Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Trainer/in Leistungssport (BP)

Trainer/innen Leistungssport trainieren Athletinnen und Athleten jeden Alters auf regionalem und nationalem Niveau. Ihr Ziel ist deren optimale Leistungsentwicklung und die Vorbereitung auf Wettkämpfe.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Sport - Erwachsenenbildung / Kurswesen

Swissdoc

0.721.25.0

Aktualisiert 05.11.2015

Tätigkeiten

Trainer/innen Leistungssport sind erfahrene Coachs. Sie trainieren, motivieren, betreuen und fördern Sportlerinnen und Sportler ganzheitlich. Sie planen und leiten Trainings, die auf Leistungsvermögen, Alter, Niveau und individuelle Bedürfnisse der Athletinnen und Athleten abgestimmt sind. Im Zentrum stehen dabei die Heranführung zu Spitzenleistungen, die sportliche Weiterentwicklung und die bestmögliche Vorbereitung auf regionale und nationale Wettkämpfe. Trainer/innen begleiten Sportler/innen vor, während und nach diesen Veranstaltungen.

Je nach Verband, Club oder Verein betreuen die Trainer/innen Leistungs- und/oder Nachwuchssportler/innen in einer Einzel- oder Mannschaftssportart. Sie planen, analysieren und evaluieren die Leistungsentwicklung der Sportler/innen. Bei ihrer Arbeit berücksichtigen sie sportartspezifische Anforderungen wie koordinativ-technische, psychisch-emotionale und kognitiv-taktische Fähigkeiten sowie individuelle Faktoren wie Kondition, Gesundheit, Ernährung und Regeneration.

Neben dem körperlichen Training hat das psychologische Coaching eine grosse Bedeutung. Trainer/innen müssen während der Trainings und insbesondere der Wettkämpfe jederzeit die Verhaltensweisen der Sportler/innen differenziert wahrnehmen, analysieren und bewerten können. Dies erfordert eine persönliche, empathische Beziehung zu den Betreuten. Die Trainer/innen fördern deren mentale Stärke und erarbeiten mit ihnen Strategien, mit denen sie Konzentration, Emotionen und Selbstvertrauen selber steuern können.

Ausserdem übernehmen Trainer/innen Leistungssport je nach Art der Anstellung weitere Aufgaben. Sie unterstützen die Sportler/innen bei der Karriereplanung und dem Erhalt der körperlichen und psychischen Gesundheit. Überdies können sie an der Organisation von Wettkämpfen beteiligt sein, sie suchen und fördern Nachwuchstalente, beraten Aussenstehende in sporttechnischen Fragen und pflegen Kontakte zu Medien, Fachleuten, Sportverbänden und zur Öffentlichkeit. In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beziehen sie auch deren Umfeld mit ein.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 24.5.2012 (in Revision)

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen können in Form von Modulen erworben werden. Details werden in der Wegleitung erläutert. Diese ist bei Swiss Coach und beim Bundesamt für Sport erhältlich.

Bildungsangebote

Berufstrainerausbildung (BTA) an der Eidg. Hochschule für Sport Magglingen EHSM, BASPO, diverse Kursorte

Dauer

20 Kurstage verteilt auf ca. 10 Monate, berufsbegleitend

Module

Information, Analyse und Planung, Persönlichkeit, Training, Wettkampf, Beratung und Coaching, Team

Prüfungsteile

  • sportartspezifischer Bericht, inkl. Präsentation und Befragung / Diskussion
  • Analyse und Planung, Training, Wettkampf
  • Beratung und Coaching
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Abschluss

"Trainer/in Leistungssport mit eidg. Fachausweis" und Zertifikat "Trainer/in Leistungssport Swiss Olympic"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), Fachmittelschulabschluss (FMS), Maturitätszeugnis oder gleichwertiger Ausweis
  • Abschluss der entsprechenden Trainerausbildung eines Sportverbandes und die Anerkennung als J+S Nachwuchstrainer/in L
  • praktische Erfahrung als aktive/r Trainer/in im Leistungssport von mind. 800 Stunden nach Abschluss der entsprechenden Trainerausbildung
  • Leiten von 2 Trainings, die von Verbandsexpert/inn/en als genügend taxiert wurden
  • Visum des Sportverbandes und der Betreuungsperson für die Erarbeitung des sportartspezifischen Berichts
  • anerkannte Ausbildung im Bereich Erste Hilfe/Sanität

Ohne abgeschlossene Grundbildung (EFZ, FMS oder Maturität) ist zusätzliche Berufserfahrung erforderlich: entweder mehr als 5 Jahre Berufserfahrung als Sporttrainer/in oder mehr als 10-jährige Berufserfahrung im Bereich des Leistungssports, davon mind. 3 Jahre als Trainer/in

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Bundesamts für Sport BASPO, von Swiss Olympic sowie von sportartspezifischen Sportverbänden

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Trainer/in Spitzensport

Fach-/Hochschule

Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungsmaster in Bereichen wie Sport, Bewegung- und Gesundheitswissenschaft

Berufsverhältnisse

Trainer/innen Leistungssport betreuen voll- oder teilzeitlich Leistungssportler/innen bzw. Teams verschiedener Sportarten. Sie arbeiten meist für Vereine, Verbände oder Clubs. Die Anstellungsbedingungen variieren je nach Arbeitgeber/in, Sportart und Leistungsstufe der Betreuten (National-, Regionalkader, Liga, Junioren etc.). Sie haben oftmals unregelmässige Arbeitszeiten. Abend- und Wochenendeinsätze sowie Reisen können belastend sein. Der Arbeitsmarkt ist relativ begrenzt und es gibt häufig Personalwechsel. Die meisten Trainer/innen üben ihren Beruf auf Zeit aus.

Weitere Informationen

Adressen

Bundesamt für Sport BASPO
Sekretariat Trainerbildung
2532 Magglingen/Macolin
Tel.: 058 467 64 35
URL: http://www.baspo.ch/trainerbildung
E-Mail:

Swiss Olympic Association
Haus des Sports
Talgutzentrum 27
3063 Ittigen
Tel.: 031 359 71 11
Fax: 031 359 71 71
URL: http://www.swissolympic.ch
URL: http://www.hausdessports.ch
E-Mail:
E-Mail:

Swiss Coach
Berufsverband Trainer Leistungs- und Spitzensport Schweiz
Dorfstr. 27
Postfach 321
6043 Adligenswil
URL: http://www.swisscoach.info