25%. Zusätzlich wird das Assessment-Jahr begleitet durch ein freiwilliges Coaching; die Bachelor- und Masterstufe durch ein Mentoringprogramm.

Curriculum des Master-Programms Rechtswissenschaft MLaw

Term
Fachstudium
 
Kontext-studium
Pflichtbereich
 
 
18 ECTS
Pflichtwahlbereich
 
 
24-36 ECTS
Unabh. Wahl-bereich
0-12 ECTS
Master-Arbeit
 
18 ECTS
 
 
 
18 ECTS
1
  • Durchsetzung und Vollstreckung von Rechten
  • Gestaltung von Rechtsverhältnissen
  • Rechtsmethode, Rechtstheorie und Wirtschaftsrecht

Komplexer Fall

 

Juristische Themenkurse

 

 
 
 
Handlungs-, Reflexions- und Kulturelle Kompetenz
2-3

 

 

Alle Veranstaltungen des Pflichtbereichs müssen erfolgreich besucht werden.

Der Pflichtwahlbereich besteht aus einem komplexen Fall sowie aus juristischen Themenkursen: Das Studium komplexer Fälle fördert eine integrierte rechtliche Betrachtungsweise und bereitet damit auf den juristischen Berufsalltag vor. Ausgangspunkt bildet ein komplexer Sachverhalt, der aus verschiedenen rechtlichen Perspektiven bearbeitet wird. Juristische Themenkurse erlauben eine individuell bestimmbare Spezialisierung in einer breiten Palette von Rechtsbereichen wobei das Angebot an Seminaren regelmässig angepasst wird. Dazu gehören auch interdisziplinäre Seminare, diese ermöglichen das Erlernen von interdisziplinärem Arbeiten und die Reflexion über Funktion und Wirkung des Rechts. Mit Blick auf die an der HSG angebotenen Fächer, konzentriert sich die Zusammenarbeit auf Betriebs-und Volkwirtschaftslehre sowie Politikwissenschaft.

Im Rahmen des unabhängigen Wahlbereichs können die Studierenden weitere juristische Wahlfächer oder aber gewisse Veranstaltungen aus anderen Master-Programmen sowie speziell für den Wahlbereich angebotene Veranstaltungen im Umfang von bis zu 12 ECTS belegen.

Alle Studierenden verfassen eine Master-Arbeit. Diese wird benotet und mit 18 Credits gewichtet.  Das Thema der Master-Arbeit kann aus dem Fach- oder aus dem Kontextstudium stammen, muss aber einen Bezug zum Fachstudium aufweisen.

Die Veranstaltungen des Kontextstudiums können aus dem gesamten Angebot frei gewählt werden, unabhängig vom jeweiligen Master-Programm. Im Rahmen des Kontextstudiums können Studierende  im Laufe ihres Studiums so genannte Praxis Credits erwerben und diese an ihr Studium anrechnen lassen. Praxis Credits werden für praktische Tätigkeiten vergeben, welche einen engen thematischen Bezug zum jeweiligen Master-Programm aufweisen. Es kann sich um eine entlohnte oder eine unentgeltliche praktische Tätigkeit handeln.

Fächerkombination

Bei den Studienfächern der Universität St. Gallen handelt es sich allesamt um Monofächer, d.h. es können keine Nebenfächer belegt werden. Die Studierenden können jedoch im Rahmen des Kontextstudiums (-> Organisation des Studiums) sowohl kulturelle Kompetenzen als auch Reflexions- und Handlungskompetenzen vertiefen. Schliesslich besteht auch die Möglichkeit teils interdisziplinäre Zusatzabschlüsse zu erwerben. Weitere Informationen

Voraussetzungen

Zulassung

Allgemeine Voraussetzungen

Zum Master-Studium Rechtswissenschaft (MLaw) werden Studierende zugelassen, die über einen anerkannten Bachelor-Abschluss in Rechtswissenschaft oder über einen konsekutiven universitären Master-Abschluss in einer anderen Studienrichtung verfügen.

Sprachanforderungen

Studienbewerbende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen bei der Bewerbung einen Nachweis ausreichender Kenntnisse der Studiensprache Deutsch (C1) einreichen.

Zulassung mit CH-Studienabschluss

Bewerbende mit einem anerkannten juristischen Bachelor-Abschluss einer Schweizer Universität haben in der Regel keine Zulassungsauflagen zu absolvieren. Ausgenommen davon sind die Fremdsprachennachweise sowie der Nachweis über ausreichende Buchhaltungskenntnisse.
Absolventinnen und Absolventen mit einem Abschluss (Bachelor oder Master) einer Fachhochschule oder einer pädagogischen Hochschule können nicht zugelassen werden.

Zulassung von ausländischen Bewerbenden

Je nach Anzahl der verfügbaren Plätze für ausländische Studierende werden die besten Bewerbenden gemäss Auswahlverfahren zugelassen. Die Auswahl erfolgt anhand folgender Kriterien:

  • Notenschnitt
  • Studierfähigkeitstest (optional)
  • Hochschulbewertung
  • CV Bewertung
  • Motivationsschreiben

Zulassung mit Auflagen

Bei Bewerbenden mit ausländischen juristischen Bachelorabschlüssen oder fachfremden Masterabschlüssen können folgende Auflagen verlangt werden:

  • Fachleistungen aus der Bachelor-Stufe in bestimmten Pflichtwahlfächern im Umfang von insgesamt 64 ECTS, wobei Anrechnungen bereits früher erbrachter, äquivalenter Leistungen möglich sind
  • Fremdsprachnachweise
  • Nachweis genügender Buchhaltungskenntnisse

Bachelorgesamtprüfung Rechtswissenschaft (für Quereinsteiger)

Für Studierende des Masterprogramms MLaw mit einem nichtjuristischen Bachelorabschluss wird eine juristische Gesamtprüfung für den Bacherlor B.A. HSG in Law (BLaw) angeboten.

Verbindliche Informationen zur Zulassung

Anmeldung

Anmeldefristen

  • 1. Februar bis 30. April (Herbstsemester)
  • 1. September bis 30. November (Frühjahrssemester)

Kosten

Universität St. Gallen > Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Kosten

Anmeldegebühr: CHF 250.00

Semestergebühren Bachelorstufe:

  • Studierende, die vor Aufnahme des Studiums ihren Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein hatten sowie Auslandschweizer/innen: CHF 1226.00
  • alle übrigen Studierenden: CHF 3126.00

Semestergebühren Masterstufe:

  • Studierende, die vor Aufnahme des Studiums ihren Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein hatten sowie Auslandschweizer/innen: CHF 1426.00
  • alle übrigen Studierenden: CHF 3326.00

Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialen.

Abschluss

  • Master Universitäre Hochschule UH

Master of Arts HSG (M.A. HSG)

Perspektiven

Rechtsanwältin / Rechtsanwalt

Die Annwaltstauglichkeit kann durch einen Doppelabschluss mit dem MLaw oder MLE erreicht werden. Zur Ausübung des Anwaltsberufes ist eine besondere Bewilligung (Patent) erforderlich, für deren Erteilung die kantonale Anwaltskammer zuständig ist. Die Zulassungskriterien unterscheiden sich von Kanton zu Kanton.

Zusatzabschluss Wirtschaftspädagogik

Mit der Ausbildung Wirtschaftspädagogik erwerben die Studierenden neben Ihrem Masterdiplom die notwendige wissenschaftliche und praktische Kompetenz, um als Expertinnen und Experten in den Bereichen Didaktik, Bildungsmanagement und Personalentwicklung professionell handeln zu können.

