Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Techniker/in HF Mikrotechnik

Techniker und Technikerinnen HF Mikrotechnik übernehmen Führungsaufgaben in Unternehmen, die feinmechanische Teile herstellen. Je nach Spezialisierung arbeiten sie in der Fertigung von Mikrotechnik, in der Restauration von Uhren, in der Forschung und Entwicklung oder im Qualitätsmanagement.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Metall, Maschinen, Uhren

Branchen

Maschinentechnik - Uhren und Mikrotechnik

Swissdoc

0.556.16.0

Aktualisiert 30.03.2020

Tätigkeiten

Techniker HF Mikrotechnik leiten Abteilungen oder Unternehmen, die Mikrotechnik entwickeln, herstellen oder reparieren. Sie sind verantwortlich für die Fertigung von Kleinteilen, beispielsweise in der Uhrenindustrie, Medizinaltechnik, Robotik, Optik, Elektrotechnik oder Telekommunikationstechnologie. Sie übernehmen die ­Leitung von Projekten und sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Auftraggebenden wie Ingenieurinnen und dem ausführenden Fachpersonal wie Mikromechanikerinnen und Mikrozeichnern.

Von der Planung von Produkten der Mikrotechnik bis hin zur Fertigung überwachen sie sämtliche Abläufe. Technikerinnen HF Mikrotechnik beurteilen die technischen Grundlagen und berechnen die Kosten eines Projekts. Sie erstellen Konstruktionspläne und planen den Einsatz von Maschinen und Personal. Je nach Bedarf ­passen sie Geräte oder die Software von computergesteuerten ­Maschinen an spezielle Aufträge an. Sie sind massgeblich an der Schaffung von Prototypen beteiligt. Neben technischem Know-how verfügen sie auch über Wissen im administrativen Bereich und im Marketing.

Je nach Spezialisierung arbeiten Techniker HF Mikrotechnik in ­Forschungslabors, wo sie beispielsweise für die Entwicklung von neuen Werkstoffen und Produkten verantwortlich sind. Andere sind auf Mikromechanik spezialisiert. In der Uhrenindustrie können sie sich entweder auf Uhrentechnologie oder auf die Restauration und den Unterhalt von alten und komplexen Uhrwerken spezialisieren. Eine weitere Spezialisierung ist die Qualitätssicherung, die in der Mikrotechnik eine sehr wichtige Rolle spielt.

Technikerinnen HF Mikrotechnik bilden sich laufend weiter, da sich ihr Berufsfeld technologisch ständig verändert. Sie vermitteln ihr Wissen an Mitarbeitende und Lernende. Sie setzen Massnahmen zum Umweltschutz, zur Sicherheit und zur Gesundheit am Arbeitsplatz durch.

Ausbildung

Grundlage

MiVo-HF vom 11.9.2017 (Stand 1.1.2020) und eidg. genehmigter Rahmenlehrplan vom 24.11.2010 (Stand 14.10.2015)

Bildungsangebote

An folgenden Schulen (nur auf Französisch):

  • CIFOM École technique (ESNE, Le Locle)
  • Centre de Formation Professionnelle - Technique (Petit-Lancy)
  • École technique de la Vallée de Joux (Le Sentier)

Je nach Ausbildungsstätte werden verschiedene Spezialisierungen angeboten.

Dauer

  • 2 Jahre, Vollzeit (inkl. Praktikum)
  • 3 Jahre, berufsbegleitend

Module

  • allgemeine Module (Englisch, Mathematik, HR, Marketing, Recht, Projektmanagement etc.)
  • berufsspezifische Module (Elektronik, Automatisierung und Robotik, Mikrotechnik, Materialkunde, Programmierung)
  • Module je nach Spezialisierung (Labortechnik, Mikromechanik, Uhrentechnologie, Restauration und Unterhalt alter Uhren, Qualitätsmanagement)

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Techniker/in HF Mikrotechnik"

Voraussetzungen

Vorbildung

    In der Regel gilt:

  • Abschluss einer vierjährigen beruflichen Grundbildung als Mikromechaniker/in EFZ, Mikrozeichner/in EFZ, Qualitätsfachmann/-fachfrau in der Mikrotechnik EFZ, Uhrmacher/in EFZ, Uhrmacher/in Produktion EFZ, Polymechaniker/in EFZ, Zeichner/in EFZ sowie mehrjährige Berufserfahrung
  • oder

  • Abschluss einer dreijährigen ­beruflichen Grundbildung sowie Berufsmaturität im technischen Bereich mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Mikrotechnik oder in der Uhrenindustrie
  • und

  • Bestehen eines Eignungstests und einer Aufnahmeprüfung
  • Über Details und andere Zulassungsbedingungen informiert die höhere Fachschule.

Anforderungen

  • technisches Verständnis
  • analytisch-konzeptionelle Fähigkeiten
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit, Mitarbeitende zu führen und im Team zu arbeiten
  • Organisations- und Planungsgeschick

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Mikrotechnik, Bachelor of Science (FH) in Industrial Design Engineering, Master of Science (FH) in Engineering
 

Nachdiplomstufe

Certificate of Advanced Studies en Marketing horloger, Diploma of Advanced Studies en Horlogerie, Master of Advanced Studies en Conception horlogère

Berufsverhältnisse

Techniker und Technikerinnen HF Mikrotechnik arbeiten in Werkstätten, in Entwicklungslabors oder in Planungs- und Ingenieurbüros. Sie sind in der Uhrenindustrie, in der Medizinaltechnik, in Industriebetrieben in den Bereichen Robotik, Elektrotechnik, Optik und Telekommunikationstechnologie oder in anderen Branchen tätig, in denen ­Mikrotechnik eine wichtige Rolle spielt. Wegen dem starken technologischen Wandel müssen sie bereit sein, sich laufend weiterzubilden. Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind sehr gut, insbesondere in der Uhrenidustrie.

Weitere Informationen

Adressen

Centre de formation professionnelle Technique (CFPT)
Ecole d'horlogerie
Rte du Pont-Butin 43
Case postale 548
1213 Petit-Lancy 1
Tel.: +41 22 388 87 09
URL: https://edu.ge.ch/horlogerie

Ecole technique de la Vallée de Joux (ETVJ)
Rue G.-H. Piguet 41
1347 Le Sentier
Tel.: +41 21 557 43 00
URL: http://www.etvj.ch

Ecole supérieure du canton de Neuchâtel (ESNE)
CIFOM - Ecole technique
Rue Klaus 1
2400 Le Locle
Tel.: +41 32 886 32 32
URL: http://www.esne.ch

Arbeitgeberverband der schweiz. Uhrenindustrie
Avenue Léopold-Robert 65
Postfach
2301 La Chaux-de-Fonds
Tel.: +41 32 910 03 83
URL: http://www.cpih.ch
URL: http://www.berufe-uhrentechnik.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch