Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Mediator/in, SDM / Transkulturelle Kommunikation & Mediation, MAS IKF

Diplom / Zertifikat des Anbieters

Institut für Kommunikation & Führung IKF

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Luzern (LU)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Frei wählbar

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Studiengebiete

Internationale Beziehungen

Swissdoc

7.734.9.0 - 7.731.25.5 - 7.731.40.3

Aktualisiert 07.09.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Mediation ist ein Verfahren der Konfliktbearbeitung, bei dem ein/e unparteiliche/r Mediator/in die Beteilig-ten darin unterstützt, ihren Konflikt einvernehmlich zu lösen.
 
Diese Ausbildung in systemischer Konfliktbearbeitung basiert auf der Erkenntnis, dass Zusammenleben und -arbeiten immer komplexer und damit auch die Konflikte immer unlesbarer werden. Es gibt längst nicht mehr nur sprachliche Barrieren und unter-schiedliche Wertorientierungen zwischen Ländern, sondern, was für das tägliche Leben genauso wichtig ist, auch unterschiedliche Normen, Kriterien, Kommunikations- und Interaktionsstile zwischen Organisationen, Berufsgruppen und Teams – obwohl evtl. alle Beteiligten aus demselben Land kommen.

Sachliche, wertbezogene, strukturelle und persönliche Konflikte vermischen sich und zeigen oft „überraschende“ Dynamiken. Die Praxis zeigt uns, dass unter diesen Bedingungen die bisherigen, eher einfachen Verfahren und Techniken kaum noch nachhaltige, allseitig befriedigende Ergebnisse hervorbringen können.

Mit der IKF-Methode „Kultur als Lupe“ können die wahren Treiber hinter dem Verhalten erkannt und die unterschiedlichen Ressourcen für eine gemeinsame, konstruktive Lösung aktiviert werden. Ein/e Mediator/in kann so entscheiden, welche Faktoren für das Setting und das Lenken des Mediationsprozesses erfolgsrelevant sind.

Lernziel

Nach der Ausbildung Mediator/in SDM und dem optionalen Ausbau zum MAS Transkulturelle Kommunikation & Mediation können die Teilnehmenden sowohl das westliche Phasenmodell als auch nichtwestliche Methoden der Konfliktbearbeitung anwenden. Sie entwickeln Fähigkeiten, die in der Konfliktbearbeitung Synergien (statt Kompromisse) zwischen den Konfliktparteien und Kulturen hervorbringen, und sie können die Techniken situativ flexibel anwenden.
In der Supervision reflektieren die Studierenden die eigenen Haltungen, Handlungen, Fähigkeiten und Rollen als Mediator/in und entwickeln sie individuell weiter.

Voraussetzungen

Zulassung

Voraussetzung für den Masterstudiengang und die Mediationsausbildung SDM ist ein Hochschulabschluss resp. eine vergleichbare Ausbildung und Berufserfahrungen von mindestens zwei Jahren. Bei Nichterfüllung dieser Bedingungen kann auch ein Antrag auf eine Aufnahme ‘sur Dossier‘ gestellt werden.

Zielpublikum

Diese Ausbildung richtet sich an Personen, die beruflich oder privat in schwierigen Situationen zwischen Parteien mit unterschiedlichen Interessen und Werten sowie in Konflikten vermitteln wollen oder müssen. Dies können ebenso angehende Mediatoren/innen sein wie auch Personen, die diese Fähigkeiten im Rahmen ihrer Organisation anwenden wollen. Bisherige Teilnehmende waren u.a. Teamleiter in NGOs und Unternehmen, Personalverantwortliche, Lehrer und Direktoren sowie Personen, die mit komplexen Klienten oder Kunden arbeiten.

Kosten

auf Anfrage

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Mediator/in SDM (45 ECTS)
MAS IKF Transkulturelle Kommunikation & Mediation (75 ECTS)

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Luzern (LU)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

auf Anfrage

Dauer

auf Anfrage

Zeitliche Beanspruchung

  • Frei wählbar

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Aktueller Lehrplan: Bitte kontaktieren Sie das IKF (info@ikf.ch)

Links