Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Arbeitsmarkt: Zahlen und Informationen

Der Schweizer Arbeitsmarkt ist stabil, die Erwerbslosenquote tief. Stellen- und Berufswechsel sind recht häufig, ebenfalls Teilzeitarbeit. Die Branchen unterscheiden sich bezüglich diesen Kennwerten stark.

Entwicklung

Ende 2018 waren mehr als fünf Millionen Menschen erwerbstätig, 1,3% mehr als im dritten Quartal 2017. Die Quote der ausländischen Arbeitskräfte stieg um 2,2%. Dieses Phänomen ist vor allem auf den Anstieg der ansässigen ausländischen Arbeitnehmenden zurückzuführen (Aufenthaltsbewilligung C: +3,8%). Hingegen gibt es weniger Grenzgängerinnen und Grenzgänger sowie Personen mit einer Kurzzeitgenehmigung. 45,6% oder etwas mehr als zwei Millionen Frauen waren 2017 erwerbstätig.

Die Mobilität auf dem Arbeitsmarkt wird immer wichtiger. 2016 wechselten oder verliessen 18,4% der Erwerbstätigen ihren Arbeitsplatz. 44,2% der Beschäftigten hatten 2017 flexible Arbeitszeiten gegenüber 40,9% im Jahr 2010. Teilzeitarbeit hat ebenfalls zugenommen: 59% der Arbeitnehmerinnen und 18% der Arbeitnehmer arbeiten Teilzeit.

Erwerbslosigkeit

Die Arbeitslosenquote lag 2018 bei 4,4% der Erwerbsbevölkerung (gemäss Definition der Internationalen Arbeitsorganisation ILO). Der Anteil der Langzeitarbeitslosen macht 37% aller Arbeitslosen aus.
Die folgenden Personengruppen sind einem höheren Risiko ausgesetzt, arbeitslos zu werden:

  • Personen ohne anerkannten Bildungsabschluss
  • Personen zwischen 15 und 24 Jahren

Mehr zu Erwerbslosigkeit.

Berufsfelder

2018 arbeiteten 58% der Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor, 20% in der Industrie und rund 3% in der Landwirtschaft. Seit einigen Jahren herrscht in verschiedenen Bereichen ein allgemeiner Fachkräftemangel. Gemäss einer Studie aus dem Jahr 2018 sind in der Schweiz qualifizierte Fachleute in den Bereichen Technik oder Vertrieb, sowie Führungskräfte gefragt.

Selbstständigkeit

In der Schweiz sind rund 13% der Erwerbstätigen selbstständig erwerbend. Die Zahl hat sich in den letzten zehn Jahren kaum verändert.
Mehr zu Selbstständigkeit.



Informationen

Informationen aus den Kantonen

Die folgenden Deutschweizer Kantone stellen zusätzliche Inhalte zur Verfügung.

Wählen Sie Ihren Kanton

Wappen Kanton Bern

Bern

Merkblatt «Links zu Bildung und Arbeitsmarkt» [PDF, 187 KB]

berufsberatung.ch