Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
Suche

Fachexperte/-expertin in Psychiatriepflege (HFP)

Fachexperten und Fachexpertinnen in Psychiatriepflege begleiten, betreuen und pflegen erwachsene Menschen, die von einer psychischen Erkrankung betroffen sind. Sie arbeiten in Institutionen des sozialpsychiatrischen Bereichs, im stationären Bereich von Kliniken, in Konsiliardiensten, aber auch in nicht-psychiatrischen Einrichtungen.

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Weiterbildungsberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Gesundheit: Pflege und Betreuung - Pflege und Betreuung

Swissdoc

0.722.58.0

Aktualisiert 26.08.2020

Tätigkeiten

Fachexperten in Psychiatriepflege kümmern sich um psychisch erkrankte Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen und aus allen Kulturen. Dank ihrem Expertenwissen und ihrer erweiterten klinischen Kompetenz sorgen sie für eine möglichst optimale Pflege. Sie helfen den Betroffenen und deren Angehörigen bei der Bewältigung der Krankheit im Alltag und sorgen für die Wiedererlangung oder die Erhaltung der Lebensqualität. Dazu gehört auch, den Betroffenen zu helfen, sich im sozialen und beruflichen Alltag wieder zu integrieren oder integriert zu bleiben. Laufend überprüfen sie den Pflegeprozess und ergreifen wo nötig Massnahmen, um komplexe Probleme zu lösen.

Fachexpertinnen in Psychiatriepflege fördern die Gesundheits- und Selbstkompetenz der Betroffenen. Damit helfen sie ihnen, auch längerfristig mit den Krankheitsfolgen umzugehen und sich im Alltag trotz Einschränkungen zurechtzufinden. Sie legen grossen Wert auf eine gute Kommunikation mit den Betroffenen und deren Angehörigen. Eine therapeutische Begleitung von Menschen mit psychischen Erkrankungen kann sowohl in einer Institution als auch bei der betroffenen Person zu Hause stattfinden.

Fachexperten in Psychiatriepflege arbeiten eng mit anderen Fachpersonen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen zusammen. Sie übernehmen die Fachführung im Organisationsprozess. Die Berufsentwicklung, aber auch Tendenzen in der Gesundheitspolitik werden von ihnen genau beobachtet. Sie bilden sich dementsprechend laufend weiter und geben ihr Wissen an Mitarbeitende weiter, um die fachliche Entwicklung ihrer Teams zu gewährleisten.

Fachexpertinnen in Psychiatriepflege können sich auch in der Forschung engagieren. Durch Öffentlichkeitsarbeit tragen sie zur Sensibilisierung der Bevölkerung bezüglich Prävention und Früherfassung von psychischen Erkrankungen bei.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. genehmigte Prüfungs­ordnung vom 24.6.2020

Prüfungsvorbereitung

Die für die Prüfung erforderlichen Qualifikationen werden in der Regel in Form von Modulen erworben. Prüfungsordnung und Wegleitung sind bei der nationalen Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit OdASanté erhältlich.

Bildungsangebote

Über Bildungsanbieter informiert OdASanté.

Module

  • Fachführung in der Pflege
  • Pflegeprozess
  • Kommunikation
  • Wissensmanagement und Organisation
  • Vertiefung, Synthese und Integration
  • Fachführung in der Organisation

Abschluss

"Fachexperte/-expertin in ­Psychiatriepflege mit eidg. Diplom"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • Diplom als Pflegefachmann/-frau HF oder ein gleichwertiger altrechtlicher Abschluss der ­Diplompflege oder Bachelor/Master of Science in Pflege oder ein anderer vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) anerkannter gleichwertiger Abschluss in Pflege
  • mind. 2 Jahre zu 80% Berufserfahrung in der Pflege und Betreuung von Menschen mit einer Beeinträchtigung der psychischen Gesundheit oder im Umfeld mit einem grossen Anteil an psychiatrischen Fragestellungen
  • erforderliche Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen

Anforderungen

  • Führungs- und Sozialkompetenzen
  • hohes Verantwortungsbewusstsein
  • physische und psychische Belastbarkeit

Weiterbildung

Kurse

Angebote von Institutionen des Gesundheitswesens sowie von Berufsverbänden

Fachhochschule

Bachelor of Science (FH) in Pflege

Nachdiplomstufe

Angebote an Fachhochschulen und Universitäten, z. B. Master of Advanced Studies (MAS) in Management im Gesundheits­wesen

Berufsverhältnisse

Fachexperten und Fachexpertinnen in Psychiatriepflege sind überall dort tätig, wo Menschen mit psychischen Erkrankungen auf Unterstützung angewiesen sind. Sie arbeiten in Kliniken und anderen Institutionen des sozialpsychiatrischen Bereichs, können aber auch in nicht-psychiatrischen Einrichtungen tätig sein. Fachkräfte im Gesundheitswesen sind auf dem Arbeitsmarkt grundsätzlich sehr gefragt.

Weitere Informationen

Adressen

OdASanté
Nationale Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit
Seilerstrasse 22
3011 Bern
Tel.: +41 31 380 88 88
URL: http://www.odasante.ch
E-Mail:

berufsberatung.ch