Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Bobath-Therapeut/in

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizinische Therapie und Naturheilkunde

Swissdoc

-

Aktualisiert 14.02.2011

Tätigkeiten

Behandelt Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen oder erworbenen Störungen des Zentralnervensystems. Hemmt pathologische Haltungs- und Bewegungsmuster und abnormen Muskeltonus, um eine bessere Ausgangssituation für normale Bewegungsabläufe zu schaffen. Setzt dabei direkt am Körper Reize durch Zug, Druck, Berührung etc. und sorgt für eine optimale Ausgangsstellung.
Das "Bobath-Konzept" verwendet keine standardisierten Übungen, sondern es stehen individuelle und alltagsbezogene Aktivitäten und therapeutische Interventionen im Vordergrund. Ziel ist es, die Patienten so zu rehabilitieren, dass sie ihre alltäglichen Aktivitäten so eigenständig wie möglich ausführen können. Schliesslich dienen alle Massnahmen auch dazu, Schmerzen und körperliche Folgeschäden zu verhindern.
Neben der Arbeit an den Patient/inn/en ist zum einen die Beratung und Anleitung der Angehörigen, zum anderen die Anpassung des Umfeldes (Lagerungs-, Sitz-, Steh- und Fortbewegungshilfen, Adaptierung von Gebrauchgegenständen) wichtig.

Ausbildung

Es gibt Ausbildungskurse für die Arbeit mit Kindern und solche für die Therapie von Erwachsenen.
Die Ausbildung für die Arbeit mit Kindern richtet sich an Fachpersonen aus der Physio- und Ergotherapie, Logopädie und Pflege, die über mindestens zwei Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Kindern verfügen, sowie Ärztinnen und Ärzte, die sich mit cerebral bewegungsgestörten Kindern befassen.
Die Grundausbildung für die Arbeit mit Erwachsenen steht Fachleuten aus der Medizin, der Ergo- und Physiotherapie, Logopädie und der Pflege offen, die über mindestens ein Jahr Berufserfahrung und Erfahrung im Umgang mit neurologischen Krankheitsbildern verfügen.
An der Bernerfachhochschule Gesundheit wird ein CAS Studium "Neurorehabilitation Konzept Bobath» angeboten. Voraussetzung ist erfolgreicher Abschluss vom Grundkurs Bobathkonzept nach den Richtlinien von IBITA International.

Weiterbildung

Absolventinnen und Absolventen des Grundkurses steht eine Vielzahl an aufbauenden Angeboten zur Verfügung, sei es als Vertiefung, als Spezialisierung auf bestimmte Krankheitsbilder oder auf spezielle Altersgruppen.
Erfahrenen Fachkräften steht die Weiterbildung zum/zur Bobath-Instruktor/in offen.

Weitere Informationen

Adressen

IBITA Swiss Verein der Bobathinstruktorinnen Schweiz
Felix Platter-Spital
4055 Basel
Tel.: +41 (0)61 326 43 04
Fax: +41 (0)61 326 43 04
URL: http://www.ibitaswiss.ch
E-Mail:

Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Kurse in Entwicklungsneurologischer Therapie nach Bobath
SAKENT ASEND
Stadthof, Bahnhofstrasse 7b
6210 Sursee
Tel.: +41 (0)41 926 07 81
Fax: +41 (0)41 926 07 99
URL: http://www.sakent-asend.ch/
E-Mail: