Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Chemie und Biochemie: Berufsmöglichkeiten

Porträts von Berufsleuten mit Abschluss in Chemie und Biochemie

Chemie und Biochemie

Christoph Schütz: Wirtschaftschemiker als Trainee in der pharmazeutischen Industrie

Symbolbild Arznei
Symbolbild Arznei, © Bild von Steve Buissinne auf Pixabay
Wirtschaftschemiker

«Gerade die selbständige Organisation des Arbeitsalltags, aber auch die enge und direkte Zusammenarbeit mit den Kunden unserer Produkte, war eine sehr spannende und herausfordernde Erfahrung.»

JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
Jetzige Tätigkeit

Seit etwas mehr als einem Jahr arbeite ich nun bei Boehringer Ingelheim am Standort Ingelheim. Als selbständiges Familienunternehmen ist Boehringer Ingelheim aktuell das zweitgrößte pharmazeutische Unternehmen in Deutschland. Der Fokus des Unternehmens liegt auf den Bereichen der Forschung und der Entwicklung von innovativen Arzneimitteln in den Bereichen Humanpharmazeutika und Tiermedizin. Das Ziel von Boehringer Ingelheim ist es, durch Innovation Werte zu schaffen, die die Lebensqualität der Kunden nachhaltig verbessern sollen. Ich arbeite aktuell in einem so genannten „Graduate Development Programm“ im Bereich Consumer Health Care. Ziel eines solchen Trainee-Programmes ist es, Hochschulabsolventen einen möglichst tiefen Einblick in den jeweiligen Geschäftsbereich von Boehringer Ingelheim zu gewähren, um sie so bestmöglich auf zukünftige Aufgaben innerhalb des Unternehmens vorzubereiten. Dabei spielen zwei Komponenten eine wichtige Rolle: Das „Training on the job“ bei dem der Trainee eigenverantwortlich anspruchsvolle Projekte bearbeitet, aber auch das Tagesgeschäft der jeweiligen Station kennenlernt. Im Rahmen eines „Trainings of the job“ belegt der Hochschulabsolvent zudem verschiedenste Seminare und Workshops.

Ein Trainee-Programm bei Boehringer Ingelheim ist auf 2 Jahre ausgelegt. Als typisches Programm für Berufseinsteiger wechselt der Trainee alle 2 - 6 Monate seine Station. Ob mit naturwissenschaftlich-technischem, rechtswissenschaftlichem oder betriebswirtschaftlichem Hintergrund - Boehringer Ingelheim beschäftigt und akquiriert Hochschulabsolventen aus den unterschiedlichsten Disziplinen. Im Rahmen meines Trainee-Programmes bei Boehringer Ingelheim durchlaufe ich verschiedene Stationen im Geschäftsbereich Consumer Health Care. In meiner ersten Station durfte ich die Marktforschung kennenlernen. Während drei Monaten konnte ich hier Einblicke in die Arbeit eines Marktforschers bei Boehringer Ingelheim gewinnen. Neben diversen eigenverantwortlichen Projekten durfte ich auch an der Entwicklung eines neuen Werbespots für eines unserer Präparate mitwirken.

Berufseinstieg

[nicht definitiver Text] In einer zweiten Station konnte ich in einem Zeitraum von 6 Monaten erfahren, wie sich der Alltag im Apotheken-Aussendienst bei Boehringer Ingelheim gestaltet. In einem Gebiet in und um Bremen war ich eigenverantwortlich für die Betreuung von ca. 400 Kunden zuständig. Gerade die selbständige Organisation des Arbeitsalltags, aber auch die enge und direkte Zusammenarbeit mit den Kunden unserer Produkte, war eine sehr spannende und herausfordernde Erfahrung.

Tipps

[nicht definitiver Text] In meiner aktuellen Station arbeite ich im Consumer Health Care Marketing Germany. Hier kann ich erste Erfahrungen sammeln, was es bedeutet, im Produktmanagement eines Pharmaunternehmens zu arbeiten. Die Arbeit im Marketing ist dabei sehr vielfältig: Neben der Planung und Budgetierung ist es mir möglich, erste Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit externen Agenturen, im Projektmanagement und im Bereich Communications zu sammeln. Weitere Stationen, die noch folgen werden, sind voraussichtlich im Controlling und in der Logistik angesiedelt. Die Planung und Gestaltung des Trainee-Programmes innerhalb der verschiedenen Geschäftseinheiten kann aber je nach individuellen Fähigkeiten, Stärken und Talenten mit dem entsprechenden Vorgesetzten abgestimmt werden. Auch ein Wechsel innerhalb der verschiedenen Geschäftsbereiche ist möglich und gewünscht.

Simon Gerber: Biochemiker als Research Scientist

Symbolbild Chemie
Symbolbild Chemie, © Bild von PublicDomainPhotos auf Pixabay
Biochemiker

«Neben den Arbeiten im Labor gehören auch viele administrative Tätigkeiten wie das Verfassen von Berichten und die Teilnahme an zahlreichen Sitzungen dazu.»

JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
JahrTätigkeit
Jetzige Tätigkeit

Seit April 2010 bin ich in der pharmazeutischen Prozessentwicklung der CSL Behring AG in Bern als wissenschaftlicher Assistent angestellt. Zuvor doktorierte ich in Biochemie mit Spezialisierung auf Proteinchemie und Proteinanalytik. Diese Spezialisierung kombiniert mit der Erforschung von Blutplasmaproteinen waren es, die mir den Einstieg in die Blutplasma verarbeitende Industrie ermöglichten.
Die CSL Behring AG ist eines der weltweit führenden, auf die Herstellung von Plasmaprodukten spezialisiertes Unternehmen. Die Produkte umfassen ein breit gefächertes Spektrum von Therapeutika zur Behandlung von Hämophilie und anderen Blutgerinnungsstörungen, Immunglobuline zur Prävention und Behandlung von Immunstörungen, Substanzen zur Verhinderung von Blutgerinnseln, Wundheilungsmittel zum Einsatz bei grösseren chirurgischen Eingriffen und Plasmaexpander, die unter anderem zur Behandlung von Schock, Verbrennungen und Kreislaufstörungen verwendet werden.

Berufseinstieg

[nicht definitiver Text] Meine Arbeiten umfassen neben der Planung, Durchführung und Auswertung von Laborexperimenten auch die Mitarbeit bei der Entwicklung neuer Produkte. Als Biochemiker mit Spezialgebiet Proteinchemie kann ich in allen Bereichen der Prozessentwicklung und Entwicklung neuer Produkte mein Fachwissen einbringen. So konnte ich z.B. zur Lösung einiger schwieriger Prozessschritte bei der Herstellung eines neuen Produktes beitragen.

Tipps

[nicht definitiver Text] Im Zentrum unserer Arbeit steht immer der Patient. Wir streben stets die bestmöglichen und effizientesten Prozesse an, mit dem Ziel, die wertvollen Bestandteile des humanen Blutplasmas (unser Rohstoff) so vollständig wie möglich zu nutzen und unsere Produkte noch besser zu machen. Dies ist der CSL Behring AG mit dem neusten Produkt „Hizentra“ in eindrücklicher Art und Weise gelungen. Neben den Arbeiten im Labor gehören auch viele administrative Tätigkeiten wie das Verfassen von Berichten und die Teilnahme an zahlreichen Sitzungen dazu.



berufsberatung.ch