?global_aria_skip_link_title?

Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Wirt/in

Wirte und Wirtinnen leiten Gastrobetriebe und kümmern sich um das Wohl der Gäste. Sie gestalten das Konzept sowie die Angebote und Preise in ihrem Restaurant oder Café. Als Betriebsleitende sind sie für die Organisation, Buchhaltung und Mitarbeiterführung zuständig.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gastgewerbe, Hotellerie

Branchen

Gastgewerbe - Gastgewerbe: Administration

Swissdoc

0.220.20.0

Aktualisiert 15.02.2021

Tätigkeiten

Sie üben folgende Tätigkeiten aus:

Gäste bewirtschaften

  • Gäste zuvorkommend empfangen und für ihr Wohl sorgen
  • Arbeitsabläufe organisieren und überwachen, damit Gäste reibungslos und aufmerksam bedient werden
  • mit stimmiger Einrichtung für eine angenehme Atmosphäre im Lokal sorgen
  • Speise- und Getränkekarte zusammenstellen
  • Verkaufspreise berechnen und mit Lieferfirmen verhandeln
  • Unterhalt der Einrichtung, der Reinigung des Lokals und der Küchenmaschinen organisieren
  • Sorge tragen, dass im Küchenbereich die gesetzlichen Vorschriften der Lebensmittelhygiene sowie die betrieblichen Vorschriften zur Unfallverhütung und zum Brandschutz von allen Mitarbeitenden eingehalten werden

Mitarbeitende führen

  • Arbeitseinsätze von Mitarbeitenden planen
  • Arbeitsverträge aufsetzen
  • Lernende ausbilden
  • Mitarbeitende fördern und für ein angenehmes Arbeitsklima sorgen

Betriebswirtschaftliche Aufgaben erledigen

  • Buchhaltung führen und sich um Lohn- und Sozialversicherungsabrechnungen kümmern
  • Vorschriften und Gesetze des Gastgewerbes kennen
  • Trends in der Gastroszene beobachten
  • Betriebskonzept entsprechend weiterentwickeln
  • Werbestrategien umsetzen in Zusammenarbeit mit Kommunikationsfachleuten

Ausbildung

Grundlage

Prüfungsreglement von GastroSuisse und der Schweizer Gastronomiefernschule

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei GastroSuisse und der Schweizer Gastronomiefernschule erhältlich.

Bildungsangebote

  • G1 Gastro-Grundseminar von GastroSuisse
  • Wirtepatent der Schweizer Gastronomiefernschule

Dauer

  • G1: ca. 40 Tage, berufsbegleitend
  • Wirtepatent: im Durchschnitt 4-6 Monate, berufsbegleitend

Module

Beispiel G1-Grundseminar:

  • Hygiene
  • gastgewerbliches Recht
  • Betriebsführung/-organisation
  • Rechnungswesen
  • Recht
  • Service/Verkauf
  • Küche

Abschluss

  • Zertifikat GastroSuisse (Wirteprüfung)
  • Berner Fähigkeitsausweis (Wirtepatent)

Das Zertifikat und der Fähigkeitsausweis sind in der ganzen Schweiz gleichwertig anerkannt.

Voraussetzungen

Vorbildung

    In der Regel gilt:

  • Mindestalter: 18 Jahre
  • sehr gute mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse
  • Strafregisterauszug
  • Die Zulassungsbedingungen der Gastro-Bildungsanbieter können sich unterscheiden.

    Die gesetzlichen Vorschriften zur Eröffnung und Führung eines gastgewerblichen Betriebes sind kantonal unterschiedlich geregelt.

Anforderungen

  • Dienstleistungsbewusstsein
  • Selbstständigkeit
  • Führungs- und Sozialkompetenzen
  • Einsatzwille und Belastbarkeit
  • ausgeprägte Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit
  • gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse

Weiterbildung

Kurse und Seminare

Angebote Gastro-Bildungszentren

Berufsprüfung (BP)

Mit eidg. Fachausweis: Gastro-Betriebsleiter/in (G2), Bereichsleiter/in Restauration, Chefkoch/-köchin usw.

Höhere Fachprüfung (HFP)

Dipl. Gastro-Unternehmer/in (G3), dipl. Leiter/in Restauration, dipl. Küchenchef/in usw.

Berufsverhältnisse

Wirte und Wirtinnen führen meist ihr eigenes Lokal, welches sie mit entsprechendem Eigenkapital gekauft oder gepachtet haben. Sie können auch im Angestelltenverhältnis als Betriebsleitende beziehungsweise Geschäftsführende tätig sein. Für den unternehmerischen Erfolg braucht es eine gründliche Vorbereitung: eine Marktanalyse vor Ort, einen detaillierten Finanz- und Businessplan sowie ein ansprechendes Marketingkonzept. Die Gastroszene gilt als stark umkämpfter und übersättigter Markt. Für den Erfolg muss viel Engagement, Zeit, Geld und Herzblut investiert werden. Wirte und Wirtinnen arbeiten meist die ganze Woche über, ob im Vordergrund bei der Bewirtung der Gäste oder im Hintergrund bei der Büroarbeit.

Weitere Informationen

Adressen

GastroSuisse
Verband für Hotellerie und Restauration
Blumenfeldstr. 20
8046 Zürich
Tel.: +41 848 377 111
URL: http://www.gastrosuisse.ch
E-Mail:

Schweizer Gastronomiefernschule
Spitalgasse 34
3011 Bern
Tel.: 031 302 11 44
URL: http://www.wirtepatent.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch