Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Restaurationsfachmann/-frau EFZ

Restaurationsfachleute betreuen die Gäste in Hotels und Restaurants. Sie beraten diese bei der Auswahl von Speisen und Getränken und servieren ihnen das Gewünschte. Ausserdem dekorieren sie Tische, kassieren Beträge und bestellen und lagern Waren.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Gastgewerbe

Branchen

Gastgewerbe: Restauration - Gastgewerbe

Swissdoc

0.220.28.0

Aktualisiert 05.06.2014

Bilder (8)

Tische vorbereiten und dekorieren

Filme (2)

Restaurationsfachmann/-frau EFZ - EinBlick auf...
Tische vorbereiten und dekorieren

Tische vorbereiten und dekorieren

Damit sich die Gäste beim Essen wohl fühlen, bereiten die Restaurationsfachleute den Tisch sorgfältig vor und dekorieren ihn.

Copyright SDBB | CSFO, Alessandra Rime

Tische vorbereiten und dekorieren
Servicebesprechung

Servicebesprechung

Mit dem Chef de Service und dem Küchenchef werden die Menüpläne und die speziellen Anforderungen des Tages besprochen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Servicebesprechung
Empfang

Empfang

Die Berufsleute begrüssen die Gäste freundlich und begleiten sie an den vorreservierten oder spontan ausgewählten freien Tisch.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Empfang
Beratung, Präsentation und Verkauf

Beratung, Präsentation und Verkauf

Die Auswahl von Speisen und Getränken ist nicht einfach. Die Restaurationsfachleute beraten gerne und präsentieren z.B. die Weine angemessen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Beratung, Präsentation und Verkauf
Service

Service

Restaurationsfachleute beherrschen die Regeln für den professionellen Service – vom Einschenken des Weins bis zum Zerlegen von Fisch.

Copyright SDBB | CSFO, Susi Lindig

Service
Herstellen einfacher Gerichte

Herstellen einfacher Gerichte

Kleinere Mahlzeiten bereiten die Berufsleute manchmal selber zu. Dazu brauchen sie vertiefte Kenntnisse über Rezepte und Zubereitungsmethoden.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Herstellen einfacher Gerichte
Pflege der Geräte

Pflege der Geräte

Um den Wert der Einrichtungen, Maschinen und Geräte zu erhalten, braucht es sorgfältige Pflege und Reinigungsarbeiten.

Copyright SDBB | CSFO, Alessandra Rime

Pflege der Geräte
Lagerung von Speisen und Getränken

Lagerung von Speisen und Getränken

Alle Lebensmittel müssen richtig gelagert werden. In regelmässigen Abständen wird ein Inventar durchgeführt.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Lagerung von Speisen und Getränken
Restaurationsfachmann/-frau EFZ - EinBlick auf...

Restaurationsfachmann/-frau EFZ - EinBlick auf...

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Restaurationsfachleute. Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

Restaurationsfachmann/-frau EFZ - EinBlick auf...
Restaurationsfachmann/-frau EFZ

Restaurationsfachmann/-frau EFZ

Die porträtierte Person ist angehende Restaurationsfachfrau. Sie berät ihre Gäste bei der Getränke- und Speiseauswahl, serviert und erstellt die Rechnung. Restaurationsfachleute sollten nicht schüchtern sein, eine gute Umgangsformen haben und über eine rasche Auffassungsgabe verfügen.

Restaurationsfachmann/-frau EFZ

Tätigkeiten

Restaurationsfachleute arbeiten in Restaurants oder in verschiedenen Restaurationsbereichen eines Hotels. Sie decken die Tische und dekorieren sie passend zum Anlass. Vor dem Eintreffen der Gäste überprüfen sie, ob Gläser, Porzellan, Bestecke und Plattenwärmer sauber und die Servietten schön drapiert sind.

Restaurationsfachleute begrüssen die Gäste freundlich und begleiten sie zum reservierten oder ausgewählten Tisch. Sie kennen das Angebot ihres Betriebs und beraten die Besucher kompetent bei der Wahl und Zusammenstellung der Gerichte. Detaillierte Kenntnisse über Lebensmittel, Weine und Spirituosen ermöglichen ihnen, einen geeigneten Wein und andere passende Getränke zum Essen zu empfehlen. Als krönenden Abschluss bieten sie den Gästen Desserts und feine Käsesorten an.

Fachgerecht zerlegen Restaurationsfachleute Fleisch und Fisch. Aufmerksam beobachten die Gäste und wägen ab, ob ein freundliches Gespräch oder eher Zurückhaltung angebracht ist. Nach dem Essen erstellen sie die Rechnung in der Landeswährung oder rechnen die Summe in eine Fremdwährung um. Anschliessend kassieren sie den Betrag in bar oder mit Karte ein.

