?global_aria_skip_link_title?

Suche

Podologe/-login HF

Podologen und Podologinnen HF sind zuständig für die Vorbeugung und Behandlung von Fussproblemen bei Menschen aller Altersgruppen. Sie erkennen und behandeln Erkrankungen der Füsse, Zehen und Zehennägel und fertigen podologische Hilfsmittel an, um das Gehen und das Tragen von Schuhen zu erleichtern. Ausserdem beteiligen sie sich an Präventions- und Gesundheitsförderungsmassnahmen von Einzelpersonen und Gruppen.

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizintechnik

Swissdoc

0.723.42.0

Aktualisiert 27.06.2022

Anamnese

Anamnese

Am Anfang einer podologischen Behandlung steht eine umfassende Abklärung der Beschwerden und Krankheiten.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Anamnese
Nagelpflege

Nagelpflege

Zu den häufigsten Aufgaben gehört das fachgerechte Schneiden und Feilen der Nägel und das Bearbeiten der Nagelränder.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Nagelpflege
Hühneraugen entfernen

Hühneraugen entfernen

Hühneraugen, übermässige Hornhaut und Schwielen werden mit den geeigneten Instrumenten sorgfältig entfernt.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Hühneraugen entfernen
Massieren

Massieren

Zur Förderung des Wohlbefindens und zur Stimulierung massieren Podologen die Füsse und führen Fussgymnastikübungen durch.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Massieren
Medizinische Pflege

Medizinische Pflege

Podologinnen behandeln schmerzende und deformierte Füsse, etwa mit Orthesen aus Silikon zur Entlastung oder mit Wundverbänden, zum Beispiel bei Diabetes.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Medizinische Pflege
Instrumente sterilisieren

Instrumente sterilisieren

Hygiene ist in der Podologie-Praxis sehr wichtig. Die Podologen reinigen und sterilisieren die gebrauchen Instrumente nach jeder Behandlung.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Instrumente sterilisieren
Beraten und verkaufen

Beraten und verkaufen

Die Beratung bei orthopädischen Hilfsmitteln und der Verkauf von Pflegeprodukten ist Teil der Arbeit in einer Podologie-Praxis.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Beraten und verkaufen
Administrative Aufgaben

Administrative Aufgaben

Podologinnen protokollieren die Krankheitsgeschichten und halten die eingeleiteten Massnahmen fest. Damit können sie den Erfolg der Behandlung dokumentieren.

Copyright SDBB | CSFO, Reto Klink

Administrative Aufgaben

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Podologische Befunde

  • alle Informationen zum Patienten zusammentragen, die für den Befund wichtig sind
  • Körperhaltung und Gangart analysieren
  • sich nach sportlichen Aktivitäten und Lebensgewohnheiten erkundigen
  • medizinische Vorgeschichte sowie psychologische und soziale Situation der Patientin berücksichtigen
  • klinische Untersuchung des Fusses durchführen
  • erforderlicher podologischer Behandlungsbedarf bestimmen und Behandlungsplan vorschlagen

Behandlung

  • Behandlung auf der Grundlage des podologischen Befundes oder auf ärztlicher Verordnungen durchführen
  • Haut an den Füssen pflegen, z. B. übermässige Hornhaut, Schwielen oder Hühneraugen entfernen
  • Nägel schneiden und eingewachsene, beschädigte oder deformierte Nägel behandeln und wiederherstellen
  • Krümmung der Nägel korrigieren, z. B. mithilfe von klammerförmigen Hilfsmitteln
  • Orthesen zum Schutz oder zur Korrektur von Zehen und Vorderfuss anfertigen oder anpassen
  • podologische Einlagen anfertigen, die eine Deformation des Fusses verhindern
  • dafür den Fuss ausmessen und den Druck an verschiedenen Stellen messen
  • geltende Hygienevorschriften einhalten

Prävention und Gesundheitsförderung

  • Patienten zu Fusspflege und zum Tragen von Schuhen beraten
  • Risikopatientinnen, z. B. Menschen mit Diabetes, begleiten und bezüglich Fusspflege beraten und sensibilisieren
  • mit anderen Fachstellen und Fachpersonen des Gesundheitswesens bei der Entwicklung von Programmen zur Prävention und Gesundheitsförderung zusammenarbeiten

Führung der Praxis 

  • administrative Arbeiten ausführen, z. B. Patientenakten und Buchhaltung führen oder Berichte verfassen
  • Material- und Produktbestände verwalten
  • Mitarbeitende anleiten und deren Weiterbildung und Berufsentwicklung fördern

Ausbildung

Bildungsangebote

Dauer

3 Jahre, je nach Bildungsinstitution Vollzeit oder berufsbegleitend 

Lerninhalte

In der Ausbildung werden folgende Inhalte vermittelt:

  • podologische Befunde und Behandlung
  • Risikopatienten/-patientinnen
  • Statik und Dynamik des Fusses
  • Betriebsführung
  • Gesprächsführung
  • Mitarbeiterführung
  • Berufsumfeld

Abschluss

Dipl. Podologe/-login HF

Voraussetzungen

Vorbildung

    Zulassung zum Bildungsgang:

  • eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder Abschluss einer Maturitätsschule bzw. gleichwertiger Abschluss
  • und Eignungsabklärung
  • Für berufsbegleitende Bildungsgänge zusätzlich:

  • mind. 60%-Anstellung als Podologe/-login in einem vom Bildungsanbieter anerkannten Praxisbetrieb
  • Die Zulassungsbedingungen unterscheiden sich je nach Ausbildungsinstitution. Über Details informieren die Ausbildungsinstitutionen.

    Hinweis: Am Bildungszentrum Zofingen wird ein EFZ als Podologe/-login (bzw. SPV/FSP-Verbandsdiplom) verlangt.

Anforderungen

  • ruhige und geschickte Hände
  • Diskretion
  • Einfühlungsvermögen
  • Kontaktfreude
  • Hygienebewusstsein

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweiz. Podologen-Verbands SPV

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Physiotherapie oder in Pflege. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Podologen und Podologinnen HF arbeiten selbständig oder als Führungspersonen in Podologiepraxen, Spitälern sowie Alters- und Pflegezentren. Bei der Behandlung tragen sie Kittel, Mundschutz und Handschuhe. Sie arbeiten eng mit Orthopädieschuhmacherinnen, Physiotherapeuten, Ärztinnen und weiteren Fachpersonen aus dem Gesundheitsbereich zusammen, insbesondere bei der Behandlung und Betreuung von Risikopatienten. 
Viele Berufsleute eröffnen eine eigene Praxis. Dafür ist eine Bewilligung der kantonalen Gesundheitsdirektion erforderlich. Da die Bevölkerung immer älter wird, steigt die Nachfrage nach podologischen Behandlungen. 

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Podologen-Verband SPV
Geschäftsstelle
Bahnhofstr. 7b
6210 Sursee
Tel.: 041 926 07 61
URL: https://www.podologie.swiss
E-Mail:

OdASanté
Nationale Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit
Seilerstrasse 22
3011 Bern
Tel.: +41 31 380 88 88
URL: https://www.odasante.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch