Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Kranführer/in

Kranführer/innen bedienen auf Baustellen Turmdrehkrane oder Fahrzeugkrane. Bei Kraneinsätzen sorgen sie dafür, dass die Vorschriften zur Arbeitssicherheit eingehalten werden.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Bau

Branchen

Hoch- und Tiefbau

Swissdoc

0.430.50.0

Aktualisiert 14.04.2015

Tätigkeiten

Beim Führen von Kranen werden zwei Kategorien unterschieden: Kranführer/innen mit Kranführerausweis B bedienen Turmdrehkrane, die vorwiegend im Hochbau eingesetzt werden. Den Kran steuern sie entweder mit Kabel- oder Funkfernsteuerung vom Boden aus oder in der Kabine. Kranführer/innen mit Kranführerausweis A bedienen Fahrzeugkrane. Diese unterscheiden sich durch ihre Mobilität von den für die Baustelle fest installierten Turmdrehkranen.

Kranführer/innen sind bei jedem Kraneinsatz für die Sicherheit beim Anschlagen (Befestigen) und Zubringen der Lasten verantwortlich. Sie sind auch für die Wahl der richtigen Anschlagmittel verantwortlich und sorgen dafür, dass die Lasten während des Transports weder umstürzen noch abstürzen oder abrutschen können. Das gesamte Bauteam muss sich auf die Zuverlässigkeit des Kranführers, der Kranführerin verlassen können.

Kranführer/innen steuern das Gerät allein, sprechen sich jedoch mit den beteiligten Bauleuten ab. Bei Arbeitsbeginn besprechen sie mit dem Polier oder der Bauführerin den Tagesablauf. Während der Arbeit verständigen sie sich mit den Mitarbeitenden über Funk oder per Handzeichen. Diese Anweisungen müssen genau sein und beim Kranführer, bei der Kranführerin richtig ankommen.

Vor Inbetriebnahme des Krans, bei Arbeitspausen und bei Arbeitsende überprüfen Kranführer/innen den Kran und die Umgebung anhand einer Checkliste. Täglich vor Inbetriebnahme führen sie zahlreiche Funktionskontrollen durch, um Mängel frühzeitig zu erkennen. Vor Arbeitspausen hängen sie die Last ab und ziehen den Haken hoch. Bei Arbeitsende setzen Kranführer/innen ihr Gerät in den vorgeschriebenen Ausserbetriebszustand.

Kranführer/innen sind auch für die Wartung und den Unterhalt der Krane zuständig. Mängel und Schäden melden sie unverzüglich ihren Vorgesetzten und lassen sie durch Kranfachleute beheben.

Ausbildung

Grundlage

Verordnung über die sichere Verwendung von Kranen (Kranverordnung) vom 1. 10. 2007 sowie EKAS-Richtlinie Nr. 6510 über die Kranführerausbildung vom November 2007

Ausbildungsmöglichkeiten

Der Schweiz. Baumeisterverband SBV informiert über die Ausbildungsangebote. Weitere von der SUVA autorisierte Institutionen bieten Grund- und Weiterbildungskurse zur Prüfungsvorbereitung an.

Ausbildungskonzept

  • Grundkurs
  • Beantragung Lernfahrausweis (10 Monate gültig)
  • Anleitung im Bedienen des am Arbeitsplatz vorhandenen Krans durch den Arbeitgeber
  • (freiwillige) Fortbildungskurse für Kranführer/innen
  • Prüfung (Dauer: ½ Tag)

Dauer

rund 1 Jahr, berufsbegleitend

Inhalt Grundkurs

Gesetzliche Grundlagen und Arbeitssicherheit, Sicherheitseinrichtungen, Anschlagmittel, Wartungs- und Unterhaltsarbeiten, Aufbau, Inbetriebsetzung und Bedienung sowie spezifische Ausbildungsinhalte je nach Kategorie

Abschluss

Schweiz. anerkannter "Kranführerausweis A" (Fahrzeugkrane) bzw. "Kranführerausweis B" (Turmdrehkrane)

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • Mindestalter 18 Jahre
  • erfolgreich abgeschlossener Grundkurs
  • mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse Zudem muss der/die Kandidat/in bestätigen, dass er/sie körperlich und geistig in der Lage ist, Krane sicher zu bedienen (Arztzeugnis oder Selbstbeurteilung)

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen, Fachverbänden sowie Kranherstellern und -lieferanten

Verbandsausbildungen

Der Schweiz. Baumeisterverband SBV informiert über die Ausbildungsangebote:

  • Baumaschinenführer/in
  • Geräteführer/in Hochbau
  • Kranexperte/-expertin

Bei entsprechender Vorbildung (Abschluss einer beruflichen Grundbildung):

Berufsprüfung (BP)

Instandhaltungsfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis, Baumaschinen-Werkstattleiter/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Instandhaltungsleiter/in, Baumaschinenmechanikermeister/in

Berufsverhältnisse

Kranführer/innen sind in Bauunternehmungen tätig. Mögliche Arbeitgeber sind auch Kranbetriebe, Zimmereien, Sägereien und Produktionsbetriebe. Kranführer/innen arbeiten oft in grosser Höhe und unter Leistungsdruck. Dies erfordert bestimmte körperliche und geistige Voraussetzungen wie z.B. Schwindelfreiheit und gutes Sehvermögen. Routinierte Kranführer/innen mit Kranführerausweis haben gute Chancen, eine Stelle zu finden.

Weitere Informationen

Adressen

Campus Sursee
Postfach 487
6210 Sursee
Tel.: 041 926 26 26
URL: http://www.campus-sursee.ch
E-Mail:

Schweiz. Baumeisterverband SBV
Berufsbildungspolitik
Weinbergstr. 49
Postfach
8042 Zürich
Tel.: 044 258 83 31
Tel.: 044 258 83 39
URL: http://www.baumeister.ch
URL: http://www.bauberufe.ch
E-Mail:

SUVA
Hauptsitz
Fluhmattstr. 1
6002 Luzern
Tel.: 0848 830 830 oder 041 419 51 11
Fax: 0848 830 831
URL: http://www.suva.ch

Links

http://bildungszentrum.campus-sursee.ch/