Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Führungsperson in Rettungsorganisationen (HFP)

Führungspersonen in Rettungsorganisationen arbeiten bei der Rettungssanität, der Berufsfeuerwehr oder beim Zivilschutz. Sie leiten ihre Teams, Abteilungen oder Betriebe bei Einsätzen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Feuerwehr - Medizintechnik

Swissdoc

0.622.24.0

Aktualisiert 31.03.2016

Tätigkeiten

Führungspersonen in Rettungsorganisationen arbeiten im Rettungswesen. Dazu zählt man zum Beispiel die Rettungssanität, die Berufsfeuerwehr oder den Zivilschutz. Sie führen ihr Team bei Einsätzen an der Front oder im Hintergrund. Sie verschaffen sich einen Überblick über die Gesamtsituation, entwickeln eine Einsatzstrategie, koordinieren diese und überwachen die Einsatzdurchführung. 

Führungspersonen in Rettungsorganisationen arbeiten nicht nur mit ihren Mitarbeitenden sondern auch mit Einsatzleitungen von Partnerorganisationen zusammen. Dazu gehören zum Beispiel die Polizei und städtische Werke. In einem solchen Fall können sie in einer ersten Phase auch die Funktion des Schadenplatzkommandanten oder der Schadenplatzkommandantin übernehmen.

Führungspersonen in Rettungsorganisationen, die in kleinen Berufsfeuerwehren, Rettungsdiensten oder Zivilschutzorganisationen arbeiten, übernehmen zum Teil die Leitung des gesamten Betriebes. In mittleren und grossen Betrieben sind sie auf mittlerer Führungsebene tätig und leiten oft einen Bereich, wie zum Beispiel die Ausbildung, die Personalplanung, die Logistik oder die Einsatzleitzentrale. Dabei arbeiten sie eng mit Spezialisten und Mitarbeitenden aus anderen Abteilungen zusammen, zum Beispiel mit den Human Resources oder dem Rechtsdienst.

Führungspersonen in Rettungsorganisationen übernehmen Aufgaben der Betriebsführung. Sie erstellen Konzepte und das Budget und sind zuständig für die Qualitätssicherung. Sie leiten Projekte und stellen die Tagesorganisation sicher.

Führungspersonen in Rettungsorganisationen helfen bei der Selektion von Mitarbeitenden, führen Qualifizierungen durch und planen sowie leiten Aus- und Weiterbildungssequenzen. Sie sorgen für ein gesundes Arbeitsklima innerhalb ihrers Teams und sind für die Planung der Personaleinsätze verantwortlich.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 16.10.2014

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind erhältlich beim Forum Berufsbildung Rettungs­wesen.

Bildungsangebote

Höhere Fachschule für Rettungsberufe, Glattpark

Dauer

1 Jahr (28 Tage plus 420 Stunden Selbststudium), berufs­begleitend

Geprüfte Fächer

  • Grundlagen der Personalentwicklung, Personalgewinnung, Personalrecht, Beschaffungswesen/Materialbewirtschaftung
  • Führungsrolle, Mitarbeitergespräche, Psychologische Aspekte der Führung, Führung in Belastungssituationen, Grundlagen der Dienstplanung, Sitzungsleitung/Moderationstechnik, Arbeitstechnik und Kommunikationsmittel, Konzepte erstellen/Projekte leiten, Einsatztaktik
  • Arbeitssicherheit/Gesundheit, Grundlagen der Rechnungsführung, Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit, Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Führungsperson in Rettungs­organisationen"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • eidg. Fachausweis als Transportsanitäter/in oder Berufsfeuerwehrmann/-frau oder ein Zertifikat als Berufsfeuerwehrmann/-frau oder eidg. Diplom als Rettungssanitäter/in HF oder Zivilschutzinstruktor/in oder gleichwertiger Abschluss
  • mind. 3 Jahre Berufspraxis in einem der oben genannten Berufe, davon 2 Jahre in einem Rettungsdienst, einer Berufsfeuerwehr oder einer Zivilschutzorganisation, wobei diese Tätigkeit nicht länger als 1 Jahr zurückliegen darf
  • 3 Jahre Führungserfahrung

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Forums Berufsbildung Rettungswesen bzw. der Organisation der Arbeitswelt Feuerwehr

Höhere Fachschule

Dipl. Erwachsenenbildner/in HF

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie mit Vertiefungsrichtung Public and Nonprofit Management usw.

Nachdiplomstufe

Angebote an höheren Fachschulen und Fachhochschulen, z. B. CAS in Strategisches Bildungs- und Kompetenzmanagement, DAS in Bildungs­management

Berufsverhältnisse

Führungspersonen in Rettungsorganisationen arbeiten bei Berufsfeuerwehren, Rettungsdiensten oder Zivilschutzorganisationen. Je nach Grösse des Betriebes sind sie auf mittlerer Führungsebene tätig oder übernehmen die Gesamtleitung.

Weitere Informationen

Adressen

Forum Berufsbildung Rettungswesen
c/o BfB Büro für Bildungsfragen AG
Bahnhofstrasse 20
8800 Thalwil
Tel.: 043 388 34 00
URL: http://www.forum-bb-rw.ch
E-Mail:

Organisation der Arbeitswelt Feuerwehr
Morgenstrasse 1
3073 Gümligen
Tel.: 079 233 15 55
URL: http://www.swissfire.ch
E-Mail: