Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Medizinische/r Kodierer/in (BP)

Medizinische Kodierer/innen überprüfen und kodieren in Spitälern und anderen Institutionen alle Patientendiagnosen und Therapien. Sie garantieren genaue Leistungsabrechnungen und die epidemiologische Überwachung der Bevölkerung.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung - Gesundheit

Branchen

Medizintechnik - Administration / Sachbearbeitung / Sekretariat

Swissdoc

0.724.11.0

Aktualisiert 21.04.2016

Tätigkeiten

Medizinische Kodierer/innen unterstützen Ärzte und Ärztinnen in Spitälern sowie das medizinische Fachpersonal anderer Institutionen des Gesundheitswesens bei der Verschlüsselung von medizinischen Informationen. Im Auftrag des Bundesamts für Statistik überprüfen sie die Daten auf Vollständigkeit, Inhalt, Validität und Plausibilität. Dabei wenden sie Fehleranalysen und Prüfungsverfahren an und setzen die in der Pflege und Verwaltung von medizinischen Datensätzen übliche Software ein.

Je nach Arbeitgeber und Aufgabenbereich beschaffen, strukturieren und dokumentieren Medizinische Kodierer/innen die medizinischen Informationen. Sie verarbeiten und kontrollieren diese. In enger Zusammenarbeit mit dem internen Medizin- und Finanzcontrolling führen sie statistische Auswertungen durch. Die Resultate verarbeiten sie zu Publikationen mit Tabellen, Grafiken und Texten. Die Berufsleute kennen die Inhalte, Ziele, Nutzen und Wirkungen der medizinischen Statistik sowie deren Relevanz für die epidemiologische Bevölkerungsüberwachung.

Mit ihrem Wissen zur menschlichen Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie, mit ihren Kenntnissen der Fachsprache, der offiziellen Kodierregeln sowie der gesetzlichen Vorschriften, zum Beispiel zum Datenschutz und zur leistungsorientierten Spitalfinanzierung, verfügen Medizinische Kodierer/innen über die Grundlagen, korrekte Verschlüsselungen vorzunehmen. Für die Kodierung verwenden sie die verschiedenen international und schweizweit üblichen Klassifikationssysteme wie ICD-10 (International Classifications of Diseases) oder CHOP (Schweizerische Operationsklassifikation). Sie sind verantwortlich für die Zusammenführung aller eingehenden Patientendaten und die Erstellung einer Datenbank, die unter anderem für finanzielle Pauschalen von Diagnosefallgruppen (DRG, Diagnosis Related Groups) verwendet wird.

Medizinische Kodierer/innen leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag zur effektiven Planung der Patientenversorgung, zur wirtschaftlichen Leistungssteuerung innerhalb eines Spitalbetriebs und zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 25.4.2008, mit Änderungen vom 20.4.2009, 20.5.2011, 5.11.2012 und 7.4.2016

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen und Lehrgängen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei H+ Bildung erhältlich.

Bildungsangebote

  • H+ Bildung, Aarau
  • Espace Compétences SA, Cully (Lehrgang auf Französisch)

Dauer

12 Tage, verteilt auf 4 Monate (Fortgeschrittenenkurs)

Geprüfte Fächer

Medizinisches Grundwissen (medizinische Terminologie, Anatomie / Physiologie, Krankheitslehre); Gesundheitswesen und Kodierungsgrundlagen (gesetzliche Vorschriften, Patientenklassifikationssysteme, medizinische Statistik, Klassifikationen ICD-10 und CHOP); Kodierung (praktische Kodierung der Diagnosen nach ICD-10, praktische Kodierung der Behandlungen CHOP)

Abschluss

"Medizinische/r Kodierer/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • mind. 3-jährige berufliche Grundbildung im medizinischen, pflegerischen oder kaufmännischen Bereich oder gleichwertiger Abschluss und mind. 3 Jahre Berufserfahrung, davon mind. 2 Jahre als Medizinische/r Kodierer/in oder
  • mind. 4-jährige Erwerbstätigkeit im medizinischen, pflegerischen oder kaufmännischen Bereich und davon mind. 2 Jahre als Medizinische/r Kodierer/in

Weiterbildung

Kurse und Lehrgänge

Angebote von H+ Bildung (z. B. Medizincontroller/in), von Verbänden sowie von Berufsfach- und Fachschulen

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Spitalexperte/-expertin

Höhere Fachschule

Dipl. Betriebswirtschafter/in HF

Fachhochschule

Mit entsprechender schulischer Vorbildung Studiengänge in verwandten Bereichen, z. B. Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie / Business Administration

Berufsverhältnisse

Medizinische Kodierer/innen arbeiten vor allem in Krankenhäusern, aber auch bei Versicherungen, in Revisionsunternehmen, statistischen Ämtern, in der öffentlichen Verwaltung oder in der Privatwirtschaft.

Ihre Tätigkeitsfelder reichen von der Verschlüsselung medizinischer Informationen über statistische Auswertungen, Mitarbeit bei der Entwicklung von Software bis zu Aufgaben im Qualitätsmanagement und Controlling. Mit entsprechender Vorbildung und Berufserfahrung können sie auch Leitungsaufgaben übernehmen. Angesichts des steigenden Kostendrucks im Gesundheitswesen wird ihre Arbeit immer wichtiger.

Medizinische Kodierer/innen arbeiten Teil- oder Vollzeit, ihre Arbeitszeiten sind oft flexibel.

Weitere Informationen

Adressen

H+ Bildung
Rain 36
5000 Aarau
Tel.: 062 926 90 00
Fax: 062 926 90 01
URL: http://www.hplus-bildung.ch
URL: http://www.kurse.hplus.ch
E-Mail:

SGMC Schweiz. Gesellschaft für Medizinische Codierung
Daniela Hager, Präsidentin
3902 Glis
Tel.: 078 622 31 71
URL: http://www.sgmc-sscm.ch
E-Mail:
E-Mail: