Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Agronom/in FH (BSc)

Agronomen und Agronominnen FH (Bachelor of Science) üben vielseitige Tätigkeiten in der Landwirtschaft aus: Sie leiten und beraten Betriebe, erforschen und entwickeln neue Methoden oder arbeiten in der internationalen Landwirtschaft.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Natur

Branchen

Landwirtschaft

Swissdoc

0.130.1.0

Aktualisiert 09.11.2015

Tätigkeiten

Das Tätigkeitsfeld von Agronomen FH ist sehr breit. Ihre Kenntnisse über Zucht-, Fütterungs- und Anbaumethoden, über in- und ausländische Märkte, aber auch über wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Anforderungen im Landwirtschaftsbereich erlauben es ihnen, anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Agronominnen FH mit Vertiefung Agrarwirtschaft führen oder beraten landwirtschaftliche Betriebe und Organisationen. Um deren langfristigen Erfolg zu sichern, analysieren sie die Situation, erheben Daten und entwickeln gezielte Massnahmen. Beispielsweise verbessern sie Produktionsverfahren, planen neue Marktstrategien, führen innovative Produkte und Angebote ein oder gestalten die betrieblichen Abläufe effizienter.

Agronomen FH mit Vertiefung Pflanzenwissenschaften und Agrarökologie sind auf den Anbau spezialisiert. Sie beurteilen Standorte, kennen Anbau- und Produktionsmethoden und wissen, welche Kulturpflanzen wo und wie gesund und ertragreich gedeihen. Dieses Wissen bringen sie in der Beratung von Landwirten und Betrieben oder im landwirtschaftlichen Bildungsbereich ein. Sind sie in der Forschung tätig, züchten sie z. B. Pflanzen oder entwickeln neue Anbaumethoden.

Agronominnen FH mit Vertiefung Nutztierwissenschaften sind Fachleute für Zucht, Ernährung, Haltung und Gesundheit von Nutztieren. Sie bringen hohe Ansprüche an Wirtschaftlichkeit, Qualität, artgerechte Haltung und Umweltverträglichkeit optimal in Einklang. Sie beraten und unterstützen Tierhalterinnen oder beteiligen sich an Forschungsprojekten.

Agronomen FH mit Vertiefung Pferdewissenschaften optimieren ebenfalls Zucht, Ernährung, Haltung und Gesundheit der Tiere. Sie beraten Pferdehalter und unterstützen diese in der Trainingsplanung, Touristik und im Eventmanagement, wobei sie Kenntnisse in Management, Recht, Marketing und Kommunikation gezielt einsetzen.

Agronominnen FH mit Vertiefung internationale Landwirtschaft befassen sich mit Agrarsystemen auf der ganzen Welt. Sie analysieren komplexe landwirtschaftliche Probleme und erarbeiten adäquate Lösungen. Sie arbeiten im In- und Ausland für Verbände und Organisationen (z. B. NPO), im internationalen Handel, in der Entwicklungszusammenarbeit oder in der Privatwirtschaft.

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hochschulkoordinationsgesetz vom 30.9.2011, in Kraft seit 1.1.2015

Bildungsangebote

  • Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL, Berner Fachhochschule BFH, Zollikofen (Unterrichtssprachen Deutsch, Französisch und Englisch)
  • Haute école du paysage, d'ingénierie et d'architecture de Genève (HES-SO) (Französisch)

Dauer

  • 3 Jahre, Vollzeit
  • Teilzeit entsprechend länger

Ausbildungskonzept/-inhalte

Das Studium an der HAFL besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen. Im fachspezifischen Teil sind die Inhalte durch die Vertiefungen bestimmt. Der obligatorische Teil umfasst die Fächer Sprache, Kommunikation, Wirtschaft, Mathematik, Statistik, Technik, Chemie, Biologie und Ressourcen, Betriebs-, Agrarwirtschaft, Methoden, Pflanzen- und Nutztierwissenschaften. Vertiefungen HAFL:

  • Agrarwirtschaft
  • Pflanzenwissenschaften und Agrarökologie
  • Nutztierwissenschaften
  • Pferdewissenschaften
  • Internationale Landwirtschaft

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science [FH] in Agronomie"

Voraussetzungen

Vorbildung

Für die prüfungsfreie Aufnahme an der HAFL muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Grundbildung als Landwirt/in EFZ mit Berufsmaturität
  • Grundbildung in einem landwirtschaftsnahen Beruf (z. B. Geflügelfachmann EFZ, Gemüsegärtnerin EFZ, Obstfachmann EFZ, Weintechnologin EFZ, Winzer EFZ, Tierpflegerin EFZ, Milchtechnologe EFZ etc.) und Berufsmaturität sowie je nach Vertiefung halb- bis 1-jähriges Berufspraktikum
  • Grundbildung in einem pferdenahen Beruf (z. B. Pferdefachfrau EFZ, Hufschmied EFZ) und Berufsmaturität und für die Vertiefung Pferdewissenschaften kein Praktikum, ansonsten 6 Monate Praktikum
  • übrige berufliche Grundbildungen (EFZ) und Berufsmaturität sowie 1 Jahr Berufspraktikum
  • Fach- oder gymnasiale Matura sowie 1 Jahr Berufspraktikum

Über Details (z. B. zum Praktikum), weitere Aufnahmebedingungen und die Aufnahme sur dossier informiert die Fachhochschule.

Anforderungen
  • Fachleute müssen innovativ, flexibel und gut informiert sein und ein gutes Gespür für Trends mitbringen.

Weiterbildung

Fachhochschule (Master)

Master of Science (FH) in Life Science, Fachgebiet Angewandte Agrar- und Forstwissenschaften (gesamtschweiz. koordinierter Studiengang; die beteiligten Fachhochschulen BFH HAFL, Zollikofen / ZHAW, Wädenswil / FHNW, Muttenz / HES-SO, Fribourg, Lullier, Changins, Sion bieten verschiedene Majors an.)

ETH (Master)

Master of Science (ETH) in Agrarwissenschaft (mit Majors in Nutztierwissenschaft, Agrarpflanzenwissenschaft oder Agrar- und Ressourcenökonomie)

Über die Zulassung mit dem Bachelor FH informiert die ETH. Diese kann Zusatzleistungen verlangen.

Nachdiplomstufe

Angebote von Fachhochschulen und der ETH in verwandten Bereichen wie Ressourcenmanagement, Agrartechnik, Unterricht, Beratung, Management und Leadership

Kurse

Angebote von Fachverbänden, Fachhochschulen und Universitäten/ETH zu diversen Themen

Berufsverhältnisse

Agronomen und Agronominnen FH übernehmen anspruchsvolle Aufgaben in Landwirtschaftsbetrieben, Verbänden, Institutionen und Forschungsanstalten sowie in der Verwaltung. Sie sind tätig im fachlichen Bereich, in der Betriebs- und Projektleitung, in Forschung, Entwicklung oder Beratung. Die Landwirtschaft wandelt sich stark: Globalisierung, Marktöffnung, Konsumgewohnheiten und Klimawandel erzeugen ein Spannungsfeld, in dem die Berufsleute agieren und das sie aktiv mitgestalten müssen.

Bemerkungen

ALIS ist die Alumniorganisation der Absolventinnen und Absolventen der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL (ehemals Schweizerische Hochschule für Landwirtschaft) oder gleichwertige Ausbildungen. Auf der Website der Organisation finden sich unter anderem offene Stellen.

Weitere Informationen

Adressen

Hochschule für Agrar-, Forst- u. Lebensmittelwissenschaften HAFL
Berner Fachhochschule BFH
Länggasse 85
3052 Zollikofen
Tel.: 031 910 21 11
Fax: 031 910 22 99
URL: http://www.hafl.bfh.ch
E-Mail:

Haute école du paysage, d'ingénierie et d'architecture de Genève HEPIA
Rue de la Prairie 4
1202 Genf
Tel.: 022 546 24 00
Fax: 022 546 24 10
URL: http://hepia.hesge.ch/
E-Mail:

Links

http://www.alis.ch