Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Business and Economics (Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft)

Bachelor UH

Universität Basel > Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Basel (BS)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Universitäre Hochschulen UH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Wirtschaft, Wirtschaftswissenschaften

Studiengebiete

Wirtschaftswissenschaften

Swissdoc

6.616.2.0

Aktualisiert 09.07.2015

Beschreibung

Beschreibung der Fachrichtung

Die Wirtschaftswissenschaften beschäftigen sich mit der (sparsamen) Nutzung von beschränkt vorhandenen Ressourcen und Gütern in einer Gesellschaft und werden auch als Ökonomie bzw. Economics bezeichnet (von "Oikos" aus dem Griechi­schen für Familie bzw. Haushalt). Sie erklären das Verhalten von Individuen unter unterschiedlichen Bedingungen und analysieren gesellschaft­liche Interaktionen innerhalb und zwischen Institutionen wie z.B. Produzenten (Unternehmen) und Konsumenten (Haushalten). Ausserdem beschäftigen sie sich mit dem Verhalten von staatlichen Organen — d.h. von Politikern, Administratoren und Interessen­gruppen — in verschiedenen politischen Systemen und sind in der Lage, zusätzlich zu dieser politikwissenschaftlichen Perspektive die staatlichen Eingriffe in Wirtschaft und Gesellschaft anhand sogenannter Wohlfahrtskriterien auch zu bewerten. Sie zeigen, wie mit konkreten Analysekonzepten und quantitativen Methoden interessante Entscheidungsgrundlagen in Unternehmen und Politik für fast alle Fragestellungen geschaffen werden können.

Weitere Informationen: Studiengebiet Wirtschaftswissenschaften

Beschreibung des Angebots

Schwerpunkt der Lehre und Forschung

Das Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, an der Theorie und Praxis in Lehre und Forschung eng verbunden werden, bezieht das Gesamtangebot der Universität Basel gezielt in das Curriculum ein. So ist es im Bachelorstudium möglich, Leistungen im Umfang von bis zu eineinhalb Semestern aus anderen Fachbereichen der Universität (z.B. Recht, Medienwissenschaft, Philosophie, Soziologie, Physik etc.) mit den Wirtschaftswissenschaften zu kombinieren. Die von der Fakultät angebotenen Studiengänge integrieren betriebs- und volkswirtschaftliche Fragestellungen und Methoden, was den Einstieg in eine Vielzahl von Berufsfeldern ermöglicht und langfristig die Karrieremöglichkeiten verbessert. Im Rahmen der Summer School-Veranstaltungen im Bereich Law, Economics and Public Policy, die jeweils im Juli und August von renommierten, internationalen Gastdozenten, primär aus den USA, angeboten werden, wird diesem Aspekt der Integration von Business and Economics besonders Rechnung getragen.
 
Das Bachelorstudium kombiniert Veranstaltungen aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre (mind. 25% des Studiums), Volkswirtschaftslehre (mind. 25% des Studiums) und Methoden (mind. 15% des Studiums). Die restliche Zeit des Studiums steht grösstenteils für die Vertiefung in den genannten Bereichen und/oder die Belegung von Veranstaltungen aus anderen Disziplinen zur Verfügung (mind. 7 bis zu max. 27% des Studiums). Damit erreichen die Studierenden eine fundierte, aber auch relativ ausgewogene und auf die eigenen Präferenzen zugeschnittene wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung, die den direkten Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglicht.

Organisation des Studiums

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss vor dem Master. Er umfasst insgesamt 180 Kreditpunkte. Im Aufbaustudium des Bachelors kann eine Vertiefung, d.h. ein Major in Business (MiB) oder ein Major in Economics (MiE) gewählt oder ein individuelles Profil (Studium à la Carte) zusammengestellt werden. Neben wirtschaftswissenschaftlichen Veranstaltungen müssen im Rahmen des ausserfakultären Wahlbereichs mindestens 12 KP bis maximal 48 KP aus anderen Disziplinen gewählt werden.

Aufbau der Ausbildung

Ein Kreditpunkt (KP) ECTS entspricht ungefähr 30 Arbeitsstunden.
Studienplan Bachelorstudium

Studienplan Bachelorstudium ECTS
Grundstudium (60 ECTS)
Modul WiWi I: Einführung in die Wirtschaftswissenschaften 12
Modul BUS I: Einführung in den Bereich „Business“ 18
Modul ECON I: Einführung in den Bereich „Economics“ 18
Modul Methodik I: Einführung in die Methoden der Wirtschaftswissenschaften 12
Zwischentotal 60
Aufbaustudium (120 ECTS), Studium à la carte (SàC)
Modul WiWi II: Intermediate Micro- & Macroeconomics 12
Modul WiWi III: Vertiefende Kernfächer im Bereich der Wirtschaftswissenschaften 6
Modul BUS II: Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Business II 15
Modul ECON II: Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Economics II 15
Modul Methodik II 12
Bachelorarbeit 12
Innerfakultärer Wahlbereich 0-36
Ausserfakultärer Wahlbereich 12-48
Zwischentotal 120
Aufbaustudium (120 KP), Variante Major in Business (MiB)
Modul WiWi II: Intermediate Micro- & Macroeconomics 12
Modul WiWi III: Vertiefende Kernfächer im Bereich der Wirtschaftswissenschaften 6
Modul BUS II: Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Business II 30
Modul ECON II: Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Economics II 18
Modul Methodik II 12
Modul Methodik III 3
Bachelorarbeit 12
Innerfakultärer Wahlbereich 0-15
Ausserfakultärer Wahlbereich 12-27
Zwischentotal 120
Aufbaustudium (120 KP), Variante Major in Economics (MiC)
Modul WiWi II: Intermediate Micro- & Macroeconomics 12
Modul WiWi III: Vertiefende Kernfächer im Bereich der Wirtschaftswissenschaften 6
Modul BUS II: Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Business II 18
Modul ECON II: Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Economics II 30
Modul Methodik II 12
Modul Methodik III 3
Bachelorarbeit 12
Innerfakultärer Wahlbereich 0-15
Ausserfakultärer Wahlbereich 12-27
Zischentotal 120
Total 180

Fächerkombination

Wirtschaftswissenschaften kann als Studiengang ohne weitere Fächer oder als ausserfakultäres Bachelorstudienfach an der Philosophisch-Historischen Fakultät mit einem Zweitfach (siehe UNI INFO „Wirtschaftswissenschaften – ausserfakultäres Phil.-Hist. Fach“) studiert werden.
 
Für die Ausbildung zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Wirtschaft und Recht müssen ausserdem zusätzliche fachwissenschaftliche Auflagen in Wirtschaftswissenschaften und in Rechtswissenschaften erfüllt werden. Detailliertere Informationen zu den Anforderungen finden sich unter:
www.fhnw.ch/ph/intranet/mitarbeitende/rechtserlasse-1/pdf-offen/merkblatt-fachwissenschaftliche-anforderungen-wirtschaft-und-recht-sek-ii

Praktika

Das Absolvieren eines Praktikums ist nicht obligatorisch. Wir ermuntern allerdings dazu, da die Erfahrung zeigt, dass ein absolviertes Praktikum ein Vorteil beim Einstieg in die Praxis sein kann. Im Rahmen des Bachelorstudiums können Kreditpunkte durch Praktika erworben werden. Für ein Praktikum im Umfang von mindestens 4 Wochen (Vollzeit) werden 3 KP vergeben; eines über mindestens 8 Wochen (Vollzeit) ergibt 6 KP.

Beschreibung als Nebenfach / Minor / Teilstudium / auch ausserfakultär

Ausserfakultäres Nebenfach / Minor / Teilstudium

Das ausserfakultäre Studienfach Wirtschaftswissenschaft an der Phil.-Hist. Fakultät wird mit einem weiteren Bachelorstudienfach  kombiniert und umfasst aber lediglich 75 KP aus Lehrveranstaltungen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Es kann nicht auf der Masterstufe fortgesetzt werden. Dafür besteht die Möglichkeit, mit bestimmten Auflagen in das Master-Vollstudium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät einzusteigen.

Ausserfakultäres Nebenfach / Minor / Teilstudium : Organisation des Studiums

Das ausserfakultäre Studienfach Wirtschaftswissenschaft (75 KP) wird auf Bachelorstufe in Kombination mit einem Studienfach (75 KP) aus der der Phil.-Hist. Fakultät (siehe www.philhist.unibas.ch/studium) und einem komplementären Bereich (30 KP) oder als Zweitfach zu Sportwissenschaft (105 KP) studiert.
 
Der Komplementäre Bereich  steht allen Studierenden unabhängig von ihrem Studienfach oder -gang zusätzlich zur freien Verfügung. Mit welchen Veranstal­tungen sie diese KP erwerben, bleibt ihnen überlassen. Der Komplementäre Bereich dient in der Regel dem Erwerb allgemeiner Kompetenzen (Fremd­sprachen, EDV, Rhetorik etc.), dem interdisziplinären Lernen (fachfremde bzw. interdisziplinäre Lehrveranstaltungen) und/oder der weiteren Vertiefung des eigenen Fachstudiums oder dem Erwerb eines Zertifikats.
 
Es gilt zu beachten, dass auf der Masterstufe kein ausserfakultäres Studienfach Wirtschaftswissenschaft angeboten wird. Jedoch werden Absolvierende des ausserfakultären BA-Studienfaches an der Phil.-Hist. Fakultät mit einer Mindestnote von 5.0 unter Auflagen in das Masterstudium der Wirtschaftswissenschaften (Master of Science (MSc) in Business and Economics) aufgenommen. Die Auflagen umfassen grundsätzlich 30 KP und werden individuell zusammengestellt. Studierende, die die Note von 5.0 nicht erreichen, können nach dem Bachelorabschluss an der Phil.-Hist. Fakultät in den Bachelor of Arts in Business and Economics an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät wechseln und sich bereits erbrachte Leistungen bis zu einem gewissen Umfang anrechnen lassen. Mit dem Abschluss des Vollbachelors in Wirtschafts-wissenschaften steht eine uneingeschränkte Zulassung zum Masterstudium offen.

Aufbau Nebenfach

Studienplan Bachelorstudium  
Studienfach Wirtschaftswissenschaften (75 KP)
Wirtschaftswissenschaften (WIWI) I 12
Business (BUS) and Economics (ECON) 18
Wirtschaftswissenschaften (WIWI) II 6
Methodik I 12
Methodik II 6
Veranstaltungen nach Wahl aus dem Studienangebot der Wirtschaftswissenschaften 21
Total Studienfach Wirtschaftswissenschaften 75
Studienfach aus der Phil.-Hist. Fakultät 75
Komplementärer Bereich 30
oder
Sportwissenschaft 105
Total 180

 

Voraussetzungen

Zulassung

Direkte Zulassung

Eidg. anerkannte gymnasiale Maturität, Berufsmaturität mit bestandener Passerelle oder Bachelor-Abschluss einer Fachhochschule bzw. Pädagogischen Hochschule.
Verbindliche Informationen unter: www.unibas.ch/zulassung

Link zur Zulassung: http://www.unibas.ch/zulassung

Anmeldung

Voranmeldung

Anmeldung unter http://www.unibas.ch/anmeldung; Die Anmeldegebühr beträgt CHF 100.-. Anmeldeschluss für das Herbstsemester ist der 30. April, für das Frühjahrsemester der 30. November.

Immatrikulation

Zusammen mit dem Zulassungsentscheid wird über das Verfahren der Immatrikulation informiert. Studierende mit schweizerischer Vorbildung müssen in der Regel nicht persönlich zur Immatrikulation erscheinen.

Kosten

Universität Basel > Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Anmeldegebühren

Die Anmeldegebühr von CHF 100.- wird nicht rückerstattet, falls das Studium nicht aufgenommen wird.
Begründete verspätete Anmeldungen erfordern eine Zusatzgebühr von CHF 150.-

Semestergebühren

Pro Semester (auch für Prüfungssemester) ist eine Pauschale von CHF 850.- (+ CHF 10.- freiwilliger Beitrag für die Studierendenschaft skuba) einzuzahlen.
Hinzu kommen je nach Fachrichtung noch Auslagen für Studienliteratur sowie Lebenshaltungskosten.

Abschluss

  • Bachelor Universitäre Hochschule UH

Bachelor of Arts in Business and Economics (BA) der Universität Basel mit oder ohne entsprechender Vertiefung in Business oder in Economics

Perspektiven

Weiterführende Masterstudien

Konsekutiver Masterstudiengang in Business and Economics
Für das auf dem Bachelorstudium aufbauende Masterstudium müssen während einer Regelstudiendauer von drei Semestern insgesamt 90 KP erworben werden. Auch hier kann ein „Studium à la carte“, d.h. ohne Vertiefungsrichtung oder eines mit einem bestimmten „Major“ gewählt werden.

Master of Science in International and Monetary Economics MIME
Dieser spezialisierte Masterstudiengang wird in Kooperation mit der Universität Bern angeboten. Es handelt sich um einen englischsprachigen Master, der primär das Studium geldpolitischer und makroökonomischer Themen umfasst, mit Regelstudienzeit von drei Semestern (90 KP). Es gelten besondere Zulassungskriterien (siehe entsprechendes UNI INFO).

Master of Science in Sustainable Development
Gemeinsam mit der Philosophisch-Historischen und der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät bietet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät den interdisziplinären Master of Science in Sustainable Development (MSD) an. Das Ziel dieses Masterstudiums besteht darin, die Studierenden mit den vielfältigen Dimensionen der Umweltproblematik des menschlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Handelns zu konfrontieren (siehe entsprechendes UNI INFO).

Master of Science in Actuarial Science
Gemeinsam mit der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät bietet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät den interdisziplinären Master of Science in Actuarial Science an. Das Ziel dieses Masterstudiums besteht darin, versicherungswissenschaftliche Fragestellungen zu erkennen und mit den interdisziplinär adäquaten Methoden zu lösen. Dabei werden mathematischer Modelle auf ökonomische Sachverhalte angewendet (siehe entsprechendes UNI INFO).

 

Lehrer/in Sek. II

Der Weg zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen (Sekundarstufe II) führt über einen universitären Masterabschluss. Zusätzlich sind ca. zwei Semester für die berufswissenschaftliche Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) zu absolvieren. Siehe auch: www.fhnw.ch/ph/isek/Sekundarstufe 2

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Basel (BS)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Der Studienbeginn ist im Herbst- und Frühlingssemester möglich, empfohlen wird aufgrund des Studienaufbaus allerdings das Herbstsemester.

Dauer

Die Regelstudienzeit für den Bachelor beträgt 6 Semester. Es besteht keine Studienzeitbeschränkung.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Prüfungen sind in der gleichen Sprache, in der die jeweilige Veranstaltung angeboten wird. Für das Studium in Wirtschaftswissenschaften ist es allerdings sehr hilfreich, wenn Kenntnisse der Englischen Sprache vorhanden sind.

Bemerkungen

Studienfachinformationen / -reglemente

Universität Basel > Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Tag der offenen Tür

Im Januar findet ein Infotag für Schulklassen statt.
Jeweils im September stellen sich die einzelnen Fächer an den Informationsabenden für Maturand/innen ("Live aus der Uni Basel") vor.
Weitere Informationen

Reglemente und Ordnungen

siehe www.wwz.unibas.ch/studium > Ordnungen bzw. > Wegleitungen

Links

Auskünfte / Kontakt

Alle Fragen zur individuellen Studienplanung bzw. zur Anrechnung von Leistungsnachweisen usw. können persönlich im Studiendekanat (Anmeldung: studiendekanat-wwz@unibas.ch) besprochen werden.

Universität Basel > Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Studienberatung Basel

Steinengraben 5, 4051 Basel
T +41 61 207 29 29/30
www.studienberatung.unibas.ch
studienberatung@unibas.ch

 

Studiensekretariat der Universität

(Anmeldung und Zulassung)
Petersplatz 1, 4001 Basel
Anfragen über www.unibas.ch/studseksupport (Kontaktformular)