Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.

Wartungsarbeiten: Aufgrund von Wartungsarbeiten auf den Servern von berufsberatung.ch kann es am Dienstag, 25. September zwischen 18:00 Uhr und 00:00 Uhr zu einzelnen Ausfällen kommen.

Liste der Pädagogischen Hochschulen in der Schweiz

In der Schweiz gibt es 14 Pädagogische Hochschulen und 9 weitere Hochschulen bzw. Hochschulabteilungen im Bereich Pädagogik und Unterricht.

Pädagogische Hochschulen der Deutschschweiz

In der Deutschschweiz bieten 12 Pädagogische Hochschulen, 3 Universitäten und 4 weitere Hochschulinstitutionen pädagogische Aus- und Weiterbildungen an. Dazu zählen einerseits die Studiengänge für Vorschul- und Primarstufe, Sekundarstufe I sowie Mittel- und Berufsfachschulen. Andererseits auch die Studiengänge für Heilpädagogik, Logopädie, Psychomotoriktherapie und Sonderpädagogik. Das Studienangebot variiert je nach Hochschule:

Pädagogische Hochschule PHBern

An der Pädagogischen Hochschule PHBern werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschule und 1./2. Schuljahr
  • Vorschulstufe und 1.– 6. Schuljahr
  • Mittelstufe: 3.–6. Schuljahr
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II (Gymnasien)
  • Schulische Heilpädagogik
  • Fachdidaktik

Im Studiengang «Schulische Heilpädagogik» können die Studierenden einen der zwei Studienschwerpunkte «Pädagogik für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen im Lernen oder im Verhalten» und «Pädagogik für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung» wählen. Der Studiengang Sekundarstufe I wird in Bern nach dem Modell «Integrierter Studiengang» angeboten.
Ebenfalls zur PHBern gehört das private «Institut Vorschulstufe und Primarstufe» IVP NMS, Bern.

Gebühren: CHF 795.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz PH FHNW

An der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz PH FHNW werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschul- und Primarstufe, Brugg-Windisch, Liestal, Solothurn
  • Primarstufe 1.–6. Schuljahr, Brugg-Windisch, Liestal, Solothurn
  • Sekundarstufe I, Brugg-Windisch, Basel, Solothurn
  • Logopädie, Basel
  • Sonderpädagogik, Basel
  • Sekundarstufe II inkl. Vermittlung in Kunst und Design, Basel

Mit ca. 3000 Studierenden in der Diplomausbildung und rund 32'000 Kursteilnehmenden in der Weiterbildung gehört die PH FHNW zu den grossen Pädagogischen Hochschulen der Deutschschweiz.
Der Studiengang der Sekundarstufe I wird nach dem Modell «Integrierter Studiengang» und demjenigen des «Konsekutiven Studiengangs» angeboten.
Im Studiengang Sonderpädagogik kann eine der Vertiefungsrichtungen «Schulische Heilpädagogik» oder «Heilpädagogische Früherziehung» gewählt werden.

Gebühren: CHF 700.-

Links

Pädagogische Hochschule Freiburg PH FR

An der Pädagogischen Hochschule Freiburg PH FR werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschulstufe und 1.+2. Schuljahr
  • Mittelstufe: 3. – 6. Schuljahr

An der PH Freiburg lässt sich die Ausbildung einsprachig (Französisch oder Deutsch) oder zweisprachig (Französisch und Deutsch) absolvieren. Die Studierenden werden während der gesamten Ausbildung sprachlich und fachlich begleitet im Rahmen von Kursen, Ateliers, Themenwochen und Praktika.
Als eher kleine PH setzt Freiburg spezielle Akzente bei der Förderung der Mehrsprachigkeit und der kulturellen Vielfalt, bei den musisch-gestalterischen Fächern und beim Umgang mit heterogenen Klassen.
In Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg bietet die PH Freiburg ein Zusatzprogramm in Hauswirtschaft und Gestaltung (textil und nichttextil) an.

Gebühren: 600.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule Graubünden PHGR

Zwei Studiengänge, Kindergarten und Primarschule in drei Sprachen: Deutsch, Italienisch und Romanisch. Damit nimmt die Pädagogische Hochschule Graubünden in der Schweiz eine Sonderstellung ein. Studienort ist Chur.

  • Vorschulstufe (Kindergarten)
  • Primarstufe 1.–6. Schuljahr

CHF 650.- pro Semester für inländische Studierende (inkl. Fürstentum Liechtenstein)
CHF 3570.- pro Semester für ausländische Studierende
Anmeldegebühr von CHF 200 wird an die 1. Semestergebühr angerechnet.

Links

Pädagogische Hochschule PH Luzern

An der Pädagogischen Hochschule Luzern werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Kindergarten/Unterstufe
  • Primarstufe
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II
  • Schulische Heilpädagogik

Gebühren: CHF 695.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule St. Gallen PHSG

Studienorte sind St. Gallen, Rorschach und Gossau. An der Pädagogischen Hochschule des Kantons St. Gallen PHSG werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschulstufe und 1.–3. Schuljahr, Rorschach
  • Primarstufe 1.–6. Schuljahr, Rorschach
  • Sekundarstufe I, St. Gallen/Gossau
  • Early Childhood Studies («Joint Master» der PHTG und der PH Weingarten D)
  • Berufspädagogik (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen und dem Zentrum für berufliche Weiterbildung)
  • Allgemeinbildender Unterricht an Berufsfachschulen

Gebühren: CHF 800.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule Schaffhausen PHSH

Die Pädagogische Hochschule Schaffhausen ist eine Partnerschule der Pädagogischen Hochschule Zürich. Es werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschulstufe
  • Primarstufe 1.–6. Schuljahr

Gebühren: CHF 680.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule Schwyz PHSZ

An der Pädagogischen Hochschule Schwyz PHSZ werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Kindergarten/Unterstufe
  • Primarstufe

Gebühren: CHF 650.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule Thurgau PHTG

An der Pädagogischen Hochschule Thurgau PHTG werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschulstufe
  • Primarstufe 1.–6. Schuljahr
  • Sekundarstufe I
  • Early Childhood (Kooperationsmaster der PHSH, der Universität Konstanz, des Marie Meierhofer Instituts für das Kind in Zürich und der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Ulm sowie weiterer Hochschulen und Institutionen)
  • Sekundarstufe II (binationaler Studiengang in Kooperation mit der Universität Konstanz)

Das erste Studienjahr wird als Basisstudium aller Studierenden des Studiengangs Vorschulstufe, Primarstufe und Sekundarstufe I absolviert. Dazu kommen stufenspezifische Praktika und stufenspezifische Ausbildungsteile.
Der Studiengang Sekundarstufe I wird nach dem Modell «Integrierter Studiengang» angeboten. Die Fachstudien finden an der Universität Konstanz statt.
Die PHTG ist die einzige Pädagogische Hochschule der Schweiz, die aufgrund ihrer Grenzlage mit einer Spitzenuniversität in der EU, der Universität Konstanz, eine enge Partnerschaft entwickelt hat. Studentinnen und Studenten der Studiengänge Primarstufe und Höheres Lehramt (D)/Sekundarstufen I und II (CH) werden die Studienleistungen an der jeweils anderen Hochschule angerechnet.
In der Bodenseeregion arbeitet die PHTG als Mitglied der Internationalen Bodenseehochschule (IBH) eng mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten zusammen.
Auf nationaler Ebene bestehen Zusammenarbeitsvereinbarungen mit den Pädagogischen Hochschulen Zürich (PHZH), Schaffhausen (PHSH), Graubünden (PHGR) und mit der Universität Freiburg, die den Studierenden der PHTG mit Zusatzleistungen den Erwerb eines Masters of Science in Education ermöglicht.

Gebühren: CHF 700.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule Wallis PH-VS

An der Pädagogischen Hochschule Wallis PH-VS werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschul-/Primarstufe (Brig und St. Maurice; deutsch und französisch)
  • Sekundarstufe I (St. Maurice, französisch)
  • Sekundarstufe II (St. Maurice, französisch)
  • Sekundarstufe I und II (St. Maurice, französisch)
  • Schulische Heilpädagogik (Brig und St. Maurice; deutsch und französisch)

Studienorte sind St. Maurice (französisch) und Brig (deutsch). Die Studiengänge für die Sekundarstufe sind als berufsbegleitende Ausbildungen konzipiert, was es den Studierenden ermöglicht, ihre Erfahrungen in der Praxis gewinnbringend mit dem Studium zu verknüpfen. Eine Anstellung als Lehrperson ist jedoch nicht zwingend erforderlich, da die PH auch Quereinsteiger/innen offensteht.
Ein Drittel der Grundausbildung wird in der jeweils anderen Kantonssprache absolviert: von den Französischsprachigen in Brig und von den Deutschsprachigen in St. Maurice. Auf diese Weise kann das für den Sprachunterricht notwendige Kompetenzniveau innerhalb des Studiums ohne zusätzliche Sprachaufenthalte erworben werden. Zudem besteht die Möglichkeit, ein zweisprachiges Diplom abzulegen. Mehrsprachigkeit und Interkulturalität bilden einen Hauptschwerpunkt der Forschung und Entwicklung an der PH Wallis.
Bereits vor Beginn der Grundausbildung ermöglicht ein Probepraktikum erste Einblicke in den Beruf. Um unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen besser abzudecken, bietet die PH sowohl ein kombiniertes wie auch separate Diplome für die Sekundarstufen I und II an.
Der Studiengang Sekundarstufe I wird in St. Maurice und Brig nach dem Modell «Konsekutiver Studiengang» angeboten.
Typisch für den Schulalltag in den Dörfern der Bergregionen ist der Mehrklassenunterricht. Die PH Wallis ist in diesen Kontext eingebunden und trägt ihm mit ihrer Forschung Rechnung, so z.B. mit einem Projekt zum altersdurchmischten Lernen, das sie zusammen mit den PH Vorarlberg, Graubünden und St. Gallen durchführt.
Weitere Kooperationen bestehen mit der PH Waadt bei der Zusatzausbildung in Heilpädagogik, unter den vier Westschweizer PH (d.h. gemeinsam mit BEJUNE, Freiburg und Waadt) beim interkantonalen Nachdiplomstudienprogramm in Hauswirtschaft und Gestaltung (textil und nichttextil) (PIRACEF).
Ein Teil der Ausbildung findet in Form von «blended learning» statt, einer Mischform von Präsenzunterricht und E-Learning-Elementen.

Gebühren: CHF 500.-

Links

Pädagogische Hochschule PH Zug

An der Pädagogischen Hochschule PH Zug werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Kindergarten und Unterstufe
  • Primarschule

Gebühren: CHF 650.- pro Semester

Links

Pädagogische Hochschule Zürich PHZH

Die Pädagogische Hochschule Zürich ist Mitglied der Zürcher Fachhochschule. Es werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Kindergarten
  • Kindergarten und 1.-3. Schuljahr
  • Primarstufe 1.–6. Schuljahr
  • Sekundarstufe I
  • Berufsbildung/Sekundarstufe II
  • Fachdidaktik (zusammen mit der Universität Zürich, der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der Zürcher Hochschule der Künste )
  • Gebühren: CHF 720.- pro Semester

    Links

Weitere Ausbildungsinstitutionen im Bereich Unterricht und Pädagogische Berufe

Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB

Am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB werden u.a. die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Allgemeinbildender Unterricht (ABU)
  • Berufskundeunterricht (BKU)
  • Unterricht an Berufsmaturitätsschulen (BMS)
  • Unterricht an Höheren Fachschulen (HF)
  • Berufsbildung

Studienorte sind Zollikofen bei Bern, Olten und Zürich.
Im Studiengang Berufsbildung sind die Unterrichtssprachen neben Deutsch auch Englisch und Französisch.

Gebühren: CHF 860.- bis CHF 3’500.- für die gesamte Ausbildung

Links

Eidgenössische Hochschule für Sport Magglingen EHSM

An der Eidgenössischen Hochschule für Sport EHSM werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Sport
  • Sport mit Vertiefungsrichtung Spitzensport
  • Sport mit Vertiefungsrichtung Fachlehrperson Sport («Joint Master» mit der Universität Freiburg)

Studiensprachen: Deutsch und Französisch

Gebühren: CHF 900.- pro Semester

Links

Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH

An der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik Zürich HfH werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Logopädie
  • Psychomotoriktherapie
  • Gebärdensprachdolmetschen
  • Sonderpädagogik mit Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik und Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung

Studienort: Zürich
Gebühren: CHF 750.- bis 1525.- pro Semester

Links

Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach SHLR

An der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach SHLR werden der folgende Studiengang angeboten:

  • Logopädie (in enger Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule des Kantons St. Gallen PHSG)

Studienort: Rorschach
Gebühren: CHF 660.- bis 1100.- pro Semester

Links

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ

An der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ETHZ werden die folgenden Studienrichtungen angeboten:

  • Lehrdiplom für Maturitätsschulen

Gebühren: CHF 649.- pro Semester

Links

Universität Freiburg UNIFR

An der Universität Freiburg UNIFR werden die folgenden Studiengänge angeboten:

Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung Freiburg ZELF
  • Lehrdiplom für die Sekundarstufe I (deutsch- oder französisch)
  • Lehrdiplom für Maturitätsschulen (deutsch-, französisch oder zweisprachig)
Philosophische Fakultät
  • Klinische Heilpädagogik und Sozialpädagogik (deutsch- oder französisch)
  • Logopädie und Sprachheilpädagogik (deutsch)
  • Schulische Heilpädagogik (deutsch)
  • Sonderpädagogik (deutsch- oder französisch)

Gebühren: CHF 655.- pro Semester

Links

Universität Zürich UZH

An der Universität Zürich UZH werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Lehrdiplom für Maturitätsschulen
  • Erziehungswissenschaft: Sonderpädagogik

Gebühren: CHF 769.- pro Semester

Links

Französische Schweiz

In der französischen Schweiz bieten 9 Hochschulen pädagogische Studiengänge an. Sie reichen wie in der Deutschschweiz von Unterricht für Vorschul- und Primarstufe bis Sonderpädagogik:

Haute école pédagogique Berne-Jura-Neuchâtel HEP-BEJUNE

Seit ihrer offiziellen Eröffnung im August 2001 bildet die Pädagogische Hochschule HEP-BEJUNE die Lehrpersonen dreier Kantone aus: Bern (französischsprachiger Teil), Jura und Neuenburg. Studienorte sind Biel, Porrentruy und La Chaux-de-Fonds, Studiensprache ist Französisch. Der Studiengang Sekundarstufe I wird in La Chaux-de-Fonds nach dem Modell «Konsekutiver Studiengang» angeboten.
An der HEP-BEJUNE werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschulstufe und 1.+2. Schuljahr
    Mittelstufe: 3.–6. Schuljahr (Biel, La Chaux-de-Fonds, Porrentruy)
  • Sekundarstufe I (La Chaux-de-Fonds)
  • Sekundarstufe I und II (La Chaux-de-Fonds)
  • Sonderpädagogik (Biel)

Die HEP BEJUNE arbeitet in verschiedenen Bereichen mit anderen tertiären Bildungsinstitutionen der Schweiz zusammen, insbesondere mit der Universität Neuenburg sowie weiteren Westschweizer PH. Die HEP BEJUNE ist zusammen mit den anderen französischsprachigen PH beteiligt am interkantonalen Nachdiplom-Studienprogramm in Hauswirtschaft und Gestaltung (textil und nichttextil) (PIRACEF). Darüber hinaus unterhält sie Kontakte mit Institutionen im Ausland, vor allem in Frankreich, Belgien, Kanada und Brasilien.

Gebühren: CHF 500.- pro Semester

Links

Haute école pédagogique Fribourg HEP FR

An der Pädagogischen Hochschule Freiburg werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschulstufe und 1.+2. Schuljahr
    Mittelstufe: 3. – 6. Schuljahr

An der PH Freiburg lässt sich die Ausbildung einsprachig (Französisch oder Deutsch) oder zweisprachig (Französisch und Deutsch) absolvieren. Die Studierenden werden während der gesamten Ausbildung sprachlich und fachlich begleitet im Rahmen von Kursen, Ateliers, Themenwochen und Praktika.
Als eher kleine PH setzt Freiburg spezielle Akzente bei der Förderung der Mehrsprachigkeit und der kulturellen Vielfalt, bei den musisch-gestalterischen Fächern und beim Umgang mit heterogenen Klassen.
In Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg bietet die PH Freiburg ein Zusatzprogramm in Hauswirtschaft und Gestaltung (textil und nichttextil) an.

Gebühren: 600.- pro Semester

Links

Haute école pédagogique du canton de Vaud HEP Vaud

An der HEP Vaud werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschul-/Primarstufe
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II
  • Sonderpädagogischer Bereich
  • Erziehungswissenschaften und pädagogische Praxis (in Zusammenarbeit mit der Universität Lausanne)

Ein spezialisierter Master in Erziehungswissenschaften und pädagogischer Praxis (sciences et pratiques de l‘éducation) wird von der PH gemeinsam mit der Universität Lausanne angeboten. Dieses Studienangebot richtet sich vor allem an Studierende mit einem universitären Bachelor in Kultur- und Sozialanthropologie, Pädagogik, Soziologie, Politikwissenschaften oder Psychologie sowie solche mit einem Bachelorabschluss einer PH. Der Studiengang verbindet den berufsbildenden Ansatz der PH mit der akademischen Ausrichtung der Universität.
Im Jahr 2010 schuf die PH Waadt gemeinsam mit der Universität von Québec in Trois-Rivières ein internationales Forschungszentrum zur schulischen Integration, das Laboratoire international sur l‘inclusion scolaire (LISIS). Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses steht die Integration von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen in Regelklassen. In diesem Rahmen wird ab 2011 ein Certificate of Advanced Studies in integrativer Unterrichtspraxis angeboten. Die Arbeit des LISIS wird sich auf drei Hauptachsen bewegen: Grundlagen, Massnahmen und Instrumente, Berufsidentität.
Studienort ist Lausanne, die Studiensprache Französisch.

Gebühren: CHF 400.-

Links

Haute école pédagogique du Valais PH-VS

An der Pädagogischen Hochschule Wallis werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschul-/Primarstufe (Brig und St. Maurice; deutsch und französisch)
  • Sekundarstufe I (St. Maurice, französisch)
  • Sekundarstufe II (St. Maurice, französisch)
  • Sekundarstufe I und II (St. Maurice, französisch)
  • Schulische Heilpädagogik (Brig und St. Maurice; deutsch und französisch)

Studienorte sind St. Maurice (französisch) und Brig (deutsch). Die Studiengänge für die Sekundarstufe sind als berufsbegleitende Ausbildungen konzipiert, was es den Studierenden ermöglicht, ihre Erfahrungen in der Praxis gewinnbringend mit dem Studium zu verknüpfen. Eine Anstellung als Lehrperson ist jedoch nicht zwingend erforderlich, da die PH auch Quereinsteiger/innen offensteht.
Ein Drittel der Grundausbildung wird in der jeweils anderen Kantonssprache absolviert: von den Französischsprachigen in Brig und von den Deutschsprachigen in St. Maurice. Auf diese Weise kann das für den Sprachunterricht notwendige Kompetenzniveau innerhalb des Studiums ohne zusätzliche Sprachaufenthalte erworben werden. Zudem besteht die Möglichkeit, ein zweisprachiges Diplom abzulegen. Mehrsprachigkeit und Interkulturalität bilden einen Hauptschwerpunkt der Forschung und Entwicklung an der PH Wallis.
Bereits vor Beginn der Grundausbildung ermöglicht ein Probepraktikum erste Einblicke in den Beruf. Um unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen besser abzudecken, bietet die PH sowohl ein kombiniertes wie auch separate Diplome für die Sekundarstufen I und II an.
Der Studiengang Sekundarstufe I wird in St. Maurice und Brig nach dem Modell «Konsekutiver Studiengang» angeboten.
Typisch für den Schulalltag in den Dörfern der Bergregionen ist der Mehrklassenunterricht. Die PH Wallis ist in diesen Kontext eingebunden und trägt ihm mit ihrer Forschung Rechnung, so z.B. mit einem Projekt zum altersdurchmischten Lernen, das sie zusammen mit den PH Vorarlberg, Graubünden und St. Gallen durchführt.
Weitere Kooperationen bestehen mit der PH Waadt bei der Zusatzausbildung in Heilpädagogik, unter den vier Westschweizer PH (d.h. gemeinsam mit BEJUNE, Freiburg und Waadt) beim interkantonalen Nachdiplomstudienprogramm in Hauswirtschaft und Gestaltung (textil und nichttextil) (PIRACEF).
Ein Teil der Ausbildung findet in Form von «blended learning» statt, einer Mischform von Präsenzunterricht und E-Learning-Elementen.

Gebühren: CHF 500.-

Links

Weitere Ausbildungsinstitutionen im Bereich Unterricht und Pädagogische Berufe

Haute école fédérale de sport de Macolin HEFSM

An der Eidgenössischen Hochschule für Sport werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Sport
  • Sport mit Vertiefungsrichtung Spitzensport
  • Sport mit Vertiefungsrichtung Fachlehrperson Sport («Joint Master» mit der Universität Freiburg)

Studiensprachen: Deutsch und Französisch

Gebühren: CHF 900.- pro Semester

Links

Institut fédéral des hautes études en formation professionnelle IFFP

Am Institut fédéral des hautes études en formation professionnelle IFFP werden u.a. die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Allgemeinbildender Unterricht (ABU)
  • Berufskundeunterricht (BKU)
  • Unterricht an Berufsmaturitätsschulen (BMS)
  • Unterricht an Höheren Fachschulen (HF)
  • Berufsbildung

Studienort ist Renens bei Lausanne.
Im Studiengang Berufsbildung ist der Studienort Zollikofen bei Bern und die Unterrichtssprachen sind neben Französisch auch Deutsch und Englisch.

Gebühren: CHF 860.- bis CHF 3’500.- für die gesamte Ausbildung

Links

Université de Fribourg UNIFR

An der Université de Fribourg UNIFR werden die folgenden Studiengänge angeboten:

Centre d'enseignement et de recherche pour la formation à l'enseignement au secondaire CERF
  • Lehrdiplom für die Sekundarstufe I (deutsch- oder französisch)
  • Lehrdiplom für Maturitätsschulen (deutsch-, französisch oder zweisprachig)
Faculté des lettres
  • Klinische Heilpädagogik und Sozialpädagogik (deutsch- oder französisch)
  • Logopädie und Sprachheilpädagogik (deutsch)
  • Schulische Heilpädagogik (deutsch)
  • Sonderpädagogik (deutsch- oder französisch)

Gebühren: CHF 655.- pro Semester

Links

Université de Genève UNIGE

Institut universitaire de formation des enseignants de l'Université de Genève IUFE

Am Institut universitaire de formation des enseignants de l'Université de Genève IUFE werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschul-/Primarstufe (Enseignement primaire)
  • Sekundarstufe I und II (Enseignement secondaire)
  • Sonderpädagogik

Das IUFE ist keine PH, sondern ein interfakultäres universitäres Institut der Universität Genf. Daran sind vier Fakultäten beteiligt: die geisteswissenschaftliche, die naturwissenschaftliche, die wirtschafts- und sozialwissenschaftliche sowie die Fakultät für Psychologie und Pädagogik.
Die Ausbildung für die Primarstufe dauert vier Jahre und setzt sich zusammen aus einem dreijährigen Bachelorstudium (180 ECTS), gefolgt von einem Zertifikatsjahr (60 ECTS), in welchem sich praxisorientierte Komponenten mit universitären Ausbildungsteilen und Praktika im Schulfeld ergänzen. Vertiefungen in spezifischen Bereichen (Sprachen, Naturwissenschaften, Humanwissenschaften, Kunst und Gestaltung, Frühes Kindesalter) sind möglich.
Die Ausbildung für die Sekundarstufen I und II ist ein spezialisierter Master (94 ECTS) und in Kombination mit 21 Studienfächern möglich. Vorausgesetzt wird ein Fachstudium in ein oder zwei Schulfächern mit Bachelor und Masterabschluss.

Faculté de psychologie et des sciences de l'éducation FASPE

An der Fakultät für Erziehungswissenschaften und Psychologie werden u.a. die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Logopédie/Language Therapy
  • Education spéciale
  • Education orientation: Analyse et intervention dans les systèmes éducatifs; orientation: Formation des adultes
  • Learning and Teaching Technologies

Gebühren: CHF 500.- pro Semester

Links

Université de Neuchâtel UNINE

An der Université de Neuchâtel UNINE werden die folgenden Studienrichtungen angeboten:

  • Logopädie und Sprachheilpädagogik

Gebühren: CHF 515.- pro Semester

Links

Italienische Schweiz

In der italienischen Schweiz verteilen sich die pädagogischen Aus- und Weiterbildungen auf die Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana SUPSI und das Istituto universitario federale per la formazione professionale IUFFP. Die angebotenen Studiengänge umfassen Unterricht für Vorschul- und Primarstufe, Sekundarstufe I sowie Mittel- und Berufsfachschulen:

Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana, Dipartimento formazione e apprendimento SUPSI-DFA

Am Dipartimento formazione e apprendimento DFA werden die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Vorschulstufe (Insegnamento per il livello prescolastico)
  • Primarstufe (Insegnamento per il livello elementare)
  • Sekundarstufe I (Insegnamento per il livello secondario I)
  • Sekundarstufe II (Insegnamento per le scuole di maturità)

Das DFA ist das fünfte Departement der Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana SUPSI. Der Studienort ist Locarno, die Unterrichtssprache Italienisch.

Gebühren: CHF 800.- pro Semester

Links

Istituto universitario federale per la formazione professionale IUFFP

Am Istituto universitario federale per la formazione professionale IUFFP werden u.a. die folgenden Studiengänge angeboten:

  • Allgemeinbildender Unterricht (ABU)
  • Berufskundeunterricht (BKU)
  • Unterricht an Berufsmaturitätsschulen (BMS)
  • Unterricht an Höheren Fachschulen (HF)
  • Berufsbildung

Studienort ist Lugano.
Im Studiengang Berufsbildung ist der Studienort Zollikofen bei Bern und die Unterrichtssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch.

Gebühren: CHF 860.- bis CHF 3’500.- für die gesamte Ausbildung

Links


berufsberatung.ch