Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Präventionsfachmann/-fachfrau Polizei

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Berufsfunktion / Spezialisierung

Berufsfelder

Wirtschaft, Verwaltung

Branchen

Polizei

Swissdoc

0.622.22.0

Aktualisiert 24.08.2016

Tätigkeiten

Klärt die Bevölkerung oder gezielte Personengruppen über bestimmte Gefahren auf (Gewalt, Einbrüche, Taschendiebstähle, Verkehrsunfälle, Kinderpornografie usw.) sowie über die Möglichkeiten, sich dagegen zu schützen oder das eigene Verhalten zu ändern. Konzipiert dafür Broschüren, Plakate, Schulungsmittel, Websites, CDs, organisiert Medienkonferenzen, hält Vorträge und betreut Messestände. Berät Einzelpersonen in ihrem Wohnbereich.

Ausbildung

Betriebsinterne und funktionsbezogene Einarbeitung.
Je nach Schwerpunkt der Tätigkeit, Besuch von medienbezogenen oder journalistisch orientierten Kursen.

Voraussetzungen

Anforderungen

Breite Erfahrung in polizeilicher Arbeit und gutes Beziehungsnetz innerhalb des Polizeikorps.
Verständnis für journalistische Arbeitsweise und Prioritäten.
Redaktionelles und Formulierungstalent.
Interesse für eine beraterische Tätigkeit.
Für die Leitung der Informationsabteilung (Mediensprecher/innen und Präventionsfachleuten) werden je nach Polizeikorps auch "Quereinsteiger/innen" gesucht ohne Polizeiausbildung, aber mit mit grosser Medienerfahrung.

Weiterbildung

Einzelne Polizeikorps unterstützen die Absolvierung einer Ausbildung im PR-Bereich (PR-Fachmann/-frau, PR-Redaktor/in).
Dienstchef-Stellvertreter/in und Dienstchef/in der Abteilung Information bzw. Öffentlichkeitsarbeit (nur möglich bei grossen Polizeikorps).

Bemerkungen

In der Regel verfügen nur die Polizeikorps der grösseren Kantone und der grossen Städten über vollamtliche Präventionsfachleute. In anderen Korps kann diese Funktion auch im Nebenamt ausgeübt werden. Bei grossen Polizeikorps gibt es eine Spezialisierung zwischen Mitarbeitenden, welche Einzelpersonen beraten ("Sicherheitsberater/innen") und solche, welche die Informationsmittel (Broschüren usw.) konzipieren.

Weitere Informationen

Adressen

Schweizerische Kriminalprävention SKP
Faubourg de l'Hôpital 3
Postfach 3
2001 Neuenburg 1
Tel.: 032 729 91 60
Fax: 032 729 91 69
URL: http://www.prevention-criminalite.ch/1/de/
E-Mail:

Verband Schweizerischer Polizeibeamter VSPB
Villenstrasse 2
6005 Luzern
Tel.: 041 367 21 21
URL: http://www.vspb.org
E-Mail:

Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten der Schweiz (KKPKS)
Vladimir Novotny, Generalsekretär
Speichergasse 6
3000 Bern
Tel.: 031 318 15 09
E-Mail:

Links

http://www.kapo.zh.ch/internet/ds/kapo/de/aktuell.html
http://www.kapo.zh.ch/internet/ds/kapo/de/praevention.html
http://www.polizei.ch