Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Bestatter/in (BP)

Bestatter/innen beraten und betreuen Angehörige von Verstorbenen sachkundig und einfühlsam in Bestattungsfragen. Sie legen mit den Hinterbliebenen die Einzelheiten über den Ablauf der Beisetzung fest und regeln die amtlichen und kirchlichen Formalitäten.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung

Branchen

Administration / Sachbearbeitung / Sekretariat - Verwaltung - Betreuung

Swissdoc

0.621.3.0

Aktualisiert 20.10.2016

Tätigkeiten

Bestatterinnen erfüllen eine wichtige soziale Aufgabe. Sie übernehmen den letzten Dienst an Verstorbenen, begleiten und beraten die Hinterbliebenen. Da für diese die Situation schwierig und ungewohnt ist, erfordert der Umgang mit ihnen von den Bestatterinnen ein hohes Mass an Taktgefühl sowie einen respektvollen Umgang mit Menschen unterschiedlicher religiöser und kultureller Herkunft. Das Befolgen von ethischen Grundsätzen ist in ihrer Berufstätigkeit von grosser Bedeutung.

Bestatter führen mit den trauernden Angehörigen ein Gespräch über die Vorbereitung, Ausgestaltung und Durchführung der Trauerfeier. Dabei legen sie mit ihnen die individuellen Wünsche für die Erd- oder Feuerbestattung fest. Auf Wunsch verfassen sie die Texte von Drucksachen wie Leidzirkularen und Todesanzeigen für Zeitungen und beauftragen eine Druckerei mit der Umsetzung.

Rund um die Bestattung erledigen die Bestatterinnen den Ablauf der schriftlichen Formalitäten mit Kirchen und Behörden. Sind die Einzelheiten besprochen, stellen sie nach Absprache mit den Angehörigen den Sarg mit der Sargausstattung oder die Urne bereit. Zudem veranlassen sie deren Dekoration, schmücken den Aufbahrungsraum und sorgen für den Blumen- oder Kranzschmuck in der Kirche. Sie liefern das Grabkreuz mit der Beschriftung und unterstützen die Angehörigen bei der Wahl des Grabmals. Die Überführung der verstorbenen Person zum Friedhof oder Krematorium erfolgt vom Spital, vom Wohnhaus oder von der Altersresidenz aus. Manchmal ist auch eine Überführung vom oder ins Ausland zu veranlassen. In solchen Fällen müssen kulturelle Besonderheiten und staatliche bzw. internationale Bestimmungen berücksichtigt und gegebenenfalls die nötigen Dokumente beschafft werden.

Bestatter verfügen zudem über Kenntnisse in Unternehmensführung. Sie kalkulieren die Kosten für die jeweilige Bestattung. Sie kennen sich auch in den gesetzlichen Grundlagen und Vorschriften sowie in Fragen zur Mehrwertsteuer aus. In einigen Kantonen regeln sie Kapitalversicherungs- und Sterbegeldansprüche, welche die verstorbene Person zu Gunsten der Hinterbliebenen vorgesehen hat.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungsordnung vom 15.6.2005 mit Änderung vom 11.6.2012

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind beim Schweiz. Verband der Bestattungsdienste (SVB) erhältlich.

Bildungsangebote

Der Schweiz. Verband der Bestattungsdienste bietet Vorbereitungslehrgänge an.

Dauer

2 Jahre, berufsbegleitend

Geprüfte Fächer

  • Praktische Kenntnisse: Beratungsgespräch, Schriftverkehr
  • Praktische Fertigkeiten: Leichenbergung, Aufbahrung
  • Fachtheorie: Auswahlverfahren
  • Unternehmensführung: Auswahlverfahren

Abschluss

"Bestatter/in mit eidg. Fachausweis"

Voraussetzungen

Vorbildung

Bei Prüfungsantritt erforderlich:

  • Abschluss einer beruflichen Grundbildung oder ein von der Prüfungskommission als gleichwertig anerkannter Ausweis

und

  • 3 Jahre hauptberufliche Tätigkeit im Bestattungswesen

oder

  • 5 Jahre hauptberufliche Tätigkeit in einem Unternehmen mit angegliedertem Bestattungsdienst

oder

  • 5 Jahre nebenberufliche Tätigkeit im Bestattungswesen

Wenn keine dieser Bedingungen erfüllt ist, muss eine berufliche Tätigkeit von 8 Jahren im Bestattungswesen nachgewiesen werden.

Anforderungen
  • Einfühlungsvermögen
  • ethisches Handeln
  • Zuverlässigkeit
  • Selbstständigkeit
  • Freude an administrativen Arbeiten

Weiterbildung

Kurse

Angebote des Schweiz. Verbands der Bestattungsdienste (SVB)

Berufsverhältnisse

Im Bestattungswesen bestehen grosse regionale Unterschiede. In verschiedenen Kantonen ist der Abschluss der eidg. Berufsprüfung als Bestatter/in Voraussetzung zur Aufnahme einer selbstständigen Berufstätigkeit. Die Anstellung erfolgt in einem Bestattungsinstitut oder bei einem örtlichen oder städtischen Bestattungsamt. In der Regel ist Pikettdienst zu leisten.

Weitere Informationen

Adressen

Schweiz. Verband der Bestattungsdienste SVB
Geschäftsstelle
3000 Bern
URL: http://www.bestatter.ch
E-Mail: