Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Augenoptiker/in EFZ

Augenoptiker/innen beraten in Fachgeschäften für Augenoptik die Kundschaft und verkaufen Brillen, Sehhilfen und optische Geräte. Im Atelier stellen sie die Brillen her. Sie führen auch administrative Arbeiten aus.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Grundbildung (Lehre)

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Medizintechnik - Detailhandel branchenspezifisch

Swissdoc

0.723.5.0

Aktualisiert 03.02.2016

Bilder (8)

Präsentation und Service

Filme (2)

Augenoptiker/in EFZ - EinBlick auf...
Präsentation und Service

Präsentation und Service

Die Gestaltung des Verkaufsgeschäfts, die Präsentation der Produkte und die Qualität der Dienstleistung sorgen für eine treue Kundschaft.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Präsentation und Service
Massarbeit

Massarbeit

Die Augenoptikerin stellt sicher, dass die Brille der Kopfform der Kundin angepasst ist, und richtet nötigenfalls die Bügel, die Brücke und die Pads.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Massarbeit
Kundendienst

Kundendienst

Augenoptiker führen kleine Reparaturen aus, sie löten ein Brillengestell, ersetzen die Pads oder richten die Bügel so, dass sie gut aufliegen.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Kundendienst
Automatisches Schleifen

Automatisches Schleifen

Wenn das Trace-Gerät die Form der Gläser abgetastet hat, programmiert der Augenoptiker den Schleifautomat, der die Gläser auf die gewünschte Grösse schleift.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Automatisches Schleifen
Beratung und Verkauf

Beratung und Verkauf

Um eine Kundin bei der Auswahl einer Brille zu beraten, braucht es Menschenkenntnis und Takt, aber auch Geschmack und technisches Know-how.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Beratung und Verkauf
Mass nehmen

Mass nehmen

Die Berufsleute nutzen die Informatik, um verschiedene Parameter zu messen, die für die Herstellung einer Brille nötig sind.

Copyright SDBB | CSFO, Thierry Parel

Mass nehmen
Präzisionskontrolle

Präzisionskontrolle

Die von industriellen Werkstätten angelieferten Gläser werden mit dem Scheitelbrechwertmesser sorgfältig geprüft (Zentrierung, Korrektur, Dicke usw.).

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Präzisionskontrolle
Endfertigung

Endfertigung

Nach der Überprüfung der Glasgrösse ist es manchmal nötig, die mit dem Schleifautomaten geschliffenen Gläser mit dem Handschleifstein nachzubessern.

Copyright SDBB | CSFO, Maurice Grünig

Endfertigung
Augenoptiker/in EFZ - EinBlick auf...

Augenoptiker/in EFZ - EinBlick auf...

Der vorliegende Film zeigt in konzentrierter Form den Arbeitsalltag und die Aufgaben der Augenoptiker/innen. Die informativen Bildsequenzen geben Auskunft über den Arbeitsalltag, über Sonnen- und Schattenseiten des Berufes und über Anforderungen an die Berufsangehörigen.

Augenoptiker/in EFZ - EinBlick auf...
Augenoptiker/in EFZ

Augenoptiker/in EFZ

Regula Reist ist im vierten Lehrjahr zur Augenoptikerin. Sie arbeitet in vielen verschiedenen Bereichen und die Lehre stellt hohe Anforderungen. Auf der einen Seite muss sie technisches und medizinisches Verständnis haben, wenn sie Brillenfassungen bearbeitet oder Gläser bestellt. Auf der anderen Seite muss sie gut mit Menschen umgehen und diese beraten können.

Augenoptiker/in EFZ

Tätigkeiten

In Fachgeschäften für Augenoptik verkaufen Augenoptiker/innen Brillen und Kontaktlinsen für verschiedene Anwendungen wie Beruf, Freizeit, Hobby und Sport. Sie bieten auch optische Geräte an wie Ferngläser und Lupen oder Messinstrumente wie Barometer.

Der Kauf einer neuen Brille ist für die Kundschaft nichts Alltägliches. Augenoptiker/innen erkundigen sich zuerst nach den Wünschen und Bedürfnissen der Käufer/innen. Gestützt auf diese Angaben und die Verordnung (Brillenrezept) eines Optometristen FH, einer diplomierten Augenoptikerin oder eines Augenarztes zeigen Augenoptiker/innen die verschiedenen Möglichkeiten einer Korrektur auf. Zusätzlich stellen sie den Augenabstand fest und berechnen die erforderlichen Daten. Die erfassten Werte bilden die Basis für die Stärke und die Eigenschaften der Brillengläser.

In der Kundenberatung achten Augenoptiker/innen darauf, welche Brillenfassung am besten zur Gesichtsform und zum Typ der jeweiligen Person passt und berücksichtigen modische und ästhetische Aspekte. Sie erklären zum Beispiel die Vor- und Nachteile von einzelnen Brillen und Kontaktlinsen. Je nach Sehkorrektur, Anwendung, Brillenmodell und Glasgrösse ist entscheidend, welches der verschiedenen Brillengläser in Frage kommt. Für die Beratung sind zudem Wissen in Anatomie, Physiologie und Augenkunde unerlässlich.

In der Regel beziehen Augenoptiker/innen die Gläser als Halbfabrikate bei der Lieferfirma. Im Atelier messen sie die gelieferten Gläser aus, zentrieren sie und bearbeiten sie mit computergesteuerten Schleifautomaten. Anschliessend passen sie die Gläser in die Fassung aus Metall oder Kunststoff ein. Exaktes Arbeiten und geschickte Hände sind dabei wichtig. Danach passen sie die fertige Brille der Kopfform des Trägers oder der Trägerin an, bis sie druckfrei sitzt und einen optimalen Sehkomfort ermöglicht. Sie erklären der Kundschaft, wie sie Kontaktlinsen oder Brillen handhaben und pflegen sollen. Kleine Korrekturen und Reparaturen an der Fassung führen sie selbstständig aus.

Augenoptiker/innen bestellen bei den Lieferanten die verschiedenen Artikel und Ersatzteile, kontrollieren die Warenlieferung und sorgen für die korrekte Lagerung. Sie schreiben die Preise an und verwalten Liefer- und Kundendaten am Computer.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 10.5.2010

Dauer

4 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Augenoptik­fachgeschäft

Schulische Bildung

2 Tage pro Woche (1. Lehrjahr) bzw. 1 Tag pro Woche (2. bis 4. Lehrjahr) an der Berufsfachschule in Bern, Olten oder Zürich

Berufsbezogene Fächer

Ausführung von Werkstattaufträgen und administrativen Arbeiten, Beratung und Verkauf von Einstärkengläsern, Beratung und Verkauf von Mehrstärkengläsern, Beratung und Verkauf von zusätzlichen Produkten und Dienstleistungen

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden. (Für eine Weiterbildung unerlässlich)

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis „Augenoptiker/in EFZ“

Voraussetzungen

Vorbildung
  • abgeschlossene Volksschule, in der Regel oberste Schulstufe
  • gute Leistungen in Mathematik und Physik
Anforderungen
  • kundenorientiertes Verhalten
  • Einfühlungsvermögen
  • logisches Denken
  • Organisationstalent
  • geschickte Hände für genaues Arbeiten
  • Sinn für Ästhetik

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweizer Optikverbands SOV sowie von Berufsfachschulen

Höhere Fachschule

Dipl. Orthoptist/in HF

Fachhochschule

Mit entsprechender schulischer Vorbildung Bachelor of Science (FH) in Optometrie (an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW)

Berufsverhältnisse

Augenoptiker/innen sind auf dem Arbeitsmarkt gesucht. Sie finden Stellen in Fachgeschäften für Augenoptik sowie in Betrieben der optischen Industrie. In den Fachgeschäften entsprechen die Arbeitszeiten den Ladenöffnungszeiten. Die Voraussetzungen für eine selbstständige Tätigkeit sind kantonal festgelegt. In der Regel wird ein Fachhochschulabschluss verlangt.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizer Optikverband SOV
Baslerstr. 32
Postfach
4601 Olten 1 Fächer
Tel.: 062 212 80 33
Fax: 062 212 14 85
URL: http://www.sov.ch
E-Mail:

Links

http://www.sov.ch