Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Sozialpädagoge/-pädagogin

Diplom HF

Interkantonale Höhere Fachschule für Sozialpädagogik, Lausanne - ESSIL

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Lausanne (VD)

Unterrichtssprache

Französisch - Deutsch

Ausbildungstyp

Höhere Fachschulen HF

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit - Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Soziales, Sozialwissenschaften

Swissdoc

7.731.8.0

Aktualisiert 21.03.2017

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Interkantonale Höhere Fachschule für Sozialpädagogik Lausanne (ESSIL) bietet eine modulare Ausbildung zur Sozialpädagogin/zum Sozialpädagogen. Sie richtet sich nach dem Rahmenlehrplan, der von der schweizerischen Plattform der Ausbildung im Sozialbereich (SPAS) und von Savoir Social (Schweizerische Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales) in einer humanistischen Perspektive erarbeitet worden ist.

Die Basis-Module der Ausbildung sind:

Im ersten Zyklus:

  • Erfassen des beruflichen Umfeldes
  • Mission und Funktionen des Sozialpädagogen übernehmen
  • Die entsprechenden Herausforderungen des beruflichen Handelns mit einbeziehen
  • Interventions – Methoden einsetzen
  • Pluridisziplinär mitarbeiten
  • Handlungszusammenhänge analysieren und spezifische Begleit-Lösungen entwickeln

Im zweiten Zyklus:

  • Verantwortung im beruflichen Umfeld übernehmen
  • Sich in die Teamarbeit einbringen
  • Umgehen mit komplexen Situationen
  • Initiativen für Veränderungen ergreifen
  • Zur individuellen une gemeinschaftlichen Berufsentwicklung beitragen
  • Erarbeiten und Strukturieren einer Diplomarbeit

Voraussetzungen

Zulassung

  • EFZ, oder gleichwertige oder höhere Bescheinigung.
    Mit Vollendung des 22. Lebensjahres können Kandidaten, die die Bescheinigung der Sekundarstufe II nicht besitzen, ihre Kompetenzen und Qualifikationen durch eine von der ARRA (Association romande pour la Reconnaissance des Acquis) beglaubigte Bilanz der Kompetenzen (Portfolio) anerkennen lassen.
  • Anerkannte praktische Erfahrung im Bereich der Sozialpädagogik (mindestens 800 Stunden)
  • Von der Schule anerkannte Bestätigung der begleiteten Berufspraxis für die Ausbildung im Bereich der Sozialpädagogik
  • Es darf kein Strafverfahren und/oder keine Verurteilung vorliegen, die mit der Berufstätigkeit unvereinbar wären. (Füllen Sie bitte das beigefügte Dokument aus.)
  • Bestehen der Tauglichkeitsprüfung der ESSIL
  • Einwilligung des Schuldnerkantons zu den Ausbildungskosten gemäss dem Formular

Kosten

Aufnahmekosten: CHF 350.-

Jährliche Studiengebühr:
CHF 1'720.- Kandidat/innen aus einem Unterzeichnerkanton der Vereinbarung HSFV
CHF 14'720.- Kandidat/innen aus allen anderen Kantonen sowie Grenzgänger/innen

Dokumentationskosten: CHF 280.-

Zusätzliche Kosten: ca. CHF 220.-

Abschluss

  • Diplom Höhere Fachschule HF

Eidg. Diplom als dipl. Sozialpädagoge/-pädagogin HF

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Lausanne (VD)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Auf Anfrage

Dauer

3 Jahre
Die Ausbildung erfolgt in rhythmischem Wechsel zwischen Unterrichtsblöcken (6-7 theoretischen Kursblöcken von 2-3 Wochen pro Jahr) und der begleiteten professionellen Praxis.

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit
  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Französisch
  • Deutsch

Die Unterrichtssprache ist Deutsch (der Kurs wird auch auf Französisch angeboten).

Links