Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Wartungsarbeiten: Aufgrund von Wartungsarbeiten auf den Servern von berufsberatung.ch kann es am Dienstag, 25. September zwischen 18:00 Uhr und 00:00 Uhr zu einzelnen Ausfällen kommen.

Zurück zur Suche

Unterschied Master, MBA und MAS

Ich habe gesehen, dass Hochschulen verschiedene Master anbieten. Was ist der Unterschied zwischen einem MAS, einem MBA und einem „normalen“ Master?

Kategorien

Aktualisiert 18.09.2017

Mit Master of Advanced Studies MAS werden Weiterbildungsstudiengänge bezeichnet. Sie umfassen 60 ECTS-Punkte. Das Angebot richtet sich an Master- oder Bachelorabsolvent/innen mit Berufserfahrung, die sich im Sinne einer praxisorientierten Spezialisierung oder fachlichen Erweiterung qualifizieren möchten. 


Master of Business Administration MBA oder Executive Master of Business Administration EMB) sind die englischen Bezeichnungen für den Abschluss eines MAS-Studiums im Bereich der Wirtschaftswissenschaften. Zum Teil werden diese Bezeichnungen als Synonym zu MAS benutzt. Der EMBA richtet sich an Führungskräfte. 

Ein Ausbildungsmaster ist der zweite Hochschulabschluss, der an den Bachelor anschliesst. Universitätsstudien werden in der Regel mit einem Master abgeschlossen, Fachhochschulstudien mit einem Bachelor. Es wird zwischen konsekutiven und nicht-konsekutiven Mastern unterschieden:

  • Konsekutive Master bauen inhaltlich auf dem Bachelor auf und vertiefen die Fähigkeit, wissenschaftlich zu arbeiten. Da zwischen Bachelor und Master ein ausgeprägter fachlicher Zusammenhang besteht, werden sie in derselben oder in einer sehr ähnlichen Fachrichtung absolviert. Sie sind oft theoretischer als das Bachelorstudium.
  • Nicht konsekutive Masterstudiengänge hingegen erlauben Bachelorabsolvent/innen, die ihr Wissen durch ein anderes Studienfach erweitern möchten, einen Richtungswechsel. Vorausgesetzt werden je nach Masterstudiengang unterschiedliche Bachelorabschlüsse. Aus diesen müssen für den Übertritt ins Masterstudium eventuell bestimmte ECTS-Punkte nachgewiesen oder zusätzlich erworben werden. Für die Zulassung in spezialisierte Master gelten besondere Selektionsbestimmungen wie Abschlussnote des Bachelorabschlusses, Aufnahme- und Bewerbungsverfahren.
Ein Ausbildungsmaster umfasst 90 bis 120 ECTS. Die häufigsten Abschlüsse sind ein Master of Arts (M.A.) oder ein Master of Science (M.Sc.).

Der klassische Universitätsabschluss ist ein konsekutiver Master. Für ein Doktorat bzw. ein PhD (Doctor of Philosophy), wird in der Regel ein universitärer Master vorausgesetzt.
 
Das Spektrum der Ausbildungs- und Weiterbildungsabschlüsse der Universitäten und Hochschulen Bachelor, Master, PhD, MAS, DAS, CAS wird unter Abschlüsse erläutert.

Weitere Informationen: 
Das schweizerische Hochschulsystem (Grafik) auf swissuniversities.ch [PDF, 23 KB]



 

berufsberatung.ch