Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Telematik-Projektleiter/in (BP)

Telematik-Projektleiter/innen sind Fachleute für die Erstellung und Inbetriebnahme von Telematikanlagen. Sie sind zuständig für die gesamte Projektabwicklung von der Planung und Kundenberatung über die Kalkulation bis hin zur Umsetzung und Evaluation.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Elektrotechnik

Branchen

Elektroinstallation - IT-Planung

Swissdoc

0.440.56.0

Aktualisiert 17.06.2013

Tätigkeiten

Telematik-Projektleiter planen und erstellen Installationen und Anlagen in den Bereichen Telekommunikation und Netzwerktechnik. Sie kennen die Einsatzmöglichkeiten von Telematikanlagen und Kommunikationssystemen wie Telefon, Mobiltelefon, Fax, Internet, IT-Systemen und Teilnehmervermittlungsanlagen. Sie verbinden und konfigurieren diese optimal mit Endgeräten und Netzwerken.

Auf der Grundlage von Wünschen und Bedürfnissen der Kundschaft, Leistungsanforderungen und räumlichen Gegebenheiten arbeiten sie Projekte aus. Telematik-Projektleiterinnen berechnen und planen die passenden Anlagen und das Verbindungssystem. Sie entwerfen ein Installationskonzept samt Schemata und Plänen, erstellen eine Kostenanalyse und allfällige Offerten. Neben der Kundschaft beraten sie auch Architektinnen oder Bauherrschaft vor Ort bezüglich der technischen Möglichkeiten.

Sobald der Auftrag erteilt wurde, errichten Telematik-Projektleiter die gesamte Installation mit den nötigen Geräten und Produkten. Sie planen, koordinieren und überwachen die Installationsarbeiten. Sie beraten und unterstützen die ihnen unterstellten Mitarbeitenden, denen sie auch die Arbeit zuteilen. Bei Schwierigkeiten suchen sie Lösungen und entscheiden über das weitere Vorgehen. Dabei behalten sie Aufwand, Kosten und Termine immer im Auge, um nicht vom Kostenvoranschlag abzuweichen.

Nach der Inbetriebnahme der Anlage schulen Telematik-Projektleiterinnen bei Bedarf die künftigen Anwenderinnen. Sie zeigen und erklären ihnen die Bedienung und Wartung der Apparate und Telematikanlagen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigtes Reglement vom 25.6.2003 mit Änderung vom 12.9.2006

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Kursen erworben. Reglement und Wegleitung sind erhältlich beim Verband Schweiz. Elektro-Installationsfirmen VSEI.

Bildungsangebote

Der VSEI führt ein Verzeichnis der Schulen, die Vorbereitungskurse und die Schulprüfungen anbieten (siehe auch Weiterbildungsangebote WAB auf berufsberatung. ch).

Dauer

2-5 Semester, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

Elektronik, Telematik, Kalkulation, Projekt Hinweis: Die Fächer Elektronik und Telematik werden bereits am jeweiligen Ausbildungsinstitut geprüft. Deren Bestehen ist Voraussetzung für die Zulassung zur Berufsprüfung.

Abschluss

"Telematik-Projektleiter/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • abgeschlossene berufliche Grundbildung als Elektroinstallateur/in EFZ, Elektroplaner/in EFZ, Telematiker/in EFZ oder in einem verwandten Beruf und
  • 2 Jahre Berufspraxis in der Schweiz im Bereich Telematik und
  • bestandene Prüfungen der Fächer Elektronik und Telematik an einem von der Prüfungskommission anerkannten Ausbildungsinstitut sowie
  • Berufsbildner/innen-Kurs

Weiterbildung

Kurse

Angebote des VSEI, von Berufsfach- und Fachschulen

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Telematiker/in, Dipl. Elektroinstallateur/in

Höhere Fachschule

Bildungsgänge im Fachbereich Technik, z. B. Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik, Dipl. Techniker/in HF Informatik oder Dipl. Techniker/in HF Telekommunikation

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Elektrotechnik, Bachelor of Science (FH) in Telekommunikation, Bachelor of Science (FH) in Informatik, Bachelor of Science (FH) in Gebäudetechnik (Studienrichtung Gebäude-Elektroengineering)

Berufsverhältnisse

Telematik-Projektleiter/innen arbeiten vor allem für Elektroinstallations- und Planungsfirmen sowie Telekommunikationsunternehmen. Meist übernehmen sie Projektleitungsfunktionen auf mittlerer Kaderstufe. Die Schnelllebigkeit der Branche erfordert die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung. Qualifizierte Berufsleute der Telekommunikationsbranche sind gesucht.

Bemerkungen

frühere Bezeichnung Elektro-Telematiker/in (BP)

Weitere Informationen

Adressen

Verband Schweiz. Elektro-Installationsfirmen VSEI
Limmatstr. 63
8005 Zürich
Tel.: 044 444 17 17
Fax: 044 444 17 18
URL: http://www.vsei.ch
E-Mail: