Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Arbeitsagoge/Arbeitsagogin (Modullehrgang)

Eidg. Diplom HFP - Abschluss Verband

Agogis Weiterbildung

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Ausbildungsort

Zürich (ZH)

Unterrichtssprache

Deutsch

Ausbildungstyp

Berufsprüfung BP, Höhere Fachprüfung HFP - Weiterbildung: Lehrgänge

Zeitliche Beanspruchung

Berufsbegleitend

Ausbildungsthemen

Soziales, Sozialwissenschaften

Swissdoc

7.731.27.0 - 7.731.61.0

Aktualisiert 10.05.2016

Beschreibung

Beschreibung des Angebots

Inhalt

Die Lerneinheiten behandeln die fünf arbeitsagogischen Arbeitsprozesse:

  • Arbeitsagogische Förderprozesse gestalten
  • Arbeitsprozesse organisieren
  • Arbeitsteams anleiten
  • Betriebseinheiten führen
  • Arbeitsintegration unterstützen

Lernziel

Arbeitsagogen und -agoginnen sind Fachleute an der Verbindgsstelle zwischen der Welt der Wirtschaft und jener der sozialen Unterstützung. Sie agieren als Brückenbauende auf dem Weg der Arbeitsintegration.
Sie verfügen über folgende Kompetenzen:

  • sie können die erforderlichen Arbeitsprozesse betrieblich so organisieren,  dass Ihre Mitarbeitenden sie trotz ihrer Handicaps bewältigen können.
  • Dank guter Qualifikationen in ihrem Herkunftsberuf können sie für Aufttraggeber eine qualitativ einwandfreie Produktion und Dienstleistung gewährleisten.
  • sie beherrschen die Grundlagen des agogischen Denkens und Handelns und können den agogischen Kreislauf klientenbezogen, situationsgerecht und interdisziplinär anwenden.
  • sie verfügen über gute kommunikative Kompetenzen, sind beziehungsfähig und können eine entwicklungsfördernde Atmosphäre schaffen.
  • sie können Ihre Klientinnen und Klienten auf ihrem Weg der Rehabilitation und Integration begleiten und beraten.
  • sie sind fähig zur interdisziplinären Zusammenarbeit innerhalb der Institution, mit Bezugspersonen, Behörden und Ämtern.

Ablauf

Der Modullehrgang besteht aus fünf Bausteinen. Jeder Baustein dauert ein Semester und umfasst 12 Präsenztage, sowie 6 Tage Selbststudium mit Transferaufgaben und 3 Tage für die Bearbeitung eines Kompetenznachweises.
Die Bausteine 2 - 4 können individuell geplant werden, Baustein 5 muss am Schluss absolviert werden.

Voraussetzungen

Zulassung

  • Eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) einer beruflichen Grundbildung oder
  • Allgemeinbildender Abschluss aus Sekundarstufe II oder Abschluss auf der Tertiärstufe und mindestens 3 Jahre Berufspraxis in einem Beruf und
  • zusätzlich eine mindestens einjährige Tätigkeit mit hauptsächlich arbeitsagogischem Inhalt und mit einem Beschäftigungsgrad von durchschnittlich mindestens 60%.
  • Tätigkeit im arbeitsagogischen Bereich zu mindestens 60 Stellenprozent während des Lehrgangs. Als arbeitsagogische Berufspraxis gemäss Berufsprofil wird unter anderem die Anleitung von Gruppen verstanden (mindestens durchschnittlich 3 Personen). Die Arbeitsgeberbestätigung muss dem Aufnahmegesuch beigelegt werden.
  • Zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung zur Höheren Fachprüfung müssen mindestens 4 Jahre arbeitagogische Berufserfahrung und ein Abaschluss einer mindestens 3-jährigen Lehre vorgewiesen werden.

Kosten

CHF 3800.-, für Agogis- od. INSOS-Mitglieder CHF 3420.- pro Baustein, zusätzlich ca. CHF 400.- bis CHF 500.- für Literatur und Lehrmaterialien

Abschluss

  • Eidgenössisches Diplom Höhere Fachprüfung HFP
  • Abschluss Verband / Vereinigung / Branche

Branchenzertifikat der Verbände Agogis und INSOS (INSOS = Nationaler Branchenverband der Institutionen für Menschen mit Behinderung).
Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung, die zum eidgenössisch geschützten Titel Diplomierte Arbeitsagogin / Diplomierter Arbeitsagoge führt.

Praktische Hinweise

Ort / Adresse

  • Zürich (ZH)

Zeitlicher Ablauf

Beginn

Daten auf Anfrage

Dauer

2,5 bis max. 5 Jahre

Zeitliche Beanspruchung

  • Berufsbegleitend

Unterrichtssprache

  • Deutsch

Links