Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachmann/-frau Bewegungs-/Gesundheitsförd. EFZ

Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung leiten Menschen zu Bewegungs- und Entspannungsübungen an. Sie geben Tipps für einen gesunden Lebensstil und für Bewegung im Alltag.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Sport - Wellness und Schönheit

Swissdoc

0.721.39.0

Aktualisiert 29.07.2015

Bilder (8)

Gesundheitszustand feststellen

Filme (1)

Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ
Gesundheitszustand feststellen

Gesundheitszustand feststellen

Dies erledigen die Berufsleute einerseits mit einem Gesundheitsfragebogen, andererseits mit Messgeräten, z.B. zur Bestimmung des Körperfettanteils.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Gesundheitszustand feststellen
Bedürfnisse der Kundschaft abklären

Bedürfnisse der Kundschaft abklären

Im persönlichen Gespräch finden die Berufsleute heraus, was sich die Kundinnen und Kunden vom Training versprechen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Bedürfnisse der Kundschaft abklären
Trainingsziele setzen

Trainingsziele setzen

Die Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung stellen individuelle Trainingspläne auf, mit klar formulierten Zielen.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Trainingsziele setzen
Geräte und Übungen demonstrieren

Geräte und Übungen demonstrieren

Die Berufsleute erklären die Benützung der Geräte genau, so dass der Trainingseffekt maximiert und die Verletzungsgefahr minimiert wird.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Geräte und Übungen demonstrieren
Bewegungsabläufe kontrollieren

Bewegungsabläufe kontrollieren

Trotz aller Erklärungen schleichen sich oft falsche Bewegungsabläufe ein. Die Berufsleute erkennen und korrigieren diese.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Bewegungsabläufe kontrollieren
Beratungen zu Lebensstil und Ernährung

Beratungen zu Lebensstil und Ernährung

Die Berufsleute beraten ihre Kundschaft auch in Sachen Essen, Schlaf und Stressprävention.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Beratungen zu Lebensstil und Ernährung
Reinigen und Pflegen der Geräte

Reinigen und Pflegen der Geräte

Die Trainierenden wollen saubere und funktionierende Geräte. Die Berufsleute reinigen sie regelmässig und ziehen auch mal eine Schraube nach.

Copyright SDBB | CSFO, Frederic Meyer

Reinigen und Pflegen der Geräte
Administrative Arbeiten

Administrative Arbeiten

Verträge verlängern, Termine vereinbaren, Kundendossiers führen, Abrechnungen erstellen : Auch administrative Aufgaben gehören zum Beruf.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Administrative Arbeiten
Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ

Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ

Bewegung, Fitness und Wellness – das ist Noes Welt. Der sportbegeisterte 17jährige absolviert eine Ausbildung zum Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung. Im Gesundheitspark Thalwil regt er Menschen zu Bewegungs- und Entspannungsübungen an und gibt Tipps für einen gesunden Lebensstil.

Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ

Tätigkeiten

Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten zum Beispiel in Fitnesscentern, im Wellnessbereich von Hotels, in Sportvereinen, in öffentlichen Institutionen oder in Gymnastikstudios. Ihr Ziel ist, die Lebensqualität und das Wohlbefinden ihrer Klienten zu verbessern. Dazu bieten sie Beratung, Kurse und Informationen zu Bewegung, Entspannung und Ernährung an.

Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung konzipieren Trainingsprogramme und Kurse für Einzelpersonen oder Gruppen. Sie klären zuerst die Gewohnheiten und Lebensumstände der Kundschaft ab. Dann fragen sie nach ihren Wünschen und Bedürfnissen. Für jede Situation wählen sie gesundheitsfördernde Bewegungsmöglichkeiten und Ernährungsweisen aus. Sie leiten ihre Klientinnen und Klienten zu Kraft-, Ausdauer- und Koordinationsübungen an und zeigen ihnen den Umgang mit den Geräten. Während des Trainings kontrollieren sie die Bewegungsabläufe und die Körperhaltung der Klientinnen. Sie überwachen und dokumentieren die Trainigs und passen sie nötigenfalls an.

Fachpersonen Bewegungs- und Gesundheitsförderung informieren ihre Klienten über gesundheitsfördernde Massnahmen und Produkte. Sie motivieren sie und nehmen Reklamationen und Rückmeldungen entgegen. Oft verkaufen sie auch Produkte oder Trainingsutensilien. Sie bestellen die Waren und bewirtschaften das Lager. Ausserdem übernehmen sie weitere administrative Aufgaben: Sie führen die Kundenkarteien und -dossiers und machen Abrechnungen. Selbstverständlich halten sie alle gesetzlichen Vorgaben, etwa zum Datenschutz, ein.

Fachpersonen Bewegungs- und Gesundheitsförderung stehen nicht nur mit der Kundschaft in engem Kontakt. Sie pflegen auch einen regelmässigen Austausch mit Mitarbeitenden, Vorgesetzten, anderen Fachpersonen und Lieferfirmen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 16.8.2011

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Fitness- oder Gesundheitscenter, in einem Gymnastikstudio oder beim Sportamt

Schulische Bildung

  • 1.+2. Jahr: 2 Tage / Woche im Bildungszentrum Bewegung und Gesundheit Basel
  • 3. Jahr: 1 Tag / Woche

Berufsbezogene Fächer

Gesunden Lebensstil erkennen; Daten erheben, Ziele ableiten, Konzepte erstellen; bewegungsorientierte Vorgehenskonzepte durchführen u. auswerten; mit Kunden kommunizieren, betriebliche Prozesse einhalten; beraten und verkaufen; betriebl. Administration; Sauberkeit, Funktionalität, Ökologie, Sicherheit der Arbeitsumgebung

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis als "Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung
abgeschlossene Volksschule Anforderungen
  • gerne in direktem Kontakt mit Menschen sein
  • hohe Kommunikationsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Freude an Bewegung
  • körperliche Fitness / Beweglichkeit
  • Interesse an Gesundheitsförderung
  • gute Gesundheit und gesunder Lebensstil

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Institutionen im Bereich der Bewegungs- und Gesundheitsförderung sowie von Berufs- und Fachverbänden, z. B. Schweiz. Fitness- und Gesundheitscenter Verband SFGV, Berufsverband für Gesundheit und Bewegung Schweiz BGB oder Schweiz. Verband für Gesundheitssport & Sportherapie SFGS etc.

Spezialisierung

Z. B. Wellness Trainer/in, Bewegungspädagoge/-pädagogin

Berufsprüfung (BP)

Z. B. Fitnessinstruktor/in mit ­eidg. Fachausweis, Trainer/in Leistungssport mit eidg. Fachausweis, Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

Z. B. Manager/in Gesundheitstourismus und Bewegung mit eidg. Diplom, dipl. Trainer/in Spitzensport

Fach-/Hochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung: Bachelor- und Masterstudiengänge in verwandten Bereichen; z. B. Bachelor of Arts (FH) in Musik und Bewegung, Bachelor / Master of Science (FH) in Physiotherapie, Bachelor of Science (PH) in Psychomotoriktherapie, Bachelor / Master of Science (EHSM) in Sports, Bachelor of Science (FH) in Ernährung und Diätetik etc.

Berufsverhältnisse

Fachleute Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten in Fitness-, Wellness- und Gesundheitscentern, in Gymnastikstudios, bei Sportämtern oder Vereinen, in Hotels und in weiteren Institutionen der Bewegungs- und Gesundheitsförderung. Ihre Angebote richten sich an Menschen mit einer Behinderung, an Kinder im Vorschulalter, an Seniorinnen und Senioren oder an die Mitarbeitenden einer Firma.

Weitere Informationen

Adressen

OdA Bewegung und Gesundheit
Dachverband der Bewegungsberufe Schweiz, Geschäftsstelle
3000 Bern
Tel.: 0848 000 423
Fax: 0848 000 424
URL: http://www.bewegung-und-gesundheit.ch
URL: http://www.bewegunggesundheit.ch
E-Mail:

Schweiz. Fitness- und Gesundheitscenter Verband SFGV
Postfach
3000 Bern
Tel.: 0848 893 802
Fax: 0848 893 803
URL: http://www.sfgv.ch
URL: http://www.bewegungsfachleute.ch
E-Mail:
E-Mail:

BGB - Berufsverband für Gesundheit und Bewegung Schweiz
Katzenbachstrasse 221
8052 Zürich
Tel.: 044 300 60 60
URL: http://www.bgb-schweiz.ch
E-Mail: