Start myBerufswahl

Interessen und Stärken - Schritt 1: Ich lerne meine Interessen und Stärken kennen

Berufe und Ausbildungen - Schritt 2: Ich lerne die Berufs- und Ausbildungswelt kennen

Stärken und Anforderungen - Schritt 3: Ich vergleiche meine Stärken mit den Anforderungen der Berufe und Ausbildungen, die mich interessieren

Schnuppern - Schritt 4: Ich schaue mir die interessanten Berufe genauer an

Überprüfen und entscheiden - Schritt 5: Ich überprüfe die möglichen Berufe oder Schulen und entscheide mich

Lehrstelle finden – Schule anmelden - Schritt 6: Ich setze meine Entscheidung um, suche eine Lehrstelle oder melde mich bei einer Schule an

Vorbereiten auf die Zukunft - Schritt 7: Ich bereite mich auf die Lehre oder die Mittelschule vor oder ich kläre ein Brückenangebot ab

Arbeitsmappe - Deine Ergebnisse

Einen Moment bitte...

myBerufswahl wird geladen.

Abgemeldet

Ihre Login-Session ist abgelaufen. Sie werden auf die Startseite weitergeleitet. Bitte melden Sie sich erneut an, um Ihr Login fortzusetzen.
#
Suche

Apotheker/in in der Offizin

Zu myBerufswahl hinzugefügt

Kategorien
Bildungstypen

Hochschulberuf

Berufsfelder

Gesundheit

Branchen

Ärztliche und wissenschaftliche Funktionen - Medizinische Therapie und Naturheilkunde

Swissdoc

0.724.2.0

Aktualisiert 11.12.2015

Tätigkeiten

Offizin-Apotheker/innen (Apotheker/innen, Fachapotheker/innen in Offizinpharmazie) arbeiten in einer öffentlichen Apotheke, einer sogenannten Offizinalapotheke. Sie verkaufen die im Handel erhältlichen Arzneimittel sowie weitere Apothekengüter wie Verbandstoffe, Kosmetika und Diätetika und geben die vom Arzt verschriebenen Medikamente an Kunden ab. Je nach Funktion (Betriebsführung, Assistenz u.a.) sind die Arbeitsschwerpunkte unterschiedlich gesetzt.
Hauptaufgaben sind: Kompetentes Beraten der Kundinnen und Kunden bezüglich ihrer Anliegen sowie der Haupt- und Nebenwirkungen, der Dosierung und der Einnahmevorschriften von Medikamenten. Apothekerinnen und Apotheker sind auch Fachpersonen in Fragen der Gesundheitsvorsorge. Sie stellen zudem selbst Arzneimittel her und wenden dabei das in Studium und Weiterbildung erworbene pharmazeutische Wissen an. 
Zu ihren Aufgaben gehören auch die sachgemässe Lagerung und Qualitätskontrolle aller Medikamente und Heilmittel sowie der Arzneirohstoffe. Dazu kommen die Preiskalkulation bei eigenen Medikamenten, die Dokumentation, die Kenntnis rechtlicher Vorschriften, kaufmännische Aufgaben und Wirtschaftlichkeitsüberlegungen. Apothekerinnen und Apotheker, die selbständig eine Apotheke führen, sind im Verkaufalltag herausgefordert in der Balance von berufsethischer Verantwortung und unternehmerischem Handeln.
 

Ausbildung

Erforderliche/r Ausbildungsweg/e

Master Universitäre Hochschule

Master in Pharmazie
Assistenzjahr
Eidg. Schlussprüfung

Voraussetzungen

Anforderungen
  • Im pharmazeutischen Studium sind breite 

  • naturwissenschaftliche Interessen, insbesondere für Biologie und Chemie sowie analytische Fähigkeiten gefordert. 
  • Naturwissenschaftliches Arbeiten erfordert Geduld und Frustrationstoleranz, oft müssen Versuche mit kleinsten Veränderungen wieder und wieder durchgeführt werden. Es sollten keine Empfindlichkeiten gegenüber Reizstoffen vorhanden sein. Persönliche Eigenschaften wie Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit, Ordnungssinn sind wichtig. Das Studium ist wissenschaftsfokussiert. Wer eine Apotheke führen will, benötigt dazu ein Assistenzjahr (Famulatur) und eine eidg. Abschlussprüfung. In der Apotheke 
  • müssen betriebwirtschaftliche Kenntnisse, 
  • gute Kommunikationsfähigkeiten, unternehmerisches Flair und Sprachkenntnisse die 
  • naturwissenschaftlichen Kenntnisse ergänzen.

Weitere Informationen

Adressen

pharmaSuisse, Schweizerischer Apothekerverband
Stationsstr. 12
Postfach
3097 Liebefeld