Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Prozessorientierte Psychotherapie nach Arnold Mindell

Diplom / Zertifikat des Anbieters

Forschungsgesellschaft für Prozessorientierte Psychologie

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend - Teilzeit

Ausbildungsthemen

Psychologie, psychologische Kompetenzen

Swissdoc

7.734.3.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Die Prozessorientierte Psychologie ist ein ressourcenorientierter Ansatz in Psychotherapie, Paar-, Familien- und Gruppentherapie sowie Konfliktarbeit und Teamentwicklung. Sie zeichnet sich aus durch ihren interdisziplinären Zugang zum Verständnis menschlicher Prozesse und vereint Psychologie, Gruppendynamik, Spiritualität, Körperwahrnehmung und kreativen Ausdruck in einem neuen Paradigma. Ihre theoretischen Wurzeln liegen in der Psychologie C.G. Jungs, der humanistischen Psychologie, in Systemtheorie, neuer Physik und spirituellen Disziplinen. Kernanliegen der Prozessorientierten Psychologie ist die Wahrnehmung und Entfaltung des menschlichen Potentials.
 

Basisstudium, 2 Jahre: Theoretische Grundlagen und Methoden, Praxis in individueller, Beziehungs- und Gruppenarbeit
 

Trainingseinheiten: Seminare, Live-Supervision in der Gruppe, Prozess- und Videoanalyse, Peergruppe, Literaturstudium, Lehranalyse und Supervision
 

Das Basisstudium wird mit einem Propädeutikum abgeschlossen.
 

Aufbaustudium, 3 Jahre: Vertiefung von Theorie und Praxis mittels Trainingseinheiten wie im Basisstudium.
 

Für beide Ausbildungsphasen gilt: Innere Arbeit, Beziehungs- und Gruppendynamik sind integraler Teil jeder Trainingseinheit.

Lernziel

  • Psychotherapie mit Einzelnen, Paaren, Familien und Gruppen
  • Therapeutische Begleitung bei psychosomatischen und somatischen Erkrankungen, Komabegleitung

Voraussetzungen

Zulassung

  • Universitätsstudium in Psychologie mit genügender Studienleistung in klinischer Psychologie und Psychopathologie. Für Ärzte und Ärztinnen gelten die Bestimmungen des MedBG.

Kosten

ca. CHF 45'820

Abschluss

  • Diplom / Zertifikat des Anbieters

Diplom in Prozessorientierter Psychotherapie

Die Weiterbildung ist anerkannt von der Schweizer Charta für Psychotherapie und vom Schweizer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Verband ASPV.
Sie erfüllt ausserdem die Anforderungen der Kantone zum Erwerb einer Praxisbewilligung.
Die Diplomseminare sind offen für alle therapeutisch/beraterisch tätigen Menschen, allerdings werden keine Grundlagen der Prozessarbeit vermittelt.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Anfragen

Dauer

ca. 5 Jahre
Basisstudium zwei Jahre:
Persönliche Arbeit (Lehranalyse, Supervision), 16 Seminare, Peergruppe, Selbststudium

Aufbaustudium mind. drei Jahre:
Persönliche Arbeit, 120 Std. Pflichtseminartage, 60 Std. Wahlseminartage, Supervision, Peergruppe, Literaturstudium
Praktikum, Arbeit mit Klienten, Fallbericht, Diplomarbeit, Fallbericht

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend
  • Teilzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen


 

Links