Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Drogist/in HF

Drogisten und Drogistinnen HF sind Fachpersonen im Bereich Selbstmedikation. Sie besitzen vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Gesundheit, Schönheitspflege, Ernährung und Unternehmensführung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkauf - Gesundheit

Branchen

Detailhandel branchenspezifisch - Medizinische Therapie und Naturheilkunde - Wellness und Schönheit

Swissdoc

0.613.17.0

Aktualisiert 09.03.2010

Tätigkeiten

In der Drogerie beraten Drogistinnen HF die Kundinnen zu Fragen der Gesundheit und Schönheit. Sie bieten ihnen eine breite Palette von Produkten für das persönliche Wohlbefinden an. Dazu gehören Medikamente, Naturheilmittel, Kosmetika, Parfums, Körperpflegeprodukte, Diät- und Vollwertprodukte, Sportlernahrung sowie ökologische Reinigungsmittel.

Drogisten HF kennen sich in den Bereichen Krankheitslehre, Physiologie und Pathophysiologie aus und können einem Kunden bei gesundheitlichen Problemen die richtige Empfehlung zur Selbstmedikation und Vorbeugung zum Beispiel bei Husten, Heuschnupfen, Rheuma, Herz-Kreislauf-Problemen, Akne und anderen Krankheitsmerkmalen geben. Drogisten HF kennen Wirkungen, Nebenwirkungen und Anwendungen von rund 3000 schulmedizinischen und naturheilkundlichen Arzneimitteln, die sie in der Drogerie führen. Sie erfassen den Menschen und seine Erkrankungen ganzheitlich in pharmakologischer Hinsicht sowie unter dem Aspekt der Homöopathie und anderer Naturheilverfahren wie Heilpflanzenkunde oder Spagyrik.

Drogistinnen HF beraten Kundinnen zu Schönheitspflege und Wellness sowie zur optimalen Haut- und Körperpflege. Sie geben ihnen Tipps zu gesunder Ernährung und Diätetik oder zu natürlichen Vollwertprodukten. Ausserdem geben sie Auskunft über die ökologische Pflege von Haus, Garten und den sachkundigen Umgang mit Chemikalien.

Als Geschäftsführer/innen oder selbständige Unternehmer/innen sind Drogisten HF auch für die Unternehmensführung verantwortlich. Das erfolgreiche Führen eines eigenen Betriebs setzt fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse voraus. Sie erstellen Unternehmens- und Marketingkonzepte, lancieren Werbekampagnen und gestalten das Sortiment.

Als Selbständige sind Drogistinnen HF auch für das Finanz- und Rechnungswesen zuständig. Sie kalkulieren Preise und erstellen Budget und Jahresabschluss. Sie sind vertraut mit steuer- und versicherungstechnischen Fragen und kennen sich mit den Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften in der Drogeriebranche aus.

Als Vorgesetzte führen und fördern Drogisten ihre Mitarbeitenden und setzen sie fachgerecht ein.

Ausbildung

Grundlage

Verordnung des WBF über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen vom 11.3.2005

Bildungsangebote

Kompetenzzentrum für drogistische Aus- und Weiterbildung an der Höheren Fachschule für Drogisten und Drogistinnen, Neuchâtel

Dauer

4 Semester Vollzeit

Fächer

  • Krankheitslehre
  • Pharmakognosie, Phytotherapie/Pharmakognosielabor
  • Chemie/Chemielabor
  • Biochemie
  • Biologie/Biologielabor
  • Pharmakologie, Pharmakotherapie/Galeniklabor
  • Ernährungslehre
  • Naturheilverfahren
  • Ökologie
  • Recht und Steuern
  • Volkswirtschaftslehre (Marketing, Finanzen/Rechnungswesen/Controlling, Unternehmensführung, Informationstechnologie)
  • Mitarbeiterentwicklung und Kommunikation
  • Projektmanagement
  • Fremdsprache
Während der Ausbildung wird der kantonale Kurs zum/zur Berufsbildner/in absolviert.

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel: "Dipl. Drogist/in HF"

Voraussetzungen

Vorbildung
Ohne Aufnahmeprüfung:
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Drogist/in EFZ mit Berufsmaturität und 1 Jahr Berufspraxis nach deren Abschluss oder
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Pharma-Assistent/in EFZ mit Berufsmaturität und 2 Jahre Berufspraxis oder
  • Abschluss einer gymnasialen Maturität und 1 Jahr Berufspraxis. Die Berufspraxis muss in einer Schweizer Drogerie erworben worden sein. Mit Aufnahmeprüfung:
  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung als Drogist/in EFZ und 2 Jahre Berufspraxis, davon 1 Jahr in einer Schweizer Drogerie nach Abschluss der beruflichen Grundbildung oder
  • Abschluss einer Grundbildung als Pharma-Assistent/in EFZ und 3 Jahre Praxis, davon mind. 2 Jahre in Schweizer Drogerie oder
  • gleichwertiger Ausweis und fachliche Berufspraxis

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Schweiz. Drogistenverbandes.

Eine permanente Weiterbildung ist in diesem Beruf unerlässlich, wie z. B. das Lesen von Fachliteratur oder die Teilnahme an Tagungen und Kongressen.

Fachausbildungen

Vitalstoff-Ernährungstherapeut/in, Heilpraktiker/in, Naturheilpraktiker/in, Naturarzt/-ärztin, Pharmaberater/in shqa usw.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Detailhandelsmanager/in, Dipl. Verkaufsleiter/in, Dipl. Marketingleiter/in usw.

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Ernährung und Diätetik

Berufsverhältnisse

Drogisten und Drogistinnen HF führen als selbständige Unternehmer/innen oder Geschäftsführer/innen eine Drogerie. Sie arbeiten aber auch als Product-Manager/in einer Drogeriegruppierung oder als kompetente Berater/in für anspruchsvolle Aufgaben im Handel oder in der Pharmaindustrie. Der Konkurrenzdruck in der Drogistenbranche ist hoch. Der Markt bietet jedoch vielseitige Entwicklungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete.

Weitere Informationen

Adressen

Höhere Fachschule für Drogisten und Drogistinnen
Kompetenzzentrum für drogistische Aus- und Weiterbildung
Rue de l'Evole 41
2000 Neuenburg
Tel.: 032 717 46 00
Fax: 032 717 46 09
URL: http://www.esd.ch
E-Mail:

Schweiz. Drogistenverband
Nidaugasse 15
Postfach 3516
2502 Biel/Bienne
Tel.: 032 328 50 30
Fax: 032 328 50 31
URL: http://www.drogistenverband.ch