Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Kulturmanager/in

Kulturmanager und Kulturmanagerinnen übernehmen Leitungsaufgaben in Kulturinstitutionen und in der Kulturförderung. Sie sorgen für ein professionelles Management, sichern Infrastruktur und Finanzen, organisieren Veranstaltungen und sind für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Kultur, Medien - Wirtschaft, Verwaltung, Tourismus

Branchen

Administration, Betriebswirtschaft und Management - Darstellende Kunst und Musik - Kunst und Kunsthandwerk - Werbung

Swissdoc

0.827.5.0

Aktualisiert 26.02.2020

Tätigkeiten

Kulturmanager übernehmen unterschiedliche Funktionen im Kunst- und Kulturbereich. Je nach beruflichem Hintergrund spezialisieren sie sich auf eine bestimmte Sparte und arbeiten zum Beispiel als Theaterintendantinnen, städtische Kulturbeauftragte, ­Museumskuratorinnen, Musikagenten, Verlegerinnen, Sponsoringbeauftragte eines Unternehmens, Galeristen, Geschäftsführerinnen einer Stiftung, Filmproduzenten oder Kunsthändlerinnen.

Im Beruf verbinden Kulturmanagerinnen ihr kulturelles Wissen mit organisatorischen Kenntnissen. Es liegt in ihrer Verantwortung, künstlerische Ansprüche mit betriebswirtschaftlichen Notwendig­keiten in Einklang zu bringen und dabei die Anliegen der involvierten Akteure zu berücksichtigen. So bestimmen sie einerseits inhaltlich mit. Andererseits kümmern sie sich um die Sicherung der finanziellen, infrastrukturellen und rechtlichen Rahmenbedingungen.

Im organisatorischen Bereich engagieren Kulturmanager beispielsweise Kunstschaffende für eine Produktion oder Ausstellung und klären dann Formalitäten wie Aufenthaltsbewilligungen ab. Sie handeln Verträge mit verschiedenen Aufführungsstätten aus, entscheiden über Infrastrukturanpassungen eines Kulturbetriebs oder konzipieren und realisieren eine Preisverleihung oder ein Konzert. Dabei beachten sie immer auch die rechtlichen Bestimmungen, zum Beispiel des Urheber- und Veranstaltungsrechts.

Da im Kulturbereich die finanziellen Mittel häufig beschränkt sind, müssen Kulturmanagerinnen auch mit knappen Ressourcen effizient arbeiten und nötigenfalls Prioritäten setzen. Sie erstellen Budgets und behalten die Kosten im Griff. Fundraising und Sponsorensuche gehören oft zu ihren zentralen Aufgaben. Sie kennen die ­Akteure und Mechanismen der öffentlichen wie auch privaten Kulturförderung. Dank diesem Wissen können sie auch selber Aufgaben in Institutionen der Kulturförderung übernehmen.

Ebenfalls wichtig ist die Öffentlichkeitsarbeit. In einem Umfeld grosser Konkurrenz müssen Kulturmanager und Kulturmanagerinnen ihre Angebote verkaufen können. Sie entwickeln PR- und Marketingstrategien und setzen sie um. Ausserdem pflegen sie Kontakte zu Personen und Institutionen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien.

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hoch­schulkoordinationsgesetz vom 30.9.2011 (Stand am 1.1.2017)

Ausbildungsmöglichkeiten

  • Universität Basel (MAS/DAS/CAS)
  • Universität Zürich (MAS/DAS/CAS)
  • Hochschule Luzern - Design & Kunst HSLU, Luzern (CAS/MAS)
  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Winterthur (CAS/MAS)
  • Stapferhaus, Lenzburg in Zusammenarbeit mit PH FHNW (CAS)

Dauer

  • MAS: 2 bis 2½  Jahre, berufsbegl.
  • DAS: 10 Monate (Uni Basel), 28 Monate (Uni Zürich), berufsbegl.
  • CAS UNI/FH: 4 bis 6 Monate, berufsbegl.
  • CAS Stapferhaus: 9 Monate, berufsbegl.

Abschluss

  • Executive Master UZH in Arts Administration (Zürich)
  • Master of Advanced Studies MAS [UNI/FH] in Kulturmanagement (Basel, Winterthur, Luzern)
  • Diploma of Advanced Studies DAS in Arts Administration (Zürich) oder DAS in Kulturreflexivem Management (Basel)
  • Certificate of Advanced Studies CAS [UNI/FH] im jeweiligen Schwerpunkt

Voraussetzungen

Vorbildung

    Zulassungsbedingungen:

  • Fachhochschulen und Universitäten (Nachdiplomstudien): Abschluss einer Hochschule (Fachhochschule, Universität oder ETH) oder einer Höheren Fachschule und mehrjährige Praxiserfahrung im Kulturbereich.
  • In Ausnahmefällen können auch Studierende ohne Hochschulabschluss aufgenommen werden. Die Entscheidung über eine Zulassung zum Studium obliegt in diesen Fällen der Studien­gangsleitung.

  • Stapferhaus: Praxiserfahrung in der Kulturarbeit oder spezifische Qualifikationen in mindestens einem der Lerninhalte. Die definitive Aufnahme erfolgt aufgrund eines kurzen Essays und nach einem Aufnahmegespräch.

Anforderungen

  • analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten
  • Fähigkeit, Projekte zu entwickeln, durchzuführen und zu überprüfen
  • Organisations- und Planungsgeschick
  • Ideenreichtum und Kreativität
  • vernetztes Denken und Handeln

Weiterbildung

Kurse und Tagungen

Angebote von Kulturinstitutionen und von Hochschulen im In- und Ausland

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen und Universitäten (Master of Advanced Studies MAS oder Diploma of Advanced Studies DAS) in Bereichen wie Eventmanagement, Fundraising oder Öffentlichkeitsarbeit

Berufsverhältnisse

Kulturmanager und Kulturmanagerinnen sind entweder Angestellte von staatlichen Institutionen wie Museen oder Orchestern, öffentlichen Verwaltungsabteilungen (z. B. Bundesamt für Kultur oder Kulturabteilungen von Kantonen und Gemeinden), privaten Institutionen wie Banken, Stiftungen, Organisationen von privaten Kulturanlässen und Ausstellungen, Medienverlagen oder Unternehmen der Musikindustrie. Häufig arbeiten sie auch selbständig als Freelancer für kulturelle Organisationen und Veranstaltungen wie z.B. für ein Festival oder sie führen einen eigenen Kulturbetrieb.

Weitere Informationen

Adressen

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
School of Management and Law
Zentrum für Kulturmanagement
8400 Winterthur
URL: https://www.zhaw.ch/de/sml/institute-zentren/zkm/

Stapferhaus Lenzburg
Schloss
5600 Lenzburg
Tel.: 062 888 48 00
Fax: 062 888 48 01
URL: http://www.stapferhaus.ch
E-Mail:

Universität Basel
Studienangebot Kulturmanagement
Steinengraben 22
4051 Basel
Tel.: + 41 61 207 34 74
URL: https://kulturmanagement.philhist.unibas.ch
E-Mail:

Universität Zürich
Executive Master in Arts Administration
Scheuchzerstrasse 21
8006 Zürich
Tel.: +41 44 634 61 75
URL: http://www.emaa.uzh.ch
E-Mail:

Hochschule Luzern - Design & Kunst
Werftestr. 4
6002 Luzern
URL: http://www.hslu.ch/kulturmanagement

berufsberatung.ch