?global_aria_skip_link_title?

Suche

Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ

Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung betreuen Personen aller Altersgruppen in Fitnesscentern und ähnlichen Einrichtungen. Sie ermitteln ihre Bedürfnisse und berücksichtigen ihre Wünsche und Lebensumstände, um geeignete Bewegungs- und Entspannungsprogramme anzubieten. Sie beraten die Kundschaft und verkaufen Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsförderung.

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Bewegung, Sport - Wellness, Schönheit

Swissdoc

0.721.39.0

Aktualisiert 25.05.2022

Gesundheitszustand feststellen

Gesundheitszustand feststellen

Dies erledigen die Berufsleute einerseits mit einem Gesundheitsfragebogen, andererseits mit Messgeräten, z.B. zur Bestimmung des Körperfettanteils.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Gesundheitszustand feststellen
Bedürfnisse der Kundschaft abklären

Bedürfnisse der Kundschaft abklären

Im persönlichen Gespräch finden die Berufsleute heraus, was sich die Kundinnen und Kunden vom Training versprechen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Bedürfnisse der Kundschaft abklären
Trainingsziele setzen

Trainingsziele setzen

Die Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung stellen individuelle Trainingspläne auf, mit klar formulierten Zielen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Trainingsziele setzen
Geräte und Übungen demonstrieren

Geräte und Übungen demonstrieren

Die Berufsleute erklären die Benützung der Geräte genau, so dass der Trainingseffekt maximiert und die Verletzungsgefahr minimiert wird.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Geräte und Übungen demonstrieren
Bewegungsabläufe kontrollieren

Bewegungsabläufe kontrollieren

Trotz aller Erklärungen schleichen sich oft falsche Bewegungsabläufe ein. Die Berufsleute erkennen und korrigieren diese.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Bewegungsabläufe kontrollieren
Beratungen zu Lebensstil und Ernährung

Beratungen zu Lebensstil und Ernährung

Die Berufsleute beraten ihre Kundschaft auch in Sachen Essen, Schlaf und Stressprävention.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Beratungen zu Lebensstil und Ernährung
Reinigen und Pflegen der Geräte

Reinigen und Pflegen der Geräte

Die Trainierenden wollen saubere und funktionierende Geräte. Die Berufsleute reinigen sie regelmässig und ziehen auch mal eine Schraube nach.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Reinigen und Pflegen der Geräte
Administrative Arbeiten

Administrative Arbeiten

Verträge verlängern, Termine vereinbaren, Kundendossiers führen, Abrechnungen erstellen : Auch administrative Aufgaben gehören zum Beruf.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Administrative Arbeiten
Fachmann/Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Fachmann/Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Der Film zeigt den Arbeitsalltag eines Lernenden im 2. Lehrjahr als Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ und informiert über Aufgaben und Anforderungen in diesem Beruf.

Aus der TV-Reihe «Berufsbilder aus der Schweiz».

© 2014 – SRF

Fachmann/Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ – Film mit Porträt eines Lernenden

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Persönliche Standortbestimmung

  • Kundin begrüssen und nach ihren Wünschen, Bedürfnissen und Lebensgewohnheiten fragen
  • Steckbrief ausfüllen und diesen mit einem Gesundheitsfragebogen ergänzen
  • realistische individuelle Ziele festlegen sowie bei der Umsetzung eines gesunden Lebensstils mit Bewegung, Entspannung und guter Ernährung unterstützen

Programme anbieten

  • standardisierte Bewegungs- und Entspannungsprogramme für Einzelpersonen oder Gruppen zusammenstellen und anbieten
  • Trainingsprogramme individuell anpassen
  • bei der Wahl des am besten geeigneten Sportgeräts helfen, z. B. Fahrrad, Rudergerät, Laufband
  • Übungen vorführen, Körperhaltungen korrigieren und den Einsatz der Geräte überprüfen
  • Teilnehmer motivieren sowie ihre Leistungen messen und dokumentieren
  • Übungen zu Koordination, Beweglichkeit, Muskelkräftigung oder Ausdauer zu rhythmischer Musik durchführen
  • in Notsituationen Hilfe leisten und wenn nötig Alarm schlagen

Beratung und Verkauf

  • Kundschaft informieren und beraten, teilweise in Fremdsprachen
  • Abonnements und Produkte verkaufen, z. B. Nahrungsergänzungsmittel, Material oder Sportbekleidung
  • Lagerbestände verwalten
  • sich über neue Trends und Entwicklungen informieren

Administrative Arbeiten

  • Terminkalender führen und Telefone entgegennehmen
  • Korrespondenz und Rechnungsstellung erledigen sowie Statistiken erstellen
  • Kundenbefragungen durchführen und auf Beschwerden antworten

Pflege und Instandhaltung

  • Räume, Einrichtung, Geräte und Material kontrollieren, pflegen und instand halten
  • Hygienevorschriften einhalten und Reinigungsprodukte umweltgerecht entsorgen

Ausbildung

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Fitness- oder Gesundheitscenter, einem Gymnastikstudio oder beim Sportamt

Schulische Bildung

Im 1./2. Jahr 2 Tage und im 3. Jahr 1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Berufsbezogene Fächer

  • gesunden Lebensstil erkennen und fördern
  • Daten erheben, Ziele ableiten, Konzepte erstellen
  • bewegungsorientierte Vorgehenskonzepte durchführen, auswerten, anpassen
  • mit Kundschaft kommunizieren, betriebliche Prozesse einhalten
  • beraten und verkaufen
  • betriebliche Administration
  • Sauberkeit, Funktionalität, Ökologie, Sicherheit der Arbeitsumgebung

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen. 15-17 Tage während 3 Jahren

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ

Voraussetzungen

Vorbildung

  • obligatorische Schule abgeschlossen

Anforderungen

  • gerne in direktem Kontakt mit Menschen sein
  • hohe Kommunikationsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Freude an Bewegung
  • körperliche Fitness/Beweglichkeit
  • Interesse an Gesundheitsförderung
  • gute Gesundheit und gesunder Lebensstil

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Institutionen im Bereich der Bewegungs- und Gesundheitsförderung sowie von Berufs- und Fachverbänden, z. B. Schweizerischer Fitness- und Gesundheitscenter Verband SFGV, Berufsverband für Gesundheit und Bewegung Schweiz BGB oder Schweizerischer Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie SVGS

Spezialisierung

Z. B. Bewegungspädagoge/-pädagogin

Berufsprüfung (BP)

Z. B. Spezialist/in Bewegungs- und Gesundheitsförderung mit eidg. Fachausweis, Trainer/in Leistungssport ­mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. dipl. Experte/Expertin Bewegungs- und Gesundheitsförderung, dipl. Trainer/in Spitzensport

Höhere Fachschule

Z. B. dipl. Bewegungspädagoge/-pä­dagogin HF

Fach-/Hochschule

Z. B. Bachelor of Arts (FH) in Musik und Bewegung, Bachelor of Science (FH) in Gesundheitsförderung und Prävention, in Physiotherapie oder in Ernährung und Diätetik, Bachelor of Science (PH) in Psychomotoriktherapie, Bachelor/Master of Science (EHSM) in Sports. Je nach Fachhochschule gelten unterschiedliche Zulassungsbedingungen.

Berufsverhältnisse

Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten in Fitness-, Wellness- und Gesundheitscentern, in Gymnastikstudios, bei Sportämtern oder Vereinen, in Hotels und in weiteren Institutionen der Bewegungs- und Gesundheitsförderung. Sie arbeiten alleine oder in Zusammenarbeit mit Fitnesstrainern, Gymnastikleiterinnen, Masseuren und Kosmetikerinnen. Sie tragen Kleidung, die für körperliche Betätigung geeignet ist. Die Arbeitszeiten können lang oder unregelmässig sein, da zum Beispiel Fitnessstudios auch am Abend und an Wochenenden geöffnet sind. 

Die Berufsleute finden eher in grösseren Städten und Tourismusregionen Anstellungen. Mit zunehmender Erfahrung können sie die Leitung eines Fitnesscenters übernehmen oder sich selbstständig machen. 

Weitere Informationen

Adressen

OdA Bewegung und Gesundheit
Dachverband der Bewegungsberufe Schweiz
3000 Bern
Tel.: +41 848 000 423
URL: https://www.bewegunggesundheit.ch
E-Mail:

Schweiz. Fitness- und Gesundheitscenter Verband SFGV
3000 Bern
Tel.: +41 848 893 802
URL: https://www.sfgv.ch/home
E-Mail:

Berufsverband für Gesundheit und Bewegung Schweiz BGB
Katzenbachstrasse 221
8052 Zürich
Tel.: +41 44 300 60 60
URL: https://www.bgb-schweiz.ch
E-Mail:

Schweizerischer Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie
SVGS Geschäftsstelle
8000 Zürich
Tel.: 079 260 87 35
URL: https://www.svgs.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch