Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Förster/in HF

Förster/innen HF sind Fachleute in der Waldwirtschaft und in waldverwandten Bereichen. Sie leiten Forstbetriebe, führen Mitarbeitende, verantworten die Waldbewirtschaftung und beteiligen sich am Vollzug des Waldgesetzes.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Natur

Branchen

Forstwirtschaft

Swissdoc

0.120.2.0

Aktualisiert 06.11.2018

Tätigkeiten

Förster/innen HF sind Experten und Expertinnen für den Wald und seine vielfältigen Funktionen. Sie sind zuständig für eine wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Waldbewirtschaftung. 

Zentral ist dabei die langfristige Planung der Waldbestände. Förster/innen HF entscheiden, welche Bäume gefällt oder gepflanzt, welche Bestände ausgelichtet oder verjüngt werden. Sie beobachten, wie sich menschliche Einflüsse oder Naturereignisse auf den Wald auswirken, und entscheiden, ob Massnahmen ergriffen werden müssen.

Förster/innen HF sind zuständig für forstliche Bauwerke im Wald. Sie planen den Bau von Wegen und deren Unterhalt, sichern steile Stellen vor dem Abrutschen und sorgen für den Hochwasser- oder Lawinenschutz. Für diese Aufgaben müssen sie die Lage, Topografie und Funktion ihres Waldgebiets kennen und die Auswirkungen von Veränderungen beurteilen. Sie schützen das ökologische Gleich­gewicht in ihrem Gebiet.

Betriebswirtschaftliches Know-how ist für die Fachleute zentral. Bei den anfallenden Holzernte-, Waldpflege- und Bauarbeiten berechnen sie die Kosten. Sie organisieren die Arbeiten und planen und leiten den effizienten Einsatz von Mitarbeitenden und Maschinen. Sie sorgen dafür, dass die Arbeiten fachgerecht und mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen ausgeführt werden. Bei Bedarf ziehen sie private Forstunternehmen bei.

Als Leiter/innen öffentlicher oder privater Forstunternehmen befassen sich Förster/innen HF mit Personalfragen, überprüfen die Betriebskennzahlen, erstellen die Jahresbilanz, machen Offerten und handeln Verträge aus. Sie kümmern sich um den Holzverkauf und die Vermarktung.

Förster/innen HF arbeiten mit anderen Berufsleuten zusammen. Zentral ist der Kontakt zu Behörden, privaten Waldbesitzern ­und Umweltorganisationen. Sie führen Gespräche und betreiben Öffentlichkeitsarbeit: Sie halten Vorträge, leiten Exkursionen, gestalten waldpädagogische Programme oder Waldlehrpfade.

Ausbildung

Grundlage

Verordnung WBF Mindestvorschriften für Anerkennung von Bildungsgängen der HF vom 11.9.2017 und eidg. genehmigter RLP vom 12.4.2010

Ausbildungsorte

Zuteilung via Wohnsitzkanton:

  • Bildungszentrum Wald Lyss
  • Bildungszentrum Wald Maien­feld

Dauer

Grundlagenmodule: 6 x 1-2 Wochen berufsbegleitend, anschliessender Kompaktkurs: 21 Monate Vollzeit (inkl. Praktikum)

Ausbildungskonzept/-inhalte

Die Ausbildung baut auf 6 Grundlagenmodulen auf, die vorgängig berufsbegleitend absolviert werden (Dauer: 1-1½ Jahre). Im anschliessenden Vollzeitbildungsgang werden die Module durch mehrwöchige Praxisblöcke mit zahlreichen Übungen und Exkursionen ergänzt. Die Ausbildung schliesst mit einer Diplomarbeit und einer Prüfung ab.

Folgende Themenbereiche stehen auf dem Lehrplan: Führung, Finanzen, Waldbau, Holz­ernte, Marketing/Verkauf, forstliche Infrastruktur/Schutzbauten, Biodiversität/Natur/Umwelt, hoheitliche Aufgaben, Personal, Kommunikation/Kooperation.

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel ­"dipl. Förster/in HF"

Voraussetzungen

Vorbildung

    In der Regel gilt:

  • abgeschlossene Grundbildung als Forstwart/-wartin EFZ
  • 12 Monate Berufserfahrung in einem Forstbetrieb
  • oder

  • abgeschlossene Grundbildung als Gärtner/in EFZ (Fachrichtung Garten-/Landschaftsbau oder Baumschule), Säger/in Holzindustrie EFZ, Zimmermann/Zimmerin EFZ oder Landwirt/in EFZ
  • 24 Monate Berufserfahrung in einem Forstbetrieb
  • oder 

  • abgeschlossene Grundbildung mit EFZ in einem anderen Beruf, Berufs-, Fach- oder gymnasiale Matura oder sonstiger gleichwertiger Abschluss
  • 36 Monate Berufserfahrung in einem Forstbetrieb
  • sowie

  • Eignungsabklärung
  • Kompetenznachweise der Grundlagenmodule
  • Eine Aufnahme sur dossier ist möglich.

Weiterbildung

Kurse

Angebote von diversen Bildungsinstitutionen wie z. B.: Bildungszentren Wald Lyss und Maienfeld, Silviva oder Waldwirtschaft Schweiz WVS. Eine Kursübersicht bietet die Fachstelle Koordination und Dokumentation Bildung Wald Codoc.

Spezialisierung

Ranger/in mit Diplom des Bildungszentrums Wald Lyss

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Waldwissenschaften, Bachelor of Science (FH) in Holztechnik

ETH

Bachelor of Science ETH in Umweltnaturwissenschaften (Vertiefung in Wald und Landschaft)

Über die Zulassung informiert die ETH. Diese kann Zusatzleistungen verlangen.

Nachdiplomstufe

Angebote von höheren Fachschulen, Fachhochschulen und Universitäten/ETH in verwandten Bereichen

Berufsverhältnisse

Förster/innen HF arbeiten meist in Leitungsfunktionen für kommunale oder kantonale Forstbetriebe oder für private Forstunter­nehmen. Anstellungen finden sie auch in verwandten Branchen wie der Holzindustrie, im Landschafts- und Gartenbau oder im Umweltbereich. Forstarbeiten werden immer anspruchsvoller, sei es wegen des Klimawandels, Naturkatastrophen oder den steigenden Ansprüchen an die Erholungs- und Freizeitfunktionen des Waldes. Die Forstbranche ist zudem konjunkturabhängig. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind für Förster/innen HF relativ gut, weil es eher zu wenige Fachpersonen gibt.

Weitere Informationen

Adressen

Codoc
Koordination und Dokumentation Bildung Wald
Hardernstr. 20
Postfach 339
3250 Lyss
Tel.: +41 32 386 12 45
URL: http://www.codoc.ch
URL: http://www.waldberufe.ch
E-Mail:

Bildungszentrum Wald Lyss
Hardernstr. 20
Postfach 252
3250 Lyss
Tel.: +41 32 387 49 11
URL: http://www.bzwlyss.ch
E-Mail:

ibW Bildungszentrum Wald und Holz
Bovel
7304 Maienfeld
Tel.: +41 81 303 41 41
URL: http://www.ibw.ch
E-Mail:

Verband Schweizer Forstpersonal VSF
Geschäftsstelle
Postfach 252
3250 Lyss
Tel.: +41 32 387 49 70
URL: http://www.foresters.ch
E-Mail:

OdA Wald Schweiz
Hardernstr. 20
Postfach 339
3250 Lyss
Tel.: +41 32 386 12 48
URL: http://www.oda-wald.ch
E-Mail:

Links

http://www.foersterschule.ch
http://www.bzwmaienfeld.ch

berufsberatung.ch