Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Elektroinstallations- und Sicherheitsexperte/-expertin (HFP)

Elektroinstallations- und Sicherheitsexperten/-expertinnen sind als Unternehmens- oder Abteilungsleitende für die Betriebsführung und/oder technische Leitung verantwortlich. Sie übernehmen Aufgaben in Bereichen wie Installation, Sicherheit, Planung, Projektmanagement, Personalführung oder Marketing.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Elektrotechnik

Branchen

Elektroinstallation

Swissdoc

0.440.9.0

Aktualisiert 17.06.2013

Tätigkeiten

Elektroinstallations- und Sicherheitsexperten sind in einem Unternehmen oder im eigenen Geschäft der Elektro- oder Telekommunikationsbranche für Führungsaufgaben zuständig.

Ihr fachliches Wissen über elektro- und kommunikationstechnische Anlagen, Geräte, Systeme und Netzwerke verbinden Elektroinstallations- und Sicherheitsexpertinnen mit betriebswirtschaftlichem Know-how. Sie leiten ganze Um- oder Neubauprojekte von der Planung über die Kalkulation und Organisation bis zur Installation und Schlusskontrolle. Mit Auftraggebenden, Architekturbüros und Bauherrschaft sprechen sie sich ab. Sie nehmen die nötigen Vorabklärungen vor, führen Spezialmessungen durch und analysieren Schemata und Pläne.

Elektroinstallations- und Sicherheitsexperten sind zur Installation von elektrischen Niederspannungsanlagen berechtigt. Sie übernehmen alle damit im Zusammenhang stehenden Abklärungen und Aufgaben. Aufgrund ihrer Berechnungen beantragen sie beim zuständigen Elektrizitätsunternehmen bzw. Netzbetreiber die für die Anlagen benötigten Anschlussleistung. Sie übernehmen die Verantwortung für die Installation gegenüber der Kundschaft, dem Elektrizitätsunternehmen bzw. Netzbetreiber und dem Eidg. Starkstrom­inspektorat.

Je nach Betrieb übernehmen Elektroinstallations- und Sicherheitsexpertinnen auch diverse betriebswirtschaftliche und administrative Aufgaben. So sind sie in Bereichen wie Marketing, Verkauf, Unternehmens- und Personalführung oder Rechnungswesen tätig.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 24.8.2017

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich beim Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen VSEI.

Bildungsangebote

Der VSEI führt eine Liste der Schulen, die Vorbereitungskurse und die Schulprüfungen anbieten (vgl. berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung).

Dauer

2 bis 4 Semester, berufsbeglei­tend

Module

  • Projektführung II
  • Planung und technische Bearbeitung II
  • Installations- und Sicherheitsexpertise
  • Unternehmensführung

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Elektroinstallations- und Sicherheitsexperte/-expertin"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • bestandene Berufsprüfung als Elektroprojektleiter/in Installation und Sicherheit mit eidg. Fachausweis oder gleichwertige Prüfung
  • Fachausweis als Elektro-Projektleiter/in (Reglement vom 25.6.2003)
  • mind. ein Jahr Praxis in einer einschlägigen Branche nach der Berufsprüfung
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestäti­gungen
  • Diplomarbeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote des VSEI, von Berufsfach- und Fachschulen

Höhere Fachschule

Bildungsgänge im Fachbereich Technik, z. B. Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik, Dipl. Techniker/in HF Informatik oder Dipl. Techniker/in HF Telekommuni­kation

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science (FH) in Elektrotechnik, Bachelor of Science (FH) in Telekommunikation, Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik (Studienrichtung Gebäude-Elektroenginee­ring)

Nachdiplomstufe

Angebote an höheren Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten; in Fachbereichen wie Telekommunikationssysteme, Gebäudeautomation, Unternehmensführung usw.

Berufsverhältnisse

Dipl. Elektroinstallations- und Sicherheitsexperten/-expertinnen übernehmen meist Führungsaufgaben im Elektroinstallationsgewerbe, in Industrie- oder Dienstleistungsbetrieben. Wer einen eigenen Betrieb führt, muss mit einem konjunkturabhängigen Aufwand für die Auftragsakquisition rechnen. Die Elektrobranche unterliegt konjunkturellen Schwankungen, hoch qualifizierte Fachpersonen sind aber sehr gefragt.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen VSEI
Limmatstr. 63
8005 Zürich
Tel.: +41 44 444 17 17
URL: http://www.vsei.ch
E-Mail:

Links

http://www.vsei.ch

berufsberatung.ch