Weitere Aufgaben übernehmen Restaurationsfachleute im Hintergrund. Einfache Gerichte können sie bei Bedarf selbst zubereiten. Sie pflegen und reinigen die Einrichtungen, Maschinen und Geräte im Restaurationsbereich sorgfältig. Auch die Warenbewirtschaftung erfordert einen guten Überblick. Bei der Lagerung beachten sie die Hygienevorschriften und kontrollieren, ob die Waren am richtigen Ort und mit der richtigen Temperatur aufbewahrt werden.

Restaurationsfachleute zeichnen sich durch gute Umgangsformen, Flexibilität und Belastbarkeit aus. Dank ihrer guten Ausstrahlung und ihrem Kommunikationstalent verstehen sie es, auch mit schwierigen Gästen korrekt umzugehen und angemessen auf Beschwerden zu reagieren. Selbst in hektischen Zeiten bewahren Restaurationsfachleute Ruhe und verlieren die Details nicht aus den Augen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 7.12.2004

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Restaurant, Hotel oder Betrieb der Gemeinschaftsgastronomie

Schulische Bildung

Je nach Kanton verschieden: 1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule oder 2 interkantonale Fachkurse (je 5 Wochen) pro Jahr in einem Schulhotel von hotelleriesuisse

Berufsbezogene Fächer

  • Betriebswirtschaft / Betriebsorganisation
  • Hygiene / Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz
  • Logistik
  • Gästebetreuung / Verhalten
  • Verkauf / Speisen- und Getränkeausgabe
  • Fertigung / Lebensmittel- und Getränkekunde
  • Werterhaltung
  • zweite Sprache

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während oder nach der Grundbildung zusätzlich die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Restaurationsfachmann/-frau EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule
Anforderungen
  • Freude am Kontakt mit Gästen
  • gepflegte Erscheinung und gute Umgangsformen
  • Dienstleistungsbereitschaft
  • gutes Gedächtnis
  • rasche Auffassungsgabe
  • Teamgeist
  • Belastbarkeit und Flexibilität
  • Organisationstalent
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Hygienebewusstsein
  • guter Geschmacks- und Geruchssinn
  • gute Gesundheit

Weiterbildung

Kurse

Angebote der Berufsverbände

Verkürzte Grundbildung

Koch/Köchin EFZ, Hotelfachmann/-frau EFZ

Fachlehrgang

Frontofficemanagement (hotelleriesuisse)

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: Bereichsleiter/in Restauration, Gastro-Betriebsleiter/in, Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft, Chef/in de Réception

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Leiter/in Restauration, dipl. Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie, dipl. Leiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft, dipl. Gastro-Unternehmer/in usw.

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Hôtelier/-ière-Restaurateur/-trice HF

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in International Hospitality Management, Bachelor of Science (FH) in Tourismus usw.

Berufsverhältnisse

Restaurationsfachleute EFZ arbeiten in Restaurants, in Hotels und in Betrieben der System- und Gemeinschaftsgastronomie (Mitarbeiterrestaurants). Die Arbeitszeiten sind unregelmässig und können bis spätabends dauern. Sonn- und Feiertage sind besonders intensive Arbeitstage. Die Schnupper- und Lehrstellenbörse der Branche (www.berufehotelgastro.ch) hilft Interessierten bei der Suche nach Angeboten in allen Sprachregionen der Schweiz. Restaurationsfachleute EFZ mit Fremdsprachenkenntnissen und Berufspraxis sind gesucht und haben mit entsprechender Weiterbildung gute Aussichten auf Posten im Kader.

Weitere Informationen

Adressen

GastroSuisse
Verband für Hotellerie und Restauration
Blumenfeldstr. 20
Postfach
8046 Zürich
Tel.: 0848 377 111
Fax: 0848 377 112
URL: http://www.gastrosuisse.ch
URL: http://www.berufehotelgastro.ch
E-Mail:
E-Mail:

hotelleriesuisse
Monbijoustr. 130
Postfach
3001 Bern
Tel.: 031 370 41 11
Fax: 031 370 44 44
URL: http://www.hotelleriesuisse.ch
URL: http://www.berufehotelgastro.ch
E-Mail:

Hotel & Gastro formation
Eichistr. 20
6353 Weggis
Tel.: 041 392 77 77
Fax: 041 392 77 70
URL: http://www.hotelgastro.ch
E-Mail: