Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Polizeipsychologe/-psychologin

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Polizei

Swissdoc

0.622.0.0

Aktualisiert 24.08.2016

Filme (1)

Polizeipsychologin Karin Kläusler
Polizeipsychologin Karin Kläusler

Polizeipsychologin Karin Kläusler

Die Polizeipsychologin ist direkt nach ihrem FH-Masterabschluss in Arbeits- und Organisationspsychologie bei der Zürcher Stadtpolizei eingestiegen. Sie unterrichtet Polizisten und Polizistinnen in Psychologie, begleitet aber auch besonders anspruchsvolle Polizeieinsätze vor Ort.

Polizeipsychologin Karin Kläusler

Tätigkeiten

Je nach Polizeikorps variiert der Tätigkeitsschwerpunkt: Mitarbeit bei der Selektion von Polizeianwärtern/-anwärterinnen, psychologische Schulung der Polizisten/Polizistinnen (z.B. im Bereich Kommunikation, Umgang mit Stresssituationen), Betreuung von Polizisten/Polizistinnen nach einem belastenden Einsatz, Geiselverhandlungen, Beratung bei persönlichen Problemen.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

Bachelor Fachhochschule FHMaster Fachhochschule FHBachelor Universitäre HochschuleMaster Universitäre Hochschule

Ein Polizeipsychologe bzw. eine Polizeipsychologin muss die gleichen Bedingungen (Aus- und Weiterbildung) wie die restlichen psychologischen Fachpersonen erfüllen.

Voraussetzungen

Anforderungen
  • Bei den Polizeipsychologen und -psychologinnen handelt es sich entweder um Angehörige eines Polizeikorps, die nachträglich ein Psychologiestudium absolviert haben oder um psychologische Fachpersonen, die in die polizeiliche Tätigkeit gründlich eingeführt wurden.

Weiterbildung

Für psychologische Fachleute, die als Polizist/in an der Front begonnen haben, ist diese Funktion selber ein sehr grosser Entwicklungsschritt. Für "Quereinsteiger/innen" bestehen innerhalb des Polizeikorps keine Aufstiegsmöglichkeiten.

Bemerkungen

Es gibt nur vereinzelte grosse Polizeikorps in der Schweiz, die Polizeipsychologen oder -psychologinnen beschäftigen.

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweizerischer Polizeibeamter VSPB
Villenstrasse 2
6005 Luzern
Tel.: 041 367 21 21
URL: http://www.vspb.org
E-Mail:

Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS)
Vladimir Novotny, Generalsekretär
Speichergasse 6
3000 Bern
Tel.: 031 318 15 09
E-Mail:

Links

http://www.polizei.ch