Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Polizeioffizier/in

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Verkehr, Logistik

Branchen

Polizei

Swissdoc

0.622.9.0

Aktualisiert 24.08.2016

Tätigkeiten

Ist verantwortlich für die Polizeiaufgaben in der eigenen Abteilung (Verkehr, Kriminaldelikte usw.) und zuständig für die Einsatzplanung sowie die personellen, materiellen und organisatorischen Angelegenheiten. Pflegt die nötigen Kontakte zu den Behörden, Ämtern und Organisationen - auf nationaler, kantonaler, regionaler und gemeindlicher Ebene (je nach Aufgabe und Organisation des Korps).

Ausbildung

Übliche/r Ausbildungsweg/e

Keine Angabe

Offiziere müssen den FLG (Führungslehrgang) III absolvieren.

Dauer des FLG III: Total 30-33 Tage, plus Führung eines Lerntagebuches. Je nach Polizeikorps oder je nach Bedarf braucht es eine bestimmte Anzahl Jahre Berufserfahrung in der Polizei, um den FLG III zu besuchen (bei der Stadtpolizei Zürich z.B. in der Regel 15 Jahre).

Sogenannte "Quereinsteiger/innen" werden intensiv in die praktische Polizeiarbeit eingeführt; manchmal absolvieren sie auch die ganze oder einen Teil der Schule für Polizeianwärter/innen.

Voraussetzungen

Anforderungen

Je nach Polizeikorps, Abteilung und Aufgabe sind die Offiziersfunktionen für Unteroffiziere mit langjähriger Erfahrung zugänglich oder nicht.

Besonders bei grossen Polizeikorps sind die Führungsfunktionen mit Offiziersgrad in der Regel von "Quereinsteiger/innen" mit Hochschulausbildung (z.B. Juristen / Juristinnen, Lehrpersonen für die Abteilung Kriminaltechnik: Naturwissenschafter/innen) besetzt. Wenn die Personalführung eine grosse Rolle spielt (z.B. Verkehrs- und Sicherheitspolizei, Polizeikommandant/in), dann ist eine militärische Offizierserfahrung ewünscht oder nötig.

  • Führungserfahrung und -fähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Interesse für juristische, politische und strategische Fragen

Weiterbildung

Generell gibt es eher wenige Offiziere in einem Polizeikorps. In kleineren Korps ist in der Regel der Polizeichef der einzige Offizier. Beim grössten Polizeikorps der Schweiz (Kantonspolizei Zürich) gibt es insgesamt rund 40 Offiziere für rund 2500 Polizisten und Polizistinnen.
Bei grossen Polizeikorps kann es vorkommen, dass im Verlauf der Berufslaufbahn verschiedene Abteilungen geleitet werden (z.B. zuerst 11 Jahre Chef der Flughafenpolizei und dann Wechsel zur Kriminalpolizei; zuerst 4 Jahre Chef der Verkehrspolizei und dann Chef der Flughafenpolizei).

Möglich ist auch ein Wechsel zu einem anderen (häufig: grösseren) Polizeikorps.

Bemerkungen

Die Offiziersgrade sind: Leutnant, Oberleutnant, Hauptmann, Major, Kommandant. Die Grade sind vor allem von der ausgeübten Funktion, teilweise auch vom Dienstalter abhängig. In der Praxis spielen Funktion und konkrete Aufgabe sowie die Berufserfahrung eines Offiziers und einer Offizierin eine grössere Rolle als der Grad. Die Organisation eines Polizeikorps ist relativ stark abhängig von seiner Grösse. Die gemeindlichen und kantonalen Polizeikorps in der Schweiz können daher für eine gleiche Funktion recht unterschiedliche Funktionsbezeichnungen und Grade haben.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerisches Polizei-Institut
2001 Neuenburg 1
Tel.: 032 723 81 00
URL: http://www.institut-police.ch

Verband Schweizerischer Polizeibeamter VSPB
Villenstrasse 2
6005 Luzern
Tel.: 041 367 21 21
URL: http://www.vspb.org
E-Mail:

Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS)
Vladimir Novotny, Generalsekretär
Speichergasse 6
3000 Bern
Tel.: 031 318 15 09
E-Mail:

Links

http://www.polizei.ch