Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie (HFP)

Leiter/innen Gemeinschaftsgastronomie führen Gastronomiebetriebe in Heimen und Spitälern, Personalrestaurants, Universitäts- und Schulmensen. Sie sind Mitglied der Geschäftsleitung und für die Unternehmens- sowie Personalführung verantwortlich.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gastgewerbe

Branchen

Gastgewerbe: Küche - Gastgewerbe

Swissdoc

0.220.3.0

Aktualisiert 26.09.2016

Tätigkeiten

Leiterinnen Gemeinschaftsgastronomie repräsentieren in Heimen und Spitälern, Personalrestaurants, Universitäts- sowie Schulmensen ihr Gastronomieunternehmen. Sie sind dafür verantwortlich, dass alle Leistungen reibungslos erbracht werden und mit den Ressourcen möglichst wirtschaftlich sowie umweltgerecht umgegangen wird.

Da die Verpflegung der Gäste rasch vor sich gehen sollte, sorgen Leiter Gemeinschaftsgastronomie für wirkungsvolle Abläufe. Sie sind für den Einkauf, die Lagerbewirtschaftung und die Produktionsplanung zuständig und richten die Menüauswahl auf ihr Gästesegment aus. Für die Zusammenstellung der Gerichte greifen sie vor allem auf saisonale und regionale Produkte zurück. Ein wirkungsvolles Marketingkonzept und ein attraktives Angebot stellen eine wichtige Grundlage für den Erfolg des Unternehmens dar.

Leiterinnen Gemeinschaftsgastronomie erstellen Konzepte zur Qualitätssicherung und überwachen deren Umsetzung. Im Betrieb sorgen sie für effiziente Arbeitsabläufe zwischen den wichtigsten Schnittstellen. Sie sind zudem für die betriebliche Hygiene und Reinigungsorganisation verantwortlich.

Als Kaderleute erarbeiten Leiter Gemeinschaftsgastronomie Führungsinstrumente für Mitarbeitende und organisieren Qualifizierungsmassnahmen. Sie verhandeln und führen Korrespondenz mit Geschäftspartnern und sind gewandt im Umgang mit fremdsprachigen Angestellten.

Leiterinnen Gemeinschaftsgastronomie sind als Mitglied der Geschäftsleitung meistens für die Unternehmensführung zuständig. Sie erstellen Budgets, Erfolgsrechnungen und Bilanzen. Ihr betriebswirtschaftliches Wissen ermöglicht ihnen, finanzielle Zusammenhänge zu erkennen und entsprechende Kontroll- und Steuerungsmassnahmen zu ergreifen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 12.9.2011

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei Hotel & Gastro formation erhältlich.

Bildungsangebote

Hotel & Gastro formation, Weggis

Dauer

Ca. 1½ Jahre, berufsbegleitend (8 Blockkurse à 5 Tage)

Module

  • Gemeinschaftsgastronomie
  • Marketing und Verkauf
  • Betriebsorganisation
  • Führung
  • Finanzen
  • Wirtschaft und Recht

Abschluss

„Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie mit eidg. Diplom“

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fachausweis als Chefkoch/-köchin, Gastronomiekoch/-köchin, Koch/Köchin der Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie, Bereichsleiter/in Restauration, Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft, Chef de Réception oder gleichwertiger Abschluss
  • mind. 3 Jahre Berufspraxis in einer Kader- oder Führungsfunktion in der Gastronomie
  • Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen

Höhere Fachschule

Dipl. Hôtelier/-ière-Restaurateur/-trice HF

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in International Hospitality Management, Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Nachdiplomstufe

Dipl. Hotelmanager/in  HF (NDS), Master of Advanced Studies (MAS) in den Bereichen Betriebswirtschaft, Marketing, Unternehmensführung

Berufsverhältnisse

Leiter/innen der Gemeinschaftsgastronomie arbeiten in leitenden Funktionen in Unternehmen der Gemeinschaftsgastronomie. Als Fach- und Führungskräfte stehen ihnen vielfältige Möglichkeiten auch ausserhalb der Gastronomie offen, so zum Beispiel in der Ausbildung. Mit guten Fremdsprachenkenntnisse eröffnen sich ihnen vielseitige Einsatzmöglichkeiten im In- und Aus­land. Je nach Betrieb sind die Arbeitszeiten unregelmässig.

Bemerkungen

Neue Bezeichnung: Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie (HFP). Detailinfos folgen.

Weitere Informationen

Adressen

Hotel & Gastro formation
Eichistr. 20
6353 Weggis
Tel.: 041 392 77 77
Fax: 041 392 77 70
URL: http://www.hotelgastro.ch
E-Mail:

SVG Schweizer Verband für Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie
Marktgasse 10
4800 Zofingen
Tel.: 062 745 00 04
Fax: 062 745 00 02
URL: http://www.svg.ch
E-Mail: