Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Berufsunteroffizier/in

Berufsunteroffiziere und Berufsunteroffizierinnen sind technische Experten und Expertinnen für Waffen und Geräte. Sie unterrichten Angehörige der Armee aller Grade in technischen Bereichen und sind als Mitarbeitende in Stäben tätig.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Verkehr, Logistik, Sicherheit

Branchen

Armee und Zivilschutz - Erwachsenenbildung / Kurswesen

Swissdoc

0.624.4.0

Aktualisiert 08.04.2015

Tätigkeiten

Die Schweizer Armee ist ein Bestandteil des schweizerischen Alltags und erfüllt in der nationalen Sicherheitspolitik einen wichtigen Auftrag. Als Fachausbilder und technische Experten für Waffen und Geräte unterrichten Berufsunteroffiziere Angehörige der Armee aller Grade in technischen Bereichen. Teilweise führen sie einen Zug in den Rekrutenschulen. Während des praktischen Dienstes sind sie auch als Coach in beratender Funktion für Kader und Soldaten tätig. Je nach absolvierter beruflicher Ausbildung lehren sie im technischen, sportlichen oder administrativen Bereich und erhalten Support durch Fachlehrer. Temporär können sie für spezielle Aufgaben zu den Bundesämtern oder den Stäben der Teilstreitkräfte oder Lehrverbänden abkommandiert werden.

Berufsunteroffizierinnen sind im militärischen Alltag und der damit verbundenen Dynamik als militärische Berufskader stets mit neuen Mitarbeitenden, mit Milizkadern unterschiedlicher Herkunft und verschiedenen militärischen Verbänden zusammen. Sie sind zudem gewandt im Umgang mit modernsten High-Tech-Geräten wie Simulatoren, Computern und Kommunikationssystemen. Damit sie diese Geräte fachgemäss einsetzen können, bilden sie sich laufend weiter. Sie pflegen auch einen partnerschaftlichen Austausch mit ausländischen Unteroffiziersakademien, wie zum Beispiel der ENCOA in Deutschland und Österreich.

Die Angehörigen des Berufsunteroffizierkorps prägen ihr Erscheinungsbild vor allem durch ausgeprägte Loyalität gegenüber dem Beruf, der Armee und dem Staat. Sie sind bereit, die Wehrbereitschaft in der Bevölkerung zu erhalten. Berufsunteroffiziere haben vor ihrer Ausbildung den ordentlichen Militärdienst absolviert und einen Grad als Hauptfeldweibel, Feldweibel oder Fourier erworben.

Berufsoffizierinnen haben Vorbildfunktionen. Einwandfreie charakterliche Eigenschaften sowie physische und psychische Belastbarkeit sind für ihre Tätigkeit unerlässlich. Weibliche Angehörige des Berufsunteroffizierkorps bilden eine Minderheit innerhalb der Armee. Sie absolvieren ihre Ausbildung gemeinsam mit den männlichen Angehörigen.

Ausbildung

Grundlage

Verordnung des VBS über das militärische Personal (V Mil ­Pers) vom 9.12.2003 (Stand 1.1.2018)

Ausbildungsmöglichkeiten

Berufsunteroffiziersschule der Armee (BUSA) in Herisau

Grundausbildungslehrgang

Persönlichkeit, Militär, Ausbildung/Führung/Erziehung

Dauer

  • 24 Monate (mit EFZ oder gleichwertigem Schulabschluss)
  • 15 Monate (mit Berufsmaturität, gymnasialer Maturität oder Fachmaturität)

Ausbildungsmodule GAL

  • Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen
  • Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten
  • Individuelle Lernprozesse unterstützen
  • Bildungsangebote für Erwachsene konzpieren/didaktisch gestalten
  • Grundzüge der Volkswirtschaft
  • militärische Fachkompetenz BUSA und auswärtige Kurse
  • Führung, Sprachen, Informatik, Sport, Dienstbetrieb, AVOR/Prüfungen/Studium

Abschluss

  • Eidg. anerkannter Titel "Berufsunteroffizier mit eidg. Diplom" und Beförderung zum "Adjutant Unteroffizier"
  • Option zum Erwerb der Titel: "Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis" bzw. "Zertifikat Leadership SVF"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, gymnasiale Maturität/Berufsmaturität/Fachmaturität oder gleichwertiger Abschluss einer staatlich anerkannten Schule
  • Höherer Unteroffizier oder höhere Unteroffizierin der Schweizer Armee mit guten Qualifikationen aus den bisherigen Militärdienstleistungen
  • Straf- und Betreibungsregister ohne Einträge
  • gute körperliche Leistungsfähigkeit
  • Kenntnisse einer zweiten Landessprache
  • Führerausweis der Kat. B

Weiterbildung

Weiterausbildungskurse WAK

Persönliche und fachliche Weiterbildung, unabhängig von Grad und Funktion. Einsatz als Fachausbilder/in.

Weiterausbildungslehrgang WAL 1

Vorbereitung auf neue Funktion und Beförderung zum/zur Stabsadjutant/in. Einsatz als Ausbilder/in in Kaderschulen.

Weiterausbildungslehrgang WAL 2

Beförderung zum/zur Hauptadjutant/in. Einsatz als Führungsgehilfe/-gehilfin des/der Schulkommandanten/-kommandantin oder Einsatz als Klassenlehrer/in an der BUSA.

Weiterausbildungslehrgang WAL 3

Beförderung zum/zur Chefadjutant/in. Einsatz als Führungsgehilfe/-gehilfin des/der Lehrverbandskommandanten/-kommandantin oder Einsatz als Einsatz- und Laufbahnverantwortliche/r für die Berufsunteroffiziere oder Berufsunteroffizierinnen.

International NCO Courses

Internationale Ausbildung für Auslandeinsätze: Advanced and Intermediate Leadership.

Berufsverhältnisse

Von Berufsunteroffizieren und Berufsoffizierinnen wird hohe Mobilität und Bereitschaft erwartet, die Arbeit an wechselnden Standorten und in verschiedenen Sprachregionen auszuüben. Die Arbeitszeit richtet sich nach dienstlichem Bedarf und kann unregelmässig und überdurchschnittlich lang sein.

Weitere Informationen

Adressen

Berufsunteroffiziersschule der Armee BUSA
Kaserne
9100 Herisau
Tel.: 071 353 76 76
Fax: 071 353 76 40
URL: http://www.busa.ch
E-Mail:

Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS
Armeestab, Personal Verteidigung
Papiermühlestrasse 20
3003 Bern
Tel.: 0800 100 300
URL: http://www.armee.ch/berufe
E-Mail:

berufsberatung.ch