?global_aria_skip_link_title?

Suche

Holzbau-Vorarbeiter/in BP

Holzbau-Vorarbeiter und -Vorarbeiterinnen sind in Holzbau-Betrieben für die fachgerechte und effiziente Ausführung von Produktions- und Montagearbeiten verantwortlich. Sie leiten kleinere Teams auf Baustellen oder in der Werkstatt.

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Holz, Innenausbau

Branchen

Holzindustrie, Holzbau, Schreinerei - Planung, Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.49.0

Aktualisiert 02.02.2021

Tätigkeiten

Weil Bauen mit Holz ökologisch und wirtschaftlich sehr sinnvoll ist, setzen Baufachleute vermehrt wieder auf diesen traditionsreichen Rohstoff. Für die Ausführung von Holzbauwerken im Innen- und Aussenbereich übernehmen Holzbau-Vorarbeiter wichtige Führungsaufgaben. Im Betrieb und auf der Baustelle sind sie dafür verantwortlich, dass die Arbeiten entsprechend den vorliegenden Plänen fachgerecht und effizient ausgeführt werden.

Holzbau-Vorarbeiterinnen leiten Teams von zwei bis fünf Mitarbeitenden und Lernenden. Diesen teilen sie die Arbeit zu, geben ihnen Anweisungen und kontrollieren die Ausführung der Arbeiten. Sie sind selbstständige und teamfähige Führungspersönlichkeiten, die es verstehen, ihr Team anzuspornen, zu motivieren und selber tatkräftig mitzuhelfen. Konflikte gehen sie lösungsorientiert an. Sie sorgen dafür, dass das Team die Aufträge kosteneffizient und termingerecht umsetzt. Dabei verlieren Holzbau-Vorarbeiterinnen weder die Qualität noch die Sicherheit aus den Augen.

Auf der Baustelle sind Holzbau-Vorarbeiter ein wichtiges Bindeglied zwischen den am Bau beteiligten Fachleuten. Sie besprechen mit den Architekten die auszuführenden Arbeiten, nehmen die Wünsche der Bauherrschaft entgegen und klären sie über die Machbarkeit der Pläne auf. Dank ihrem breit abgestützten Wissen im Bereich der Planung und der Bauabläufe, können sie rasch Entscheidungen fällen und Probleme lösen. Bei grösseren Herausforderungen holen sie Unterstützung bei ihren Vorgesetzten.

Holzbau-Vorarbeiterinnen bilden sich regelmässig weiter und kennen sowohl die aktuelle Gesetzgebung als auch die neuesten Technologien. Sie sorgen dafür, dass die Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz immer gewährleistet sind. Umweltschutz, Energieeffizienz und den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen liegen ihnen am Herzen. Sie sind belastbar, flexibel und übernehmen verschiedenste Aufgaben: vom Sanieren historischer Gebäude bis zum Errichten modernster Bauten.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 21.8.2019 mit ­Änderung vom 10.12.2020

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen ­erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei Holzbau Schweiz erhältlich.

Bildungsangebote

  • BZE Bildungszentrum Emme, Burgdorf
  • Berner Fachhochschule, Biel
  • Berufs- und Weiterbildungszentrum bzb, Buchs
  • ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Chur
  • Bildungszentrum bzi, Interlaken
  • WBZ Lenzburg
  • WBZ Kanton Luzern, Sursee
  • Ecole de la construction, Tolochenaz
  • Gewerbliches Bildungszentrum Weinfelden
  • Gewerbliche Berufsschule Wetzikon

Dauer

  • 1 Jahr, berufsbegleitend
  • 1 Semester, Vollzeit (nur an der Berner Fachhochschule in Biel)

Geprüfte Fächer

  • Personalführung, Sicherheit
  • Planen des Materials
  • Koordinieren der Logistik
  • Leiten der Baustelle
  • Anspruchsvolle Holzbauarbeiten
  • Qualitätsstandards umsetzen

Abschluss

"Holzbau-Vorarbeiter/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Zimmermann/Zimmerin EFZ
  • mindestens 1 Jahr Berufserfahrung im Bereich Holzbau seit Abschluss der Lehre
  • Über die Zulassung von Kandidaten/Kandidatinnen aus branchenverwandten Berufen entscheidet die Prüfungskommission.

Anforderungen

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Führungs- und Sozialkompetenzen
  • körperliche Belastbarkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, von Holzbau Schweiz sowie der Berner Fachhochschule in Biel

Höhere Fachprüfung (HFP)

Holzbau-Meister/in

Höhere Fachschule

Dipl. Techniker/in HF Holztechnik

Fachhochschule

Z.B. Bachelor of Science (FH) in Holztechnik. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Holzbau-Vorarbeiter und –Vorarbeiterinnen sind in der Regel Teil des unteren Kaders in Holzbau-, Hoch- und Tiefbau-Unternehmen. Sie führen kleinere ­Teams von zwei bis fünf Mitarbeitenden und Lernenden. Holz gilt ökologisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich als sehr zukunftsträchtig, folglich sind Berufsleute im Holzbau gefragt.

Weitere Informationen

Adressen

Holzbau Schweiz
Thurgauerstrasse 54
8050 Zürich
Tel.: +41 44 511 02 00
URL: http://www.holzbau-schweiz.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch