?global_aria_skip_link_title?

Suche

Lehrer/in an Rudolf Steiner Schulen

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung - Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bildung, Soziales

Branchen

Bildung, Unterricht - Unterricht auf Stufe Volksschule, Mittelschule und Berufsbildung

Swissdoc

0.710.14.0 - 0.710.16.0

Aktualisiert 06.05.2022

Tätigkeiten

Lehrer und Lehrerinnen an Rudolf Steiner Schulen unterrichten nach der durch Rudolf Steiner entwickelten Lehre der menschlichen Entwicklung (Waldorf-Pädagogik). Besonderes Merkmal des pädagogischen Konzeptes einer Waldorfschule ist der altersspezifische Unterricht in zwölf Schuljahren für alle Schüler/innen. Pädagogisches Ziel ist die Förderung von Fähigkeiten auf intellektuellem, künstlerischem, praktischem und sozialem Gebiet. Es wird eine ganzheitliche Entwicklung der Persönlichkeit angestrebt. 

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

  • Unterrichten von Schüler/innen der 1. bis 8. und/oder der 9. bis 12. Klasse nach anthroposophischen Grundsätzen (Waldorf-Pädagogik)
  • Unterrichtsvorbereitung
  • Motivieren und Fördern der Schüler/innen
  • Beobachten der Lernerfolge
  • Zusammenarbeit mit und Kontakt zu den Eltern 

Eine umfassende Allgemeinbildung und die vielseitige Entwicklung der Fähigkeiten sind wichtige Anliegen der Waldorfpädagogik. Es gibt kein „Sitzenbleiben“. Wesentliche Merkmale des Unterrichts sind die Arbeit in Epochen, der Unterricht in zwei Fremdsprachen ab der ersten Klasse sowie vielseitige handwerklich-künstlerische Tätigkeiten (Malen, Musik, Eurythmie, Werkstatt, Handarbeit, Theaterspiel usw.) in allen Schulstufen.

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

  • Schuleigenes Diplom/Zertifikat

Die Ausbildung kann Vollzeit (2 Jahre), praxisbegleitend (3 Jahre) oder berufsbegleitend (4 Jahre) an der Akademie für anthroposophische Pädagogik AfaP in Dornach absolviert werden.

Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einem schuleigenen Diplom in anthroposophischer Pädagogik. Dieses berechtigt weltweit zu einer Unterrichtstätigkeit an einer Rudolf Steiner Schule respektive Waldorfschule.

Voraussetzungen

Anforderungen

Voraussetzungen für eine direkte Zulassung in die AfaP-Ausbildung sind:

  • Fachmaturität Pädagogik oder
  • Staatliches Lehrdiplom

Bewerber/innen mit:

  • gymnasialer Maturität
  • Fachmaturität (nicht Pädagogik)
  • Berufsmaturität
  • FMS-Abschluss
  • Hochschulstudium
  • Berufslehre und mehrjähriger Berufserfahrung

haben vor Ausbildungsbeginn ein sechsmonatiges Praktikum im pädagogischen Bereich zu absolvieren. 

Weiterbildung

Es bestehen verschiedene Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Unterrichtsbereich.

An der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz besteht für Absolventen/Absolventinnen der AfaP die Möglichkeit für einen Übertritt, um ein schweizerisch anerkanntes Lehrdiplom für das 1.-6. Schuljahr und den TItel "Diplomierte Lehrerin / Diplomierter Lehrer für die Primarstufe (EDK)" erlangen zu können, sowie den "Bachelors of Primary Education". 
Dabei können idR. zwischen 97 und 109 ECTS Punkte angerechnet werden, Je nach Niveau kann zusätzlich die DIplomarbeit als Bachelorarbeit anerkannt werden.

Vorausgesetzt für den Übertritt wird allerdings ein Allgemeinbildungsniveau auf mindestens Fachmaturität Pädagogik. Dieses muss mit einer Ergänzungsprüfung an der FHNW nachgewiesen werden. 

Weitere Informationen

Adressen

Akademie für anthroposophische Pädagogik
Ruchtiweg 5
4143 Dornach
Tel.: 061 701 40 72
URL: http://www.paedagogik-akademie.ch
E-Mail:

Links

https://www.afap.ch

berufsberatung.ch