Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Digital Business Innovation

CAS

Hochschule Luzern HSLU > Departement Informatik

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Rotkreuz (ZG)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Informatik-Studien und Lehrgänge

Studiengebiete

Wirtschaftsinformatik

Swissdoc

7.561.14.0

Aktualisiert 30.11.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Certificate of Advanced Studies (CAS) ist eine Nachdiplomausbildung der Hochschulen und entspricht mindestens 10 ECTS.

Die Weiterbildung CAS Digital Business Innovation vermittelt die Grundlagen des IT-Innovationsmanagements und  der digitalen Business Transformation und zeigt auf, wie IT-Innovation das Geschäft erneuern kann.

In der Übersicht

In der letzten Dekade ist die Informationstechnologie (IT) der wichtigste Treiber für Geschäftsinnovationen geworden. Diese IT-getriebene Geschäftsinnovationen haben die globalen Märkte massiv verändert und zu Geschäftsmodelle geführt, welche einen entscheidenden kompetitiven Vorteil ausmachen. Der Trend ist eindeutig: Der Einfluss der IT auf die Geschäftsmodelle wird sich zukünftig stark und nachhaltig verstärken. In diesem CAS werden aus Management-Sicht und praxisbezogen alle wichtigen Konzepte sowie aktuelle Themen und Trends des IT-Innovationsmanagements und der Möglichkeiten der IT für Geschäftsinnovationen vermittelt und vertieft.

Die Studierenden erwerben sich in diesem CAS in 6 Lernmodulen zu je 40 Stunden die Kompetenz, die Herausforderungen der Etablierung von IT-getriebenen Geschäftsinnovationen erfolgreich zu meistern.

Module

  • Modul 1: IT-Innovation und Geschäftsmodell:

Ist die IT eine strategische Waffe oder Commodity? In diesem Modul zeigen wir auf, wie die IT als wesentlicher Werttreiber eines Unternehmens wirken kann, welche Rolle die IT-Innovation dabei spielt, wie sich disruptive und erhaltende Innovation unterscheiden kann und wie Unternehmen von beiden profitieren können. Chancen und Risiken von IT-Innovation auf das Geschäftsmodell sowie unterschiedliche Ansätze, wie man ihnen begegnen kann, bilden einen wichtigen Teil dieses Moduls. Wir zeigen speziell auch die zentrale Rolle technischer Plattformen auf und gehen vertieft auf den sogenannten Netzwerkeffekt ein.

  • Modul 2: Stärkung der Innovationskraft:

Im härter werdenden Wettbewerb wird es immer wichtiger, dass eine Organisation ganz grundsätzlich über die Fähigkeit verfügt, mit innovativen Angeboten rasch und zielgerichtet auf Veränderungen im Umfeld zu reagieren. In diesem Modul wird dargestellt, wie die Voraussetzungen dazu geschaffen werden können. Anhand theoretischer Grundlagen und vielen «Good-practice»-Ansätzen wird der Einsatz von zweckmässigen Instrumenten und Methoden und sowie die Abwicklung der Innovationsvorhaben in geeigneten Strukturen vermittelt. Zudem lernen die Teilnehmenden eine Innovationsstrategie bewusst und gezielt zu entwickeln sowie effektive und effiziente Innovationsprozesse zu gestalten. Im Vordergrund steht dabei das Bestreben, die Beteiligung der Mitarbeitenden am Innovationsgeschehen zu erhöhen, eine innovationsfördernde Unternehmenskultur zu schaffen und die Innovationskraft zu stärken.

  • Modul 3: Business-orientierte IT-Strategie:

Eine auf das Geschäft ausgerichtete IT-Strategie ist ein wesentliches Instrument, um die IT-Innovation in einer Unternehmung zu etablieren. In diesem Modul lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand eines IT-Strategiemodells eine IT-Strategie zu entwickeln, die auf die Geschäftsstrategie ausgerichtet ist und strategische IT-Innovationen zu beurteilen, die die Geschäftsmodelle verändern können. Zudem werden die kritischen Erfolgsfaktoren für die Umsetzung der business-orientierten IT-Strategie aufgezeigt.

  • Modul 4: Technologiemanagement:

Entwicklung und Nutzung von Technologien bilden wichtige Eckpfeiler von IT-getriebenen Business Innovationen. In diesem Modul werden anhand von Theorie und Praxis zum einen die entsprechenden Grundlagen vermittelt. Diese umfassen die Bedeutung von Technologiemanagement in der IT, das Zusammenspiel zwischen Technologiemanagement und weiteren Konzepten des Innovationsmanagements sowie Lebenszyklusmodelle von Technologien. Zum anderen werden Aufgaben, Methoden und Techniken erläutert und vertieft, welche das Management von Technologien ermöglichen und erleichtern. Diese decken sämtliche Phasen von der Technologie- Analyse über die Formulierung von Technologie-Strategien, die Entwicklung und Nutzung von IT-Technologien bis hin zum Phase-Out der Technologien ab.

  • Modul 5: Management von Innovationsprojekten und Risiken:

Das Management von Innovationsprojekten stellt über alle Phasen hinweg besondere Herausforderungen dar, besonders auch in Bezug auf Geschäftstransformation und Change Management. Dazu werden in diesem Modul bewährte methodische Ansätze vorgestellt. Ebenso wird das Management des Innovationsportfolios umfassend und aus Sicht der Praxis dargestellt. Ein weiterer Schwerpunkt des Moduls ist das Business Design von Innovationsprojekten. Das professionelle Risikomanagement ermöglicht einen geführten Umgang mit Unsicherheit und Risiken, mit dem Ziel, Risiken nicht zu eliminieren und damit Wettbewerbsvorteile aus der Hand zu geben, sondern sie gezielt als strategische Waffe zu nutzen. Entsprechende Methoden werden anhand von Fallstudien und Praxisbeispielen vertieft.

  • Modul 6: Abschluss:

Eine Projektarbeit bildet den Abschluss des Kurses CAS Digital Business Innovation. Das Thema der Projektarbeit wird aus dem realen Geschäftsumfeld der Studierenden ausgewählt, die Resultate werden im Plenum präsentiert und verteidigt

Voraussetzungen

Zulassung

Voraussetzung für die Aufnahme in das CAS DBI ist ein Tertiärabschluss oder eine gleichwertige Ausbildung und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nach Abschluss.

Zielpublikum

Das CAS DBI richtet sich an Business Manager, Produktentwickler, Marketing-Spezialisten, Chief Digital Officers, IT-Führungs- und Fachkräfte, Projektleiter/innen, Berater/innen sowie Führungs- und Fachkräfte an der Schnittstelle zwischen Business und IT.

Kosten

CHF 7'900.-

Abschluss

  • Certificate of Advanced Studies CAS

Certificate of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Digital Business Innovation

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Rotkreuz (ZG)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Oktober

Dauer

6 Moante;
Freitag und Samstagmorgen

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links