Das Studium in Wirtschaftspädagogik ist als zweistufige Ausbildung konzipiert:

  • 1. Ausbildungsstufe:
    Die erste Stufe umfasst 38 ECTS und führt zusammen mit einem Masterdiplom zum Titel «Dipl. Wirtschaftspädagoge/ -pädagogin». (1. Abschluss zur Anerkennung des Lehrdiploms)
  • 2. Ausbildungsstufe:
    Die zweite Ausbildungsstufe kann nach erfolgreichem Abschluss der ersten Ausbildungsstufe sowie des Masters begonnen werden, umfasst 22 ECTS und wird mit dem Titel «Dipl. Lehrer/Lehrerin für Maturitätsschulen Wirtschaft und Recht» bzw. «Dipl. Lehrer/Lehrerin an Berufsfachschulen, inkl. Unterricht in der Berufsmaturität Wirtschaft und Recht» abgeschlossen.

Beim wirtschaftspädagogischen Studium handelt es sich um eine zusätzliche Ausbildung, welche nur in Verbindung mit einem universitären Master-Abschluss erworben werden kann. Das Studium in Wirtschaftspädagogik kann während der Bachelor-Ausbildung, bei Eintritt in die Master-Stufe oder als zusätzliche Ausbildung im Anschluss an das Master-Studium begonnen werden.
Weitere Informationen

Lehrprogramm Wirtschaftsjournalismus (LWJ)

Das Lehrprogramms Wirtschaftsjournalismus (LWJ) qualifiziert die Studierenden für eine journalistische Tätigkeit in einer Wirtschaftsredaktion wie auch für professionelle Medienarbeit auf Unternehmensseite.
Die Zusatzqualifikation Wirtschaftsjournalismus richtet sich an Studierende aller wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge der Masterstufe (mit Auflagen an jene der juristischen Programme), umfasst 19 ECTS und ist vollumfänglich an die 90 ECTS des HSG-Masterstudiums anrechenbar.

Der einjährige LWJ-Lehrgang gliedert sich in sechs Module, die von Dozierenden aus Wissenschaft und Praxis geleitet werden:

  • Medien- und Kommunikationsmanagement
  • Einführung in den Wirtschaftsjournalismus
  • PR-Strategien
  • Recht und Ethik
  • Werkstatt I und II

Die Aufnahme des Lehrprogramms ist nur im Herbstsemester möglich.
Weitere Informationen

CEMS MIM

Das CEMS (Community of European Management Schools) ist eine strategische Allianz von weltweit führenden Wirtschaftsuniversitäten und multinationalen Unternehmen, wobei gemäss den Statuten pro Land nur eine Schule teilnehmen darf. CEMS-Studierende können neben dem Diplom der eigenen Universität noch das Zusatzdiplom CEMS Master's in International Management (CEMS MIM) erwerben. Das CEMS MIM steht allen HSG-Master-Studierenden offen.
Das einjährige CEMS MIM Programm besteht aus Pflichtfächern in Strategie und Global Management Practice, aus Wahlfächern, einem Business Project, einem Block-Seminar und Skill-Seminaren.
Es werden zusätzliche Leistungen verlangt: z.B. exzellente Kenntnisse in zwei Fremdsprachen, ein Austauschsemester an einer Partneruniversität im Ausland, ein 10-wöchiges Praktikum in einem fremdsprachigen Gebiet etc.
Weitere Informationen

Nachdiplomstudien / MAS

Siehe www.berufsberatung.ch

Doktorat / PhD

Die zusätzliche Studienzeit beträgt ca. 3 Jahre.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • St. Gallen (SG)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist sowohl auf das Herbst- (Woche 38) wie auch auf das Frühjahrssemester (Woche 8) möglich.

Dauer

Der Studiengang dauert 3 Semester (Terms).

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links

Auskünfte / Kontakt

Sabine Greiser
Administrative Leiterin
Tel: +41 (0)71 242 33 84
Email: mlaw@unisg.ch