Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Kunsttherapeut/in Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie

Diplom / Zertifikat des Anbieters - Eidg. Diplom HFP

IAC Integratives Ausbildungszentrum

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge - Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP

Zeitliche Beanspruchung

Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

7.734.21.0

Aktualisiert 22.12.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Ausbildung befähigt dazu, Menschen und Gruppen mit mal-/gestaltungstherapeutischen Mitteln in ihren Entwicklungs- und Heilungsprozessen zu begleiten und zu unterstützen.

Erwerbssituation: Mal- und kunsttherapeutische Arbeit in Institutionen des psychosozialen Bereiches (Kliniken, Schulen, sozialpädagogische Institutionen), im Freizeitbereich (z.B. Gemeinschaftszentren) oder in eigener Praxis. 

Aufbau:

Grundausbildung:

Die Teilnehmenden erarbeiten sich das fachliche und theoretische Rüstzeug, um mit gestalterischen Medien und psychologischen Gesprächen Menschen in ihrem Entwicklungs- und Heilungsprozess zu unterstützen.

Aufbau-Ausbildung:

Die Teilnehmenden werden befähigt, sowohl eine selbstständige als auch institutionell integrierte mal- und gestaltungs-therapeutische Arbeit und/oder Beratung durchzuführen.

Voraussetzungen

Zulassung

Abgeschlossene Berufslehre, Matura oder ein Fachhochschul- oder Hochschulabschluss.
Weitere Bedingungen sind Eigenverantwortung, gestalterische Neugier, psychische Belastbarkeit und Offenheit für eine Arbeit an sich selbst und für den Gruppenprozess. Die Ausbildung erfordert zudem eine gute zeitliche und finanzielle Planung.

Zulassung zur Höheren Fachprüfung:

  • Abschluss auf Tertiärstufe in einem der Bereiche Gesundheitswesen, Pädagogik, Kunst oder Sozialwesen oder Abschluss auf Sekundarstufe II (z. B. berufliche Grundbildung oder Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität) und bestandene Gleichwertigkeitsprüfung der Voraus­setzungen für einen therapeutischen Beruf GVB, Nachweis berufsrelevanter Kompetenzen anhand eines bewerteten Praktikums

und

  • 3 Jahre Berufserfahrung bei einem Arbeitspensum von mind. 50% in den Bereichen Gesundheitswesen, Pädagogik, Kunst oder Sozialwesen

und

  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeits­bestätigungen

Kosten

CHF 5100.- pro Jahr
Hinzu kommen diverse Auslagen für Bücher, Diplomarbeit und 3 Intensivmodule.

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters
  • Eidgenössisches Diplom Höhere Fachprüfung HFP

Nach 3 Jahren:
Integrativer Maltherapeut /
Integrative Maltherapeutin iac

Nach 5 Jahren:
Integrativer Mal- und Gestaltungstherapeut /
Integrative Mal- und Gestaltungstherapeutin iac

Die Abschlüsse berechtigen zur ordentlichen Mitgliedschaft beim Fachverband iac (FIAC) sowie beim Fachverband für Gestaltende Psychotherapie und Kunsttherapie GPK.

Die fünfjährige Ausbildung ermöglicht die Zulassung zur Höheren Fachprüfung HFP und damit zum Eidgenössischen Berufsabschluss. Sie entspricht zudem den Anforderungen des Erfahrungsmedizinischen Registers EMR.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Januar, genaue Daten auf Anfrage

Dauer

3 - 5 Jahre

Zeitliche Beanspruchung

  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links