Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Kunstgeschichte

Bachelor UH

Universität Basel > Philosophisch-historische Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Kultur, Kunst, Gestaltung

Studiengebiete

Kunstgeschichte

Swissdoc

6.827.2.0

Aktualisiert 06.07.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Das Studienfach Kunstgeschichte widmet sich der wissenschaftlichen Beschäfti­gung mit der Kunst verschiedener Zeit-, Sprach- und Kulturräume und umfasst die Geschichte der Bildenden Künste (Malerei, Skulptur, Plastik, Objektkunst, Kunsthandwerk, Design, Fotografie, Video, Installation, Performance und Neue Medien) und der Architektur der europäischen Kulturen und ihrer interkulturellen Austauschbeziehungen von der Spätantike bis zur Gegenwart.

Das spezifische Profil des Basler Studienfachs Kunstgeschichte zielt darauf, historische, soziale, politische und ästhetische Dimensionen des künstlerischen und kulturellen Erbes zu erkennen, zu erforschen und zu vermitteln. Die Verbindung von aktuellen Fragestellungen mit historischer Forschung steht daher im Zentrum. Hierfür wird ein analytischer wie historisch reflektierter Umgang mit visuellen und künstlerischen Medien geschaffen. Ein Schwerpunkt liegt in der unmittelbaren Arbeit an den Originalen. Hier fliesst die Basler Museumsvielfalt aktiv in die Lehre ein und ist integraler Bestandteil des Curriculums.

Weitere Informationen: Studienrichtung Kunstgeschichte

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Das Studienfach Kunstgeschichte bietet historisch, theoretisch und methodisch fundierte Inhalte. Es verbindet praxisbezogene Kompetenzen mit einer umfassen­den Kenntnis kunsthistorischer Werke und einer fachbezogenen theoretischen Kompetenz. Methodenreflexion und Wissenschaftsgeschichte der kunsthistori­schen Disziplin sind weitere theoretische Anteile des Studiums. Besondere Schwerpunkte am Kunsthistorischen Seminar sind:
Kunst des Mittelalters, Byzantinische Kunstgeschichte, Mittelalterrezeption, Kunst und Architektur der Renaissance, Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts in Europa und europäisch beeinflussten Gebieten; Gegenwartskunst, Kunst- und Bildtheorie.
Das Fach ist in Basel in folgende drei Bereiche unterteilt, die je durch Professuren vertreten sind:

  • die Ältere Kunstgeschichte (Spätantike, Früh- bis Spätmittelalter, unter Einschluss der Byzantinischen Kunst, bis ca. 1500, Mittelalterrezeption)
  • die Kunstgeschichte der frühen Neuzeit (Renaissance/Barock, 15.–19. Jh.)
  • und die Neuere Kunstgeschichte (Moderne und Gegenwart, 19. Jh. bis heute)

 
Folgende inhaltliche Schwerpunkte des Seminars sind durch Assistenzprofessuren vertreten:

  • zeitgenössische Kunst („Laurenzprofessur“)
  • Kunsttheorie („Schaulagerprofessur“)

Das umfassende Angebot wird durch Lehraufträge (z. B. für Denkmalpflege, Film, Museumspraxis) sowie durch interdisziplinäre Ringvorlesungen, Blockseminare usw. ergänzt.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte (KP). Das Studienfach Kunstgeschichte wird als eines von zwei Studienfächern zu je 75 Kreditpunkte studiert. Hinzu kommt der komplementäre Bereich (30 KP).

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.

Studienplan Bachelorstudium ECTS
Studienfach Kunstgeschichte
Modul Einführung in die Kunstgeschichte 8
Modul Grundlagen der Kunstgeschichte: Ikonographie 5
Modul Grundlagen der Kunstgeschichte: Wissenschaftliches Arbeiten 3
Module
  • Gattungen der Kunstgeschichte: Malerei
  • Gattungen der Kunstgeschichte: Skulptur
  • Gattungen der Kunstgeschichte: Architektur
11
Module
  • Mittelalter
  • Frühe Neuzeit
  • Moderne/Gegenwart
  • Epochenübergreifende Fragestellungen
30
Modul Arbeit vor Originalen 9
Lehrveranstaltungen aus dem Lehrangebot des Bachelorstudienfachs Kunstgeschichte nach Wahl 4
Bachelorprüfung 5
Zwischentotal 75
Zweitfach 75
Komplementärer Bereich 30
Total 180

Fächerkombination

Kunstgeschichte wird auf Bachelor- wie Masterstufe in Kombination mit einem zweiten Studienfach und einem komplementären Bereich studiert.
Als zweites Bachelor- bzw. Masterstudienfach kommt neben Fächern der Phil.-Hist. Fakultät (wie z.B. Englisch, Philosophie, Medienwissenschaften, Geschichte u.v.a.m.) auch ein ausserfakultäres Studienfach in Frage (wie z. B. Geographie, Informatik, Rechtswissenschaft oder Theologie), siehe www.philhist.unibas.ch/studium.
 
Im Bachelorstudium werden in beiden Studienfächer je 75 KP, im Komplemen­tärbereich 30 KP erworben.
 
Der Komplementäre Bereich steht allen Studierenden unabhängig von ihrem Studienfach oder -gang zusätzlich zur freien Verfügung. Mit welchen Veranstal­tungen sie diese KP erwerben, bleibt ihnen überlassen. Der Komplementäre Bereich kann für den Erwerb allgemeiner Kompetenzen (Fremd­sprachen, EDV, Rhetorik etc.), für fachfremde bzw. interdisziplinäre Lehrveranstaltungen, für die weitere Vertiefung des eigenen Fachstudiums und/oder für den Erwerb eines Zertifikats genutzt werden.
 
Kunstgeschichte kann ausserdem als Zweitfach zu Sportwissenschaft studiert werden (siehe UNI INFO „Sport, Bewegung und Gesundheit / Sportwissenschaften“).

Praktika

Sehr zu empfehlen für Studierende der Kunstgeschichte ab dem 4. Semester des Bachelorstudiums ist ein Praktikum. In der Regel sollte ein Praktikum im Bereich Museum, Ausstellungsorganisation, Galerie, Kunsthandel, Journalismus etc. ca. 320 Stunden dauern (entspricht einem Vollzeit-Praktikum von zwei Monaten). Eine im Praktikum erbrachte Leistung kann durch einen Praktikumsbericht mit 9 Kreditpunkten im komplementären Bereich angerechnet werden.
Im Rahmen des Masterstudienfachs wird die Mitarbeit an Forschungsprojekt (2 KP) im Modul „Praxis und Forschung“ als praxis- oder forschungsorientierte Projektarbeit angerechnet und kann sowohl kunsthistorische Praktika, die Mitarbeit an einem Forschungsprojekt oder die Konzeption und Leitung eines Tutorats für Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Bachelorstudium umfassen. Auf Masterebene steht dabei im Vordergrund, die Masterstudierenden an individuelle Projektarbeit heranzuführen und zu begleiten. Studierende gewinnen somit einen gezielten Einblick in die Arbeit unterschiedlicher Berufsfelder der Kunstgeschichte.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Nebenfach / Minor / Teilstudium

Im Bachelorstudium werden zwei Studienfächer zu je 75 ECTS gleichwertig studiert. Hinzu kommt der komplementäre Bereich (Wahlbereich, 30 ECTS).

Voraussetzungen

Zulassung

Latein / Griechisch

Lateinkenntnisse auf Maturitätsniveau sind für das Studium der Kunstgeschichte an der Universität Basel (sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium) nicht obligatorisch, werden jedoch dringend empfohlen. Studierende, die über keine hinreichenden Lateinkenntnisse verfügen, können diese studienbegleitend – am besten bereits im Bachelorstudium – erwerben.

Auch Altgriechischkenntnisse, die für die Auseinandersetzung insbesondere mit byzantinischer Kunst relevant sind, können studienbegleitend erworben werden.

Weitere Sprachkenntnisse

Aktiver und passiver Spracherwerb zählt in der Kunstgeschichte zu den zentralen Voraussetzungen, nicht nur um die Forschungsliteratur zu bewältigen, sondern um sich für die berufliche Praxis zu qualifizieren, die in der Kunstgeschichte meist vielsprachig ausgerichtet ist. Die angemessene akademische Vertiefung mindestens zweier moderner Fremdsprachen (wie Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch etc.) und weiterer Sprachen ist je nach Interessensgebiet und Ausrichtung der eigenen kunsthistorischen Schwerpunkte erforderlich.

Link zur Zulassung: http://www.unibas.ch/zulassung

Anmeldung

Voranmeldung

Anmeldung unter http://www.unibas.ch/anmeldung; Die Anmeldegebühr beträgt CHF 100.-. Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist der 30. April, für das Frühjahrsemester der 30. November.

Immatrikulation

Zusammen mit dem Zulassungsentscheid wird über das Verfahren der Immatrikulation informiert. Studierende mit schweizerischer Vorbildung müssen in der Regel nicht persönlich zur Immatrikulation erscheinen.

Kosten

Universität Basel > Philosophisch-historische Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldegebühr von CHF 100.- wird nicht rückerstattet, falls das Studium nicht aufgenommen wird.
Begründete verspätete Anmeldungen erfordern eine Zusatzgebühr von CHF 150.-

Semestergebühren

Pro Semester (auch für Prüfungssemester) ist eine Pauschale von CHF 850.- (+ CHF 10.- freiwilliger Beitrag für die Studierendenschaft skuba) einzuzahlen.
Hinzu kommen je nach Fachrichtung noch Auslagen für Studienliteratur sowie Lebenshaltungskosten.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts: BA in Kunstgeschichte - Art History und einem weiteren Bachelorstudienfach

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Master of Arts: MA in Kunstgeschichte und einem 2. Fach
Ebenfalls möglich ist der Studiengang Kunstgeschichte und Bildtheorie (120 KP).

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Kunsthistorisches Seminar
im Laurenz-Bau
St. Alban-Graben 8, 4051 Basel
T +41 61 206 62 92; info-kunsthist@unibas.ch

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Ein Studienbeginn ist grundsätzlich im Frühjahr- und Herbstsemester möglich.

Dauer

Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt 6 Semester. Es besteht keine Studienzeitbeschränkung.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Unterrichtssprache ist Deutsch. Einzelne Lehrveranstaltungen können in Englisch stattfinden. Prüfungen können je nach Absprache mit den Dozierenden in beiden Sprachen abgelegt werden.

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

Universität Basel > Philosophisch-historische Fakultät

Tag der offenen Tür

Im Januar findet ein Infotag für Schulklassen statt.
Jeweils im September stellen sich die einzelnen Fächer an den Informationsabenden für Maturand/innen ("Live aus der Uni Basel") vor.
Weitere Informationen

Reglemente der Fakultät

Links

Auskünfte / Kontakt

Das Kunsthistorische Seminar bietet individuelle Studienfachberatungen in allen Phasen des Bachelorstudiums durch die Assistierenden an. In den ersten Semestern des Studiums können die Studienpläne und Wahlmöglichkeiten des Bachelorstudiums erörtert werden, im weiteren Verlauf Vertiefungen und individuelle Schwerpunktsetzungen. Des Weiteren bietet das Kunsthistorische Seminar Begleitung bei der Verfassung von schriftlichen Arbeiten, Praktika und Projekten, Auslandsaufenthalten im Studium und für Prüfungsvorbereitungen an. Die Ansprechpartner/innen für diese spezifischen Anliegen befinden sich auf der Homepage des Kunsthistorischen Seminars.

Universität Basel > Philosophisch-historische Fakultät

Studienberatung Basel

Steinengraben 5, 4051 Basel
T +41 61 207 29 29/30
www.studienberatung.unibas.ch
studienberatung@unibas.ch

 

Studiensekretariat der Universität

(Anmeldung und Zulassung)
Petersplatz 1, 4001 Basel
Anfragen über www.unibas.ch/studseksupport (Kontaktformular)