?global_aria_skip_link_title?

Suche

Ergonom/in

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Gesundheit - Metall, Maschinen, Uhren - Elektrotechnik

Branchen

Gesundheit - Maschinen- und Elektrotechnik - Maschinentechnik - Medizinische Therapie, Naturheilkunde

Swissdoc

0.723.53.0

Aktualisiert 09.04.2021

Tätigkeiten

Bemüht sich um eine optimale Gestaltung von Produkten, Arbeitsplätzen und -Prozessen, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmenden zu erhalten. Berücksichtigt dabei medizinische, psychologische und Umwelt-Faktoren.

Achtet im Arbeitsfeld Produktergonomie darauf, dass Alltagsgegenstände und Werkzeuge optimal an die körperlichen Gegebenheiten angepasst und damit gut zu handhaben sind.

Kümmert sich im Berufsfeld Produktionsergonomie um die körpergerechte Einrichtung von Arbeitsplätzen, von der Sitzgelegenheit, dem Arbeitstisch und der Beleuchtung bis zum Bildschirmarbeitsplatz.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Abschluss anderer Art
  • Das Arbeitsgebiet umfasst verschiedene wissenschaftliche Disziplinen, Ergonom/inn/en stammen aus ganz unterschiedlichen Studienrichtungen (Ingenieur- und Naturwissenschaften, Informatik, Psychologie, Physio- und Ergotherapie)
  • In der Schweiz existiert keine umfassende Weiterbildung - beispielsweise als MAS - die den Anforderungen internationaler Zertifizierungen genügt. Interessierte besuchen deshalb verschiedene Kurse, beispielsweise: 
     
  • CAS Betriebliche Ergonomie der ZHAW
  • DAS Work + Health der Universitäten Zürich und Lausanne 
  • SwissErgo listet weitere Angebote auf

 

Voraussetzungen

Anforderungen

  • Logisch-analytisches Denken mit der Fähigkeit, Wissen aus ganz unterschiedlichen Disziplinen zu verknüpfen, um komplexe Arbeitssituationen beurteilen zu können.
  • Technisch-naturwissenschaftliches Verständnis für die Gestaltung von Produkten und Arbeitsplätzen
  • Schriftsprachliche Gewandtheit, um Berichte zu verfassen
  • Gute Englischkenntnisse, um sich laufend über neue wissenschaftliche Erkenntnissen im Internet und in der Fachliteratur informieren zu können
  • Kontaktfreude und Offenheit im Umgang mit Personen unterschiedlichster Herkunft

Weiterbildung

  • Verschiedene Universitäten bieten Weiterbildungskurse unterschiedlicher Zielrichtung an
  • Die SUVA veranstaltet regelmässig Kurse zu Themen der Arbeitsplatzgestaltung.

Bemerkungen

Ergonom/en/innen sind zwar vielseitig ausgebildet, spezialisieren sich aber meist auf bestimmte Arbeitsfelder wie Arbeitsplatzgestaltung, Software- oder Produkt-Design. Häufig in einem Bereich, der mit ihrem ursprünglichen Beruf zu tun hat. Viele sind als selbständige Berater/innen für verschiedene Unternehmen tätig. Für manche bleibt die Ergonomie ein spezielles Aufgabengebiet neben ihrem eigentlichen Hauptberuf.

Weitere Informationen

Adressen

SwissErgo
Schweizerische Gesellschaft für Ergonomie
Postfach
3000 Bern
URL: https://www.swissergo.ch
E-Mail:

Links

DAS Work+Health
CAS Betriebliche Ergonomie

berufsberatung.ch