Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Kaminfegermeister/in (HFP)

Kaminfegermeister/innen führen einen Kaminfegerbetrieb. Sie planen und organisieren die Auftragsabwicklung, führen die Mitarbeitenden und pflegen den Kundenkontakt.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gebäudetechnik

Branchen

Gebäudetechnik - Betrieb und Unterhalt

Swissdoc

0.440.61.0

Aktualisiert 29.07.2015

Tätigkeiten

Kaminfegermeister/innen führen selbstständig einen Kaminfegerbetrieb nach fachlichen und wirtschaftlichen Grundsätzen. In dieser Funktion befassen sie sich mit technischen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Fragen. Sie sind in der Lage, komplexere Arbeiten zu beurteilen und zu verrichten.

Kaminfegermeister/innen vertreten ihre Firma gegen aussen. Sie verhandeln mit Behörden und Gemeinden, beraten die Kundschaft in energetischen und lufthygienischen Fragen sowie zum Thema Brandschutz und kümmern sich um Kundenakquisition und Kundenbetreuung.

Kaminfegermeister/innen planen und koordinieren die gesamte Auftragsabwicklung. Bei der Disposition der Arbeit berücksichtigen sie saisonale Schwankungen sowie Kundenwünsche. Sie verteilen die Aufträge an ihre Mitarbeitenden, geben ihnen Anweisungen und überwachen die Termine. Die ausgeführten Reinigungs- und Wartungsarbeiten stellen sie den Kundinnen in Rechnung. Dafür sowie für andere administrative Aufgaben wie Lohnabrechnungen oder Korrespondenz setzen sie den Computer ein.

Je nach Grösse des Betriebs sind Kaminfegermeister/innen mehr oder weniger stark an der handwerklichen Ausführung von Aufträgen beteiligt. Ein Teil ihrer Arbeitszeit wird durch die Unternehmensführung und kaufmännische Aufgaben in Anspruch genommen. Beim Festlegen der Unternehmensausrichtung sowie der Tätigkeitsgebiete orientieren sie sich an den je nach Kanton unterschiedlichen Regelungen. Sie setzen sich auch mit der Finanzierung des Unternehmens auseinander, legen Preis- und Lohnpolitik fest, ermitteln den Personalbedarf und bestimmen Grösse und Einrichtung des Unternehmens. Zudem befassen sie sich mit Marketingstrategien, mit dem Ertragsmanagement sowie mit Fragen des Steuer- und Versicherungswesens.

Kaminfegermeister/innen führen ihre Mitarbeitenden nach modernen Grundsätzen. Die Ausbildung der Lernenden liegt ebenfalls in ihrer Verantwortung.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 6.5.2008 mit Änderungen vom 23.7.2015

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Schweiz. Kaminfegermeister-Verband SKMV erhältlich.

Bildungsangebote

Der SKMV bietet Vorbereitungskurse an.

Dauer

Ca. 2 Jahre, berufsbegleitend

Module

  • Planung, Führung und Organisation
  • Marketing und Verkauf
  • Grundlagen des Wirtschaftsrechts
  • Grundlagen der Buchhaltung
  • Korrespondenz und Kommunikation

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Kaminfegermeister/in"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fachausweis als Kaminfeger-Vorarbeiter/in
    und mind. 2 Jahre Berufspraxis nach bestandener Berufsprüfung

und

  • eidg. Fachausweis als Fachmann/-frau für Wärmesysteme Fachrichtung Öl, Gas oder Holz
    oder
    SKMV-Diplom als Wartungsspezialist/in Öl oder Gas

und

  • erfolgreicher Abschluss der Geschäftsführungsmodule SKMV

und

  • mind. einen der folgenden Abschlüsse:
    eidg. Fachausweis als Feuerungskontrolleur/in,
    SKMV-Diplom Lüftungswart/in,
    eidg. Fachausweis als Brandschutzfachmann/-frau

und

  • Nachweis über die übrigen erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie Fachverbänden, insbesondere des SKMV

Höhere Fachschule

Bildungsgänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Dipl. Techniker/in HF Gebäudetechnik

Fachhochschule

Studiengänge in verwandten Fachrichtungen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik

Berufsverhältnisse

Kaminfegermeister/innen führen einen eigenen Betrieb mit durchschnittlich zwei bis fünf Mitarbeitenden. Zum Teil sind sie auch als Berufsfachschullehrer/innen oder als Instruktoren/Instruktorinnen beim SKMV tätig.

Die Voraussetzungen für die Gründung oder die Übernahme eines Kaminfegerbetriebs sind gut. Je nach Kanton gelten jedoch unterschiedliche Bestimmungen. Häufig werden Kaminfegermeister/innen von der Gebäudeversicherung gewählt und erhalten einen Kreis zugewiesen, um den sie sich vorgängig beworben haben.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Kaminfegermeister-Verband SKMV
Renggerstr. 44
5000 Aarau
Tel.: 062 834 76 66
Fax: 062 834 76 69
URL: http://www.kaminfeger.ch
E-Mail: