Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Orthopädie-Schuhmachermeister/in (HFP)

Orthopädie-Schuhmachermeister/innen leiten orthopädieschuhtechnische Ateliers. Sie beraten Patienten, Ärztinnen und Kostenträger. Im Betrieb sind sie verantwortlich für Organisation, Finanzen und Personalführung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Textilien - Gesundheit

Branchen

Bekleidung - Medizintechnik

Swissdoc

0.330.4.0

Aktualisiert 05.07.2017

Tätigkeiten

Orthopädie-Schuhmachermeister/innen führen in der Regel ein orthopädieschuhtechnisches Atelier oder sind in einem solchen in leitender Stellung tätig. Ihr Angebot umfasst die Herstellung von orthopädischen Mass- und Serienschuhen, orthopädischen Schuh­ein­lagen und -zurichtungen sowie orthetischen oder prothetischen Innenschuhen.

Kompetent beraten Orthopädie-Schuhmachermeister/innen Personen, die vorübergehend oder dauerhaft nicht voll gehfähig sind. Sie gehen auf die individuellen Probleme von Patientinnen und Patienten ein und suchen mit ihnen nach der besten Lösung hinsichtlich Funktionalität des Hilfsmittels, Material, Farbe und Gestaltung. Das Kundengespräch setzt neben fundierten Kenntnissen der Anatomie, Pathologie und Biomechanik auch Einfühlungsvermögen und psychologisches Geschick voraus.

Orthopädie-Schuhmachermeister/innen fertigen viele Hilfsmittel rund um den Fuss selbst an. Mit modernsten Abformtechniken gelangen sie zu den benötigten Daten der Patientenfüsse und fertigen auf dieser Basis passende Einlagen, Schuhe und Schuhzu­rich­tungen.

Die Hilfsmittel müssen sowohl medizinischen als auch ästhetischen Anforderungen genügen und dem Patienten ein Stück Lebensqualität zurückgeben. Bei schweren Deformationen oder Fussmissbildungen erfolgt die Anfertigung nach fachärztlicher Verordnung. Einzelne Teile lassen sie extern herstellen.

Neben der praktischen Arbeit übernehmen Orthopädie-Schuhmachermeister/innen auch die Unternehmensführung und administrative Aufgaben. Vor Auftragsausführung erstellen sie einen Kostenvoranschlag, kommunizieren zwecks Kostenübernahme mit Sozialversicherern und führen dazu die Korrespondenz. Zudem führen sie die Buchhaltung, wickeln den Zahlungsverkehr ab und entwickeln Marketingkonzepte für ihr Unternehmen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 1.2.2005

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Verband Fuss & Schuh erhältlich.

Bildungsangebote

Bildungszentrum Zofingen

Dauer

3 Jahre, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

  • Patientenbedienung orthopädische Massschuhe oder orthopädische Serienschuhe, orthetischer Innenschuh oder prothetischer Innenschuh, orthopädische Schuheinlagen und Schuh­zurichtungen
  • Orthopädische Massschuhe oder orthopädische Serien­schuhe
  • Orthetischer Innenschuh oder prothetischer Innenschuh
  • Orthopädische Schuheinlagen und Schuhzurichtungen
  • Anatomie, Pathologie
  • Fachkenntnisse
  • Betriebsführung

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Orthopädie-Schuhmacher­meis­ter/in"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Orthopädieschuhmacher/in EFZ und 4 Jahre berufliche Praxis in einem orthopädieschuhtechnischen Atelier
  • oder

  • Abschluss der Höheren Fachprüfung als Schuhmachermeister/in und 2 Jahre berufliche Praxis in einem orthopädieschuhtechnischen Atelier nach Abschluss der Höheren Fachprüfung

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Verbands Fuss & Schuh

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign

Nachdiplomstufe

Angebote von höheren Fachschulen und Fachhochschulen in verwandten Bereichen

Berufsverhältnisse

Orthopädie-Schuhmacher­meis­ter/innen führen ein eigenes Geschäft oder sind in einem orthopädieschuhtechnischen Atelier, in Kliniken oder Rehabilitationszentren in leitender Stellung tätig.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Fuss & Schuh
Tribschenstr. 7
Postfach 3065
6002 Luzern
Tel.: +41 41 368 58 09
URL: http://www.fussundschuh.ch
E-Mail: