Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Medizininformatik (Vollzeit)

Bachelor FH

Berner Fachhochschule BFH > Departement Technik und Informatik TI

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Biel BE 1 (BE)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Fachhochschulen FH

Zeitliche Beanspruchung

Vollzeit

Ausbildungsthemen

Informatik-Studien und Lehrgänge

Studiengebiete

Humanmedizin - Informatik

Swissdoc

7.561.17.0

Aktualisiert 18.01.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Der Studiengang vermittelt die Kernkompetenzen aus Sicht der Informations- und Kommunikationstechnologie für das Gesundheitswesen:

  • Medizinische Grundlagen
  • Informatik
  • Management / Organisation

Das Studium beginnt mit den Grundlagen aus dem Gesundheitswesen, der Medizin, Informatik und Mathematik. Im zweiten Abschnitt folgen eine Vertiefung in Medizin- und Informatikthemen und erste Seminare und Projektarbeiten. Im letzten Drittel stehen die praktischen Inhalte im Fokus, in dem gelernte Grundlagen angewendet werden. Des Weiteren werden Spezialthemen der Medizininformatik behandelt und es steht eine grosse Anzahl von Wahlmodulen zur Verfügung, um sich - je nach persönlichem Interesse - in Informatik-, Medizin- oder Wirtschaftsthemen zu vertiefen.

Lernziel

Medizininformatiker/innen beschäftigen sich u.a. mit der systematischen Erfassung, Aufbereitung und Verarbeitung von Daten und Informationen in der Medizin und im Gesundheitswesen. Sie unterstützen z. B. durch den Aufbau wissensbasierter Systeme wichtige Arbeitsprozesse in der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Dokumentation. Sie entwickeln oder modellieren Informationssysteme für Spitäler, Notfallzentren, Apotheken und Arztpraxen und vernetzen diese Systeme. Sie analysieren Prozesse und stellen Software-Prototypen her, die die Arbeitsabläufe effizienter machen und die Patientensicherheit erhöhen. Als Architekten/-innen und Projektleiter/innen stehen sie im Zentrum für die Umsetzung von eHealth-Projekten.

Voraussetzungen

Zulassung

Eidg. Berufsmaturität mit einer beruflichen Grundausbildung (EFZ) in einem der Studienrichtung verwandten Beruf oder Höhere Fachschule (HF).

oder
Eidg. anerkannte gymnasiale Maturität mit Berufspraktikum oder einer mind. einjährigen geregelten und qualifizierten Berufserfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Beruf.

Über den Zugang mit anderen Vorbildungen informiert die Schule.

Kosten

Semestergebühren: CHF 750.- Hinzu kommen Auslagen für Lehrmittel und Materialien.

Abschluss

  • Bachelor Fachhochschule FH

Bachelor of Science BFH in Medical Informatics

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Biel BE 1 (BE)

Zeitlicher Ablauf

Dauer

6 Semester

Zeitliche Beanspruchung

  • Vollzeit

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Bemerkungen

Eine innovative Laborlandschaft (LivingLab) ermöglicht es den Studierenden in realitätsnaher Umgebung ihr Wissen zu vertiefen. Die Studierenden haben die Möglichkeit, ihre Seminar- und Praktikaarbeiten am Institute for Medical Informatics (I4MI) durchzuführen. Es bestehen zudem Partnerschaftsverträge mit verschiedenen Schweizer Spitälern.

Links