Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Meister/in Schaltanlagen und Automatik (HFP)

Meister/innen Schaltanlagen und Automatik führen einen Betrieb des Schaltanlagen- und Steuerungsbaus oder sind in einem solchen in leitender Funktion tätig. Mit ihren Geschäftspartnern wie Kunden, Lieferantinnen und weiteren Fachleuten arbeiten sie aktiv zusammen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Elektrotechnik

Branchen

Elektrotechnik - Energieversorgung

Swissdoc

0.555.42.0

Aktualisiert 14.12.2014

Tätigkeiten

Meisterinnen Schaltanlagen und Automatik führen einen Betrieb für Schaltsysteme, Verteilungs- und Steueranlagen oder übernehmen in einem grösseren Unternehmen verantwortungsvolle Führungsfunktionen. Sie arbeiten in ihrem Arbeitsgebiet selbstständig und sind mitverantwortlich für die Umsetzung von Strategien. Sie konzipieren Projekte, wie z. B. Automatisierungslösungen, und vertreten die Interessen der Unternehmung intern wie auch nach aussen, gegenüber Kundinnen, Behörden und Verbänden.

Verantwortlich sind Meister Schaltanlagen und Automatik in erster Linie für eine bestmögliche Gestaltung der Arbeitsprozesse. Mit betriebswirtschaftlichem Know-how, umfassenden Kenntnissen zur Arbeitsvorbereitung und Systemtechnik sorgen sie dafür, dass Aufträge mit einem optimalen Energie- und Ressourceneinsatz rasch und qualitätsbewusst umgesetzt werden. Sie erarbeiten Rationalisierungskonzepte, dank derer sich Arbeitsabläufe, Materialflüsse, Durchlaufzeiten und Kosten optimieren lassen. Sie wählen die geeigneten Verfahren aus und planen sowie koordinieren den Einsatz der Mitarbeitenden, Maschinen, Geräte und Materialien. In Zusammenarbeit mit Kunden, Fachplanern, Lieferanten und anderen Fachkreisen tragen sie zur technischen Entwicklung, Betriebssicherheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit von Schaltgerätekombinationen bei.

Meisterinnen Schaltanlagen und Automatik erstellen die Arbeitspläne und überwachen die Einhaltung der Kostenvorgaben, der Qualität sowie der Termine. Für die Qualitätssicherung der Anlagen behalten sie aktuelle Entwicklungen und neue Technologien im Auge und planen bei Bedarf Investitionen in die Infrastruktur. Sie achten auch darauf, dass in ihrem Verantwortungsbereich die gesetzlichen Bestimmungen zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheits- und Umweltschutz eingehalten werden.

Meister Schaltanlagen und Automatik leiten grössere Teams. Als Führungskräfte teilen sie die Arbeiten zu, instruieren die Mitarbeitenden und bilden Lernende aus. Neben der Personalplanung sind sie auch für die Entwicklung des Personals zuständig; sie fordern, fördern und beraten dieses sowie begleiten es bei Veränderungen. Entstehen Konflikte oder Spannungen innerhalb des Teams, können Meister Schaltanlagen und Automatik richtig damit umgehen.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 20.2.2013

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim VSAS Verband Schaltanlagen und Automatik Schweiz erhältlich.

Bildungsangebote

VSAS, Biel

Dauer

ca. 1¼ Jahre, berufsbegleitend

Module

  • Systemik
  • Betriebswirtschaft
  • Unternehmensführung
  • Marketing
  • Systemtechnik (Gebäude-, Maschinen-, Anlagetechnik)

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Meister/in Schaltanlagen und Automatik"

Voraussetzungen

Vorbildung
Bei Prüfungsantritt erforderlich:
  • eidg. Fachausweis als Projekt
  • und Werkstattleiter/in im Schaltanlagenbau und seit dessen Erwerb eine 2-jährige Tätigkeit im Bereich des Schaltanlagen
  • oder Steuerungsbaus oder
  • eidg. Fachausweis oder gleichwertiger Ausweis im elektrotechnischen Bereich und eine 5-jährige Tätigkeit im Bereich des Schaltanlagen
  • oder Steuerungsbaus, davon 2 Jahre nach dem Erwerb des Ausweises und
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen

Weiterbildung

Kurse

Angebote des VSAS, von Berufsverbänden, Berufsfachschulen und Höheren Fachschulen

Höhere Fachschule

z. B. Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik (mit Vertiefung Automation), Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik, Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Fachhochschule

z. B. Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik, in Elektrotechnik oder Maschinentechnik

Nachdiplomstufe

Angebote von Höheren Fachschulen, Fachhochschulen und ETH/Universitäten in Bereichen wie Elektrotechnik, Automation, Mikroelektronik u. a.

Berufsverhältnisse

Meister/innen Schaltanlagen und Automatik arbeiten in mittleren und oberen Führungsebenen in Betrieben des Schaltanlagen- und Steuerungsbaus. Da die Berufsleute in einer spezialisierten und schnelllebigen Branche arbeiten, müssen sie sich permanent weiterbilden. Qualifizierte Fach- und Führungspersonen sind auf dem Arbeitsmarkt gesucht, insbesondere weil die Einsatzbereiche elektronischer Schaltanlagen weiter zunehmen dürften.

Weitere Informationen

Adressen

VSAS Verband Schaltanlagen und Automatik Schweiz
Werkhofstr. 9
2503 Biel/Bienne
Tel.: 032 322 85 78
Fax: 032 322 83 60
URL: http://www.vsas.ch
E-Mail: