Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Fachzahnarzt/-ärztin für Kieferorthopädie

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Swissdoc

0.724.7.0

Aktualisiert 06.04.2016

Tätigkeiten

Kieferorthopäden/-orthopädinnen erkennen, verhüten und behandeln Zahn- und Kieferfehlstellungen, wobei sie über ein gründliches Fachwissen in Diagnostik, Gesichtswachstum und Gebissentwicklung verfügen.
Für die Therapie verwenden sie festsitzende und abnehmbare "Zahnspangen", welche je nach Ausmass der Fehlstellung einzeln oder zusammen eingesetzt werden. Diese Art von Korrekturen werden im Allgemeinen schon im Kindes- und Jugendalter vorgenommen; es gibt allerdings keine Altersbegrenzung.
Im Weiteren befassen sich Kieferorthopäden/-innen mit Deformierungen der Kiefer und des Gesichtsschädels, z. B. Lippen-, Kiefer- oder Gaumenspalten bei Kindern und Neugeborenen.
Um beispielsweise die Saugfähigkeit von Kleinkindern zu verbessern, erfolgt eine Behandlung oder Operation schon kurz nach der Geburt. Bei der weiteren Behandlung arbeiten Kieferorthopäden/-innen mit (Kinder-)Ärzten, anderen Zahnärzten/-ärztinnen und Logopädinnen oder Logopäden zusammen.

Kieferorthopäden und -orthopädinnen übernehmen auch Notfalldienste, z.B. nach Unfällen mit entsprechenden Verletzungen.
Kieferorthopäden/-innen arbeiten meist selbständig in eigener Praxis oder in Kliniken.

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

  • Master Universitäre Hochschule
  • Master of Advanced Studies (MAS) Universitäre Hochschule

4-jährige Fachausbildung nach dem regulären Zahnmedizinstudium

Voraussetzungen

Anforderungen

Interesse an zahnmedizinischen Fragestellungen, naturwissenschaftlichen Grundlagen, Fragen der Aesthetik, chirurgisches Handwerk, psychologische und kommunikative Fähigkeiten im Umgang mit verschiedensten Menschen. Da Kieferorthopäden und -orthopädinnen oft auch mit Kindern arbeiten, sind spezielle Fähigkeiten im Umgang mit Kindern und ihren Angehörigen gefragt. Wer ein Hochschulstudium mit Handwerk und Technik verbinden möchte, auch über soziale Fähigkeiten, Geduld und Einfühlungsvermögen verfügt, findet hier ein entsprechendes Berufsfeld.

Weitere Informationen