Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Psychotherapie: Dissoziative Störungen, Vertiefungsseminar

Diplom / Zertifikat des Anbieters

Schweizer Institut für Psychotraumatologie SIPT GmbH

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Winterthur (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

7.734.3.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Der Schwerpunkt der vier aufeinander folgenden Weiterbildungsmodule liegt auf der Darstellung der Behandlung der komplexen posttraumatischen Belastungsstörung, der dissoziativen Identitätsstörung (DIS) sowie der ihr ähnlichen Subform, der Nicht-näher-bezeichneten-dissoziativen –Störung (NNBDS oder DDNOS), bei welchen nicht nur das Gedächtnis und die Wahrnehmung betroffen sind, sondern auch im hohen Masse das Identitäts- oder Selbstempfinden. Diese spezifische Symptomatik, nämlich das Vorhandensein mehr oder weniger stark abgespaltener Identitäts- oder Selbstzustände erfordert besondere diagnostische und psychotherapeutische störungsspezifische Zugänge. Im Rahmen der Seminare werden die theoretischen Kenntnisse und psychotherapeutischen Fertigkeiten zur Therapie der komplexen dissoziativen Störungen vermittelt. Besondere Berücksichtigung findet dabei die Theorie der Strukturellen Dissoziation der Persönlichkeit nach Ellert Nijenhuis, Onno van der Hart und Kathy Steele.

Lernziel

theoretische Kenntnisse und psychotherapeutische Fertigkeiten zur Therapie und Beratung von Patienten, die an einer komplexen dissoziativen Störung leiden.

Voraussetzungen

Zulassung

Berufserfahrung als SozialarbeiterIn, PsychologIn, Arzt bzw. Ärztin, Pflegefachperson in der Psychiatrie oder eine äquivalente Ausbildung.

Zielpublikum

Lehrer/-innen, Schulpsychologen/-pädagoginnen, Erzieher/-innen, Diplompädagogen/-pädagoginnen, Sozialpädagogen/-pädagoginnen oder Heilpädagogen/-pädagoginnen

Kosten

CHF 490 pro Modul

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Am Abschluss der Fortbildung steht die berufsspezifische Zertifizierung zum Fachpädagogen/zur Fachpädagogin für Psychotraumatologie. Die Fortbildung wird zertifiziert durch das SIPT, das DIPT sowie den Ausbildungsausschuss der Deutschen Akademie für Psychotraumatologie (DAPT), Mitglied der EAPTL (Europäische Akademie für Psychotraumatologie).
Zudem wird die Fortbildung als Spezialisierung im CAS Psychotraumatologie anerkannt.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Winterthur (ZH)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Datum auf Anfrage

Dauer

ca. 6 Monate
4 Module à 2 Tage

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links