Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Polizist/in Internet-Kriminalität

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Polizei

Swissdoc

0.622.9.0

Aktualisiert 24.08.2016

Tätigkeiten

Fahndet mittels PC und EDV-Programmen im Internet (u.a. in Chat-Foren und Newsgroups) nach strafrechtlich relevanten Vergehen, insbesondere Kinder- und harte Pornografie, Gewaltdarstellung, Rassismus.
 

Ausbildung

1. In einem Polizeikorps als Polizist/in

2. Bei der Bundesstelle (KOBIK) neben Fachleuten der Polizei auch Juristen, Journalistinnen sowie Informatiker/innen


Funktionsbezogene Einarbeitung durch Kollegen und Kolleginnen.
In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Polizei-Institut in Neuchâtel werden für Fachleute der Polizei spezialisierte Informatikkurse angeboten.

Voraussetzungen

Anforderungen

Interesse für technische Aspekte der Informatik.
Ausdauer für die oft langwierigen Ermittlungen.
Robuste psychische Konstitution und gute Fähigkeit, innere Distanz zur Arbeit zu wahren.
Bereitschaft mit Kollegen bzw. Kolleginnen und/oder mit psychologischen Fachleuten belastende berufliche Situationen zu verarbeiten.

Weiterbildung

Diese berufliche Funktion existiert erst seit wenigen Jahren. Vermutlich keine Funktion, die jahrelang ausgeübt wird, da sie sehr belastend sein kann.
Ausgebildete Polizisten und Polizistinnen können in eine andere polizeiliche Tätigkeit wechseln und sich dort weiterentwickeln.

Bemerkungen

Die auf die Internet-Kriminalität spezialisierten Polizisten und Polizistinnen arbeiten nur bei grösseren Polizeikorps und bei der spezialisierten Stelle im Bundesamt für Polizei (Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internet-Kriminalität KOBIK). Manchmal sind sie nur teilzeitlich im Bereich der Internet-Kriminalität tätig.

Weitere Informationen

Adressen

KOBIK
Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internet-Kriminalität
Bundesamt für Polizei fedpol
Nussbaumstrasse 29
3003 Bern
URL: http://www.kobik.ch

Schweizerische Kriminalprävention SKP
Faubourg de l'Hôpital 3
Postfach 3
2001 Neuenburg 1
Tel.: 032 729 91 60
Fax: 032 729 91 69
URL: http://www.prevention-criminalite.ch/1/de/
E-Mail:

Verband Schweizerischer Polizeibeamter VSPB
Villenstrasse 2
6005 Luzern
Tel.: 041 367 21 21
URL: http://www.vspb.org
E-Mail:

Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS)
Vladimir Novotny, Generalsekretär
Speichergasse 6
3000 Bern
Tel.: 031 318 15 09
E-Mail:

Links

http://www.cybercrime.ch