Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Spezialist/in Bewegungs- u. Gesundheitsförderung (BP)

Spezialistinnen und Spezialisten Bewegungs- und Gesundheitsförderung planen und leiten massgeschneiderte Kurse und Trainingseinheiten für Kundinnen und Kunden verschiedenen Alters. Dabei gehen sie auf individuelle Bedürfnisse ein. Sie arbeiten in Fitness-, Gesundheits-, Gymnastik- oder Bewegungsunternehmen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Schönheit, Sport

Branchen

Bewegung und Sport - Erwachsenenbildung / Kurswesen - Gesundheit: Medizinische Technik und Therapie

Swissdoc

0.721.59.0

Aktualisiert 12.02.2018

Tätigkeiten

Spezialisten Bewegungs- und Gesundheitsförderung verfügen über eine ausgeprägte Bewegungskompetenz sowie über ein vertieftes Fachwissen in Trainingslehre, Anatomie, Methodik, Didaktik und Lernpsychologie. Sie stellen Kurslektionen zusammen und führen Trainingsangebote für Einzelkunden sowie Gruppen verschiedenen Alters durch. Dabei berücksichtigen sie allfällige bewegungs- und gesundheitseinschränkende Faktoren. In ihrer Ausbildung wählen sie eine von zwei Fachrichtungen aus: „Fitness- und Gesundheitstraining“ oder „Körper- und Bewegungsschulung“.

In der Fachrichtung „Fitness- und Gesundheitstraining“ sind Spezialistinnen Bewegungs- und Gesundheitsförderung auf gerätegestützte Kraft- und Ausdauertrainings spezialisiert. Sie leiten ihre Kundschaft im Umgang mit den Geräten an und sorgen dafür, dass diese korrekt eingestellt sind. Während des Trainings kontrollieren sie die Bewegungsabläufe und die Körperhaltung der Trainierenden. Die Belastung und Dauer der Trainingseinheiten passen sie den Voraussetzungen, der Leistungsfähigkeit und den Zielen der Trainierenden an. Sie erkennen Fehl- und Überbelastungen und greifen korrigierend ein.

Spezialisten Bewegungs- und Gesundheitsförderung der Fachrichtung „Körper- und Bewegungsschulung“ leiten z. B. Bewegungskurse wie Fitgymnastik, Herz-Kreislauf-Training, Rücken-, Osteoporose- oder Beckenbodengymnastik, Nordic-Walking oder Aqua-Fitness. Sie helfen durch Entspannungstechniken Stress abzubauen und nach anstrengenden Übungen wieder Ruhe zu finden und die Regeneration zu fördern. Anhand gezielter Aufgabenstellungen von Auftrag gebenden Institutionen stellen sie Kursangebote zusammen. Sie planen z. B. eine Aktivferienwoche mit täglichem Bewegungsprogramm oder sie führen Wochenendevents unter dem Thema Gesundheitsförderung durch.

Spezialistinnen Bewegungs- und Gesundheitsförderung übernehmen als Fachkräfte auch Aufgaben in den Bereichen Verkauf, Kommunikation, Management und Administration. Meist leiten sie ein Team: Sie betreuen die ihnen unterstellten Mitarbeitenden sowie Lernenden und erstellen die Einsatzpläne für das Personal.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 22.10.2015

Fachrichtungen

  • Fitness- und Gesundheits­training
  • Körper- und Bewegungs­schulung

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der OdA Bewegung und Gesundheit erhältlich.

Bildungsangebote

Die OdA Bewegung und Gesundheit informiert über die Kursanbieter.

Dauer

Berufsbegleitend, individuell gestaltbar

Module

Anatomie/Physiologie, Trainingslehre, Methodik, Didaktik, Lernpsychologie, Gesundheitsförderung/Lebensstilintervention, Körper-/Bewegungskompetenz, Trainingsprogramme bzw. Kursprogramme entwickeln und durchführen, Netzwerk/Weiterbildung, Verkauf/Administration, Mitarbeiterführung

Abschluss

"Spezialist/in Bewegungs- und Gesundheitsförderung mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

    Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss der beruflichen Grundbildung als Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung und berufl. Praxis: mind. 3500 Stunden in mind. 2 bis max. 5 Jahren in der Fachrichtung Fitness- und Gesundheitstraining; in der Fachrichtung Körper- und Bewegungsschulung sind 500 Stunden geleitete Kurseinheiten erforderlich.
  • oder

  • Abschluss einer anderen beruflichen Grundbildung oder gymnasiale Maturität und berufl. Praxis: mind. 5000 Stunden in mind. 2,5 bis max. 5 Jahren in der Fachrichtung Fitness- und Gesundheitstraining; in der Fachrichtung Körper- und Bewegungsschulung sind 750 Stunden geleitete Kurseinheiten erforderlich.
  • Modulabschlüsse bzw. Gleich­wertigkeitsbestätigungen
  • am Prüfungsdatum gültiger BLS (CPR) - Ausweis
  • Über die Details zur Prüfungszulassung informieren die OdA Bewegung und Gesundheit oder der Schweizerische Fitness- und Gesundheitscenter Verband.

Anforderungen

  • Selbstständigkeit
  • Freude an Sport und Bewegung

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Berufs- und Fachverbänden, z. B. Bewegung und Gesundheit Schweiz, Fitness- und Gesundheitscenter Ver­band, Verband für Gesundheitssport & Sporttherapie etc.

Höhere Fachprüfung

Experte/Expertin Bewegungs- und Gesundheitsförderung mit eidg. Diplom, dipl. Trainer/in Spitzensport, Manager/in für Gesundheitstourismus und Bewegung mit eidg. Diplom, Sportartenschulleiter/in mit eidg. Diplom

Fachhochschule

Z. B. Bachelor of Science EHSM in Sports, Bachelor of Science (FH) in Physiotherapie, Bachelor of Science (FH) in Ernährung und Diätetik

Berufsverhältnisse

Spezialisten und Spezialistinnen Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten in Fitness-, Wellness- und Gesundheitszentren. Sie können auch in Hotels, Freizeitanlagen oder Alters- und Pflegezentren tätig sein. Viele sind selbstständig erwerbend. Je nach Betrieb besteht auch die Möglichkeit, fest angestellt zu sein. Die Berufsleute betreiben oft ein eigenes Center und unterrichten zusätzlich stundenweise z. B. in einem Quartiertreff, in Grossfirmen oder anderen Institutionen. Die Arbeitszeiten sind oft unregelmässig, meistens wird auch abends und an den Wochenenden gearbeitet. Das Einkommen kann je nach Auftragslage stark variieren.

Weitere Informationen

Adressen

BGB - Berufsverband für Gesundheit und Bewegung Schweiz
Katzenbachstrasse 221
8052 Zürich
Tel.: +41 44 300 60 60
URL: http://www.bgb-schweiz.ch
E-Mail:

OdA Bewegung und Gesundheit
Dachverband der Bewegungsberufe Schweiz, Geschäftsstelle
3000 Bern
Tel.: +41 848 000 423
URL: http://www.bewegung-und-gesundheit.ch
URL: http://www.bewegunggesundheit.ch
E-Mail:

Schweiz. Fitness- und Gesundheitscenter Verband SFGV
Postfach
3000 Bern
Tel.: +41 848 893 802
URL: http://www.sfgv.ch
URL: http://www.bewegungsfachleute.ch
E-Mail:
E-Mail:

berufsberatung.